Search Results

You are looking at 1 - 10 of 67 items :

  • Lucius Burckhardt x
  • Architecture and Design, other x
Clear All

in te rv ie w m it he lm ut a eb is ch er / ty po gr af 82 — GE SP RÄ CH E AM W AS SE R Professor Dr. Lucius Burckhardt, Schweizer Soziologe und Nationalökonom, gilt als Begründer der Spaziergangswissenschaft. Helmut Aebischer war von 1979 bis 1997 sein Mitarbeiter an der Universität Kassel. Heute ist er im Fachgebiet Bildende Kunst des Fachbereichs Architektur tätig. Gemeinsam mit Helmut Aebischer wieder- holt IM-PORT//EX-PORT den Stadtspazier- gang ›Das Zebra streifen‹. Dabei erzählt er uns von seiner gemeinsamen Zeit mit Lucius Burckhardt

Auf dem Spaziergang ›Das Zebra streifen‹ gehen im Mai 1993 sechshundert Spaziergänger mit einem transpor- tablen Zebrastreifen über Parkplätze, durch Hinterhöfe, Parkhäuser, Seitengässchen und Hauptstraßen in Kassel 86 — st ad tr un dg an g un d fil m vo rf üh ru ng v on k aa sl e .v. ¬ 1 3. 07 . gr up pe na us st el lu ng v on fu ck in g fa st ¬ 2 4. 07 . — 2 7. 07 . D AS Z EB RA ST RE IF EN | FU CK IN G FA ST Nach der Filmvorführung ›Das Zebra streifen‹ berichten ehemalige Studierende und MitarbeiterInnen von Lucius Burckhardt auf der

Heinz Tesar | 1939 Carl Pruscha| 1936 Otto Häuselmayer | 1943 Siedlung Biberhaufenweg Wien | 22. Bezirk | 1982–85 ÖA III/3 – 330–331 391 Ziel der Planung war eine Siedlung für heutige Ansprüche in einem Stadterweiterungsgebiet in der Donaustadt. Zur Diskussion der Grundlagen lud man hervorragende Persönlichkeiten, wie den Schweizer Soziologen Lucius Burckhardt ein. ACHLEITNER_160×240mm_Kern_23-02-2015_RZ_160 mal 240 23.02.15 16:24 Seite 391 Den Platz betritt man durch ein Tor, und man befindet sich dann in einem kleinen, anheim elnden und geschütz ten

167 Philip Ursprung Kulturanalyse in Bewegung: Auf den Spuren von Lara Almarcegui1 „Ich habe nichts zu sagen. Nur zu zeigen.“ Walter Benjamin (1982, S. 1030 [Oº, 36]) In den 1980er Jahren entwickelten der Soziologie Lucius Burckhardt und seine Frau Annemarie Burckhardt an der Gesamthochschule Kassel die „Promenadologie“ oder „Spaziergangswissenschaft“. Gemeinsam führten sie bis 1997 Seminare in Form von Spaziergängen durch. Die Promena- dologie verbindet Elemente der Stadtanalyse, der Landschaftsarchitektur und der Soziologie, um die Wahrnehmung

. 51 | Ar taria 1947, S. 8. 52 | Vgl. Hackelsberger 1985, S. 9. 53 | Vgl. Durth/Gutschow 1987, S. 39; Nerdinger 2005, S. 325. 54 | Frisch 1970, S. 7. 55 | Vgl. Burckhardt/Kutter 1953; Burckhardt/Frisch/Kutter 1955; Burckhardt/Frisch/ Kutter 1956. Elena Markus228 Radikales auch nur zu wollen, geschweige denn es zu tun.«56 Ganz im Gegen- teil herrsche »hierzulande ein Mythos des Kompromisses«, eine »Diktatur des Durchschnittlichen«.57 Frisch wie auch Lucius Burckhardt und Markus Kutter kritisierten nicht nur diese apolitische Haltung.58 Sie unterbreiteten 1955 in

, London: Wiley-Academy Borden, Iain u. Kerr, Joe u. Rendell, Jane mit Pivaro, Alicia (Hg.) (2001): The Unknown City. Contesting Architecture and Social Space. Cambridge Massachusetts, London: MIT Press Bott, Helmut u. Hubig, Christoph u. Pesch, Franz u. Schröder, Gerhart (Hg.) (2000): Stadt und Kommunikation im digitalen Zeitalter. Frankfurt/ Main, New York: Campus Brandon, Clive A. (2008): Operations within the City: Intervention and Walking as Critical Spatial Practices. Research Paper, Wimbledon College of Art, London Burckhardt, Lucius (2004): Wer plant

) 538 Artmann, H. C. 553f Athanassiadis, Michael 555 Auböck, Carl 52 Baum, David 11 Barth, Othmar 324 Baumschlager, Carlo 492 Bayer, Konrad 553 Bechtold, Gottfried 274f Bernaschek 150 Berndl, Florian 58 Biljan-Bilger, Maria 173, 518f, 522f BKK-2 (Lammerhuber, Line mayr, Rudnicki, Sumnitsch, Wallnöfer, Winter) 479 Blau, Luigi 280 Blazica, Claudio (> BUS) 482 Bogdanovic, Bogdan 555 Buck, Walter 420f, 423 Burckhardt, Lucius 391 BUS Architektur (Blazica, Lalics, Spinadel) 482 ACHLEITNER_160×240mm_Kern_23-02-2015_RZ_160 mal 240 23.02.15 16:25 Seite 557 Manahl

–37 Biondo, Flavio, 74 Boccaccio, Giovanni, 34 Bottrigari, Ercole, 58, 64; Maschera, 61–3, 62, 63 Bracciolini, Gian Francesco Poggio, 73 Bramante, Donato, 47 Brecht, Bertold, 135n25 Brunelleschi, Filippo, 22–3, 27, 138n18 200 Index Buontalenti, Bernardo, 11, 80–1, 119, 124–5, 125 Burckhardt, Jacob, 13, 21, 33, 138n14 Cantelmo, Sigismondo, 109 Capolari, Giambattista, 24 Caro, Annibal: Gli Straccioni, 77 Carpi, Girolamo da, 69, 70 Castelvetro, Ludovico, 11, 16, 117 Castiglione, Baldessar, 11, 22, 34, 65, 121, 127; The Courtier, 32, 115 Cellini, Benvenuto, 25 Certeau

Phänomenologie der ästhetischen Er- fahrung. München Böhme, Gernot (2006): Architektur und Atmosphäre. München Bollnow, Otto F. (2004): Mensch und Raum. Stuttgart * Brady, Emily (2003): Aesthetics of the natural environment. Edinburgh * Burckhardt, Lucius (2006): Warum ist Landschaft schön? Die Spazier- gangswissenschaft. Berlin Caduff, Corina (Hg.) (2010): Kunst und künstlerische Forschung. Jahr- buch der Züricher Hochschule der Künste. Zürich * Carlson, Allen (2009): Nature & Landscape. An introduction to environ- mental aesthetics. New York * Casey, Edward S. (2006

Burckhardt, Jacob 206 Burroughs, Sir John 136 Campen, Jacob van 83, 193, 203 Caroselli, Angelo 189 Carracci, Annibale 182-3, 187 Cats, Jacob 104 Chantelou, Paul Fréart de 181-7 Chaperon, Nicolas 183-4 Charles I, King of England 19, 133, 135, 137-139 Charles IV, King of Bohemia 140 Charles V, Emperor of Austria149 Chrysostom, Dio 125 Cicero, Marcus Tullius 9, 14, 111, 116, 120, 122-3, 125-6, 129 Comanini, Gregorio 128 Cooper, Richard 136-7, 139 Corot, Jean-Baptiste-Camille 208 Correggio 159, 160, 172-3 Corver, Gerrit 193, 195 Coulon, Jean