Search Results

You are looking at 1 - 3 of 3 items

  • Author: Wieland Uffrecht x
Clear All Modify Search

Abstract

Die Strömungsmessung in rotierenden Kammern mit hinzugefügten Teilchen der Größenordnung 1 bis 10μm wird durch die Fliehkraft erschwert, sodass Verfahren wie z.B. LDA oder PIV versagen können. Durch Beimischung von Rauch (0,01 bis 1μm) zur Luft in der Rotorkammer wird die Strömung mit Hilfe stroboskopischer Beleuchtung visualisiert. Rauchteilchen sind zu klein und in der Konzentration zu groß für LDA und PIV. Die beschriebene Methode gestattet mit Hilfe von Videotechnik und Bildverarbeitung die Auswertung hinsichtlich der Rauchkonzentration in guter örtlicher und zeitlicher Auflösung für den Rückschluss auf die Strömung in der Kammer.

Zusammenfassung

Die Bestimmung von Wärmeübergangskoeffizienten an rotierenden Maschinenbauteilen ist ein messtechnisches Problem, das für gasumströmte schnell drehende Teile mit guter Wärmeleitfähigkeit bisher ungenügend beherrscht wird. Über die erfolgreiche Erprobung einer Messanordnung, die mit kleinen Thermistoren eine Kompatibilität zu telemetrischer Messtechnik erreicht, berichtet dieser Beitrag.

Zusammenfassung

In diesem Beitrag wird ein Sensorkonzept zur simultanen Messung der Temperatur und der Dampffeuchte eines Dampf-Flüssigkeits-Gemisches, insbesondere Wasser, auf der Basis der Infrarot-Spektroskopie vorgestellt. Schwingungsspektren von Reinstoffen hängen neben der Temperatur auch von dem Aggregatzustand und damit dem Phasengehalt einer Probe ab. Es wird beschrieben, wie diese, aus der Literatur bekannten, physikalischen Phänomene in ein technisches Messverfahren übertragen werden können. Dazu werden unterschiedliche Algorithmen zur simultanen Temperatur- und Dampffeuchteauswertung vorgeschlagen.