Search Results

You are looking at 1 - 7 of 7 items :

  • Lucius Burckhardt x
Clear All

Rechtsverhältnisse der Gesellschaft und der Gesellschafter 126 Vgl. Heider in FS Sigle, 2000, S. 251, 264 ff.; Henze in Großkomm. AktG, 4. Aufl., § 57 AktG Rz. 56; für Österreich Hlawati/Doralt in Brandl/Kalss/Lucius/Oppitz/Sarin (Hrsg.), Finanzie- rung über den Kapitalmarkt, 2006, S. 282 ff. 127 Vgl. Fleischer, ZIP 2007, 1969, 1975; Theisen, S. 233 ff. 128 Vgl. BGH v. 31.5.2011 – II ZR 141/09 – Rz. 24 ff., BGHZ 190, 7 = AG 2011, 548 unter Hinweis auf Schäfer, ZIP 2010, 1877, 1882; Podewils, NZG 2009, 1101, 1102. 129 Vgl. Fleischer, ZIP 2007, 1969, 1975; Koch in Hüffer, § 57 AktG

Buckmaster, Stanley Owen, 1st Vis- count Buckmaster, ( L ) 292, 305, 437; rating of the Justices of the Supreme Court of the United States, (L ) 292, (H) 294 Budget, Congressional Committee on, ( L ) 222 Buisson, Ferdinand, Sébastian Castel- lion (2 vols., 1892), (L ) 489 Bunting V. Oregon, ( L ) 25, 31, 55 Bunyan, John, ( L ) 799 Buonarroti, Filippo, Histoire de la con- spiration pour l'égalité dite de Ba- beuf (1828), ( L ) 880, 984 Burckhardt, Jacob Christopher, ( L ) 1185, (H) 1188; The Civilization of the Period of the Renaissance in Italy (Middlemore, tr

Dassel – und die Entstehung der Aachener »Vita Karoli Magni«. In: Zeitschrift des Aachener Geschichtsvereins. Band 47. Aachen 1925, pagg. 179 – 254. Buchner (1953) – Die Rechtsquellen = Buchner, Rudolf: Die Rechtsquellen. In: Deutschlands Geschichtsquellen im Mittelalter. Weimar 1953. Burckhardt (1988) – Fragmente = Burckhardt, Jacob: Die bildenden Künste. In: Idem: Histo­ rische Fragmente. Aus dem Nachlaß gesammelt. Nördlingen 1988, pagg. 226sq. Caccamo Caltabiano – LIMC suppl. VIII(1) s. v. Iustitia = Caccamo Caltabiano, Maria: Iustitia. In: Ackermann, Hans

die neue Monarchie«. Der vierte (Fortsetzung auf der nächsten Seite) Druckvorlage (2. 7. 2010) 502 Gesellschaftliches Umfeld   Burckhardts griechischer Kulturgeschichte, wird auf die ökonomischen Verhält- nisse und ihren Stellenwert in der Gesellschaft lediglich vereinzelt eingegangen,13 obwohl wirtschaftliche Prosperität notwendige (freilich nicht einzige) Vorausset- zung jeder Hochkultur gewesen und in den zum Handel und zur Ausübung eines Handwerks liegenden Fertigkeiten durchaus eine bedeutende Kulturlei- stung zu erblicken ist.14 Erst ausgangs des

Komitees wurde von 1944–1948 der Diplomat Carl Jakob Burckhardt, der freilich nicht mehr das Ansehen und den Rang Hubers erreichte. Burckhardts Eitelkeit und seine antisemitischen Ansichten²⁶ kontrastierten deutlich mit dem bescheidenen und an der Humanität orientierten Handeln Max Hubers. Der Zweite Weltkrieg traf Huber auch persönlich. In Schloss Wyden befand sich im Turm sein Studierzimmer. 1944 traf ein von der Besatzung aufgegebe- 22 Huber, Denkwürdigkeiten, S. 262 ff.; Schindler (Anm. 1), S. 92. 23 Zitiert bei Vogelsanger (Anm. 4), S. 153. 24 Daniel

, 648, 927 Bruns Victor 568 Bryce James 509 Bryde Brun-Otto 846 Bühler Ottmar 351 ff., 356 ff., 361 ff., 367 ff., 371 ff., 973 Bulmerincq August von 79 Bülow Carl von 653 Bülow Bernhard von (dt. Reichskanzler) 24 Burckhard Max 90 Burckhardt Walther 148, 637 Burckhardt Carl Jakob 202 Byers Michael 940 Caemmerer Ernst von 898 Calker Wilhelm van 377, 995 f. Calker Fritz van 392, 395 Calonder Felix 204 Camus Albert 1097, 1109 Cancik Pascale XXIX, 47 Carlin Gaston 203 Carr Robert K. 873 Carstens Karl (dt. Bundespräsident, CDU) 565, 579 Cassirer Ernst 626 Chateaubriand