Search Results

You are looking at 1 - 7 of 7 items :

  • Lucius Burckhardt x
Clear All

Index Abbt, Thomas 182 Accius, Lucius 68 Aeschines 11 Aeschylus 10, 11, 20, 56, 57, 58, 180, 183, 184, 205 Alexander the Great 77, 162 Alexander, Robert J. 186, 188 Algarotti, Francesco 90 Althaus, Thomas 136 Ambrose of Milan 122 André, Naomi 92 Antoinette, Marie 163 Aphthonius of Antioch 55, 56 Arend, Stefanie 142 Arieti, James A. 61 Aristophanes 11, 20, 181, 184, 197 Aristophanes of Byzantium 180 Aristotle 6, 8, 9, 10, 12, 15, 16, 17, 18, 22, 26, 27, 56, 57, 58, 59, 60, 91, 101, 109, 165, 168, 171, 172, 179, 180, 181

sich konstruieren aus der Manifestation der Rede (hinter der der Redner optimalerweise ‚unsichtbar‘ wird) und der Unsichtbarkeit des Designs, das hinter seine Auswirkungen zurücktritt, wie es in der Designtheorie Lucius Burckhardts beschrieben wird.16 All diesen Verbindungen von Design und Rhetorik über ein gemeinsames Drittes ist gemeinsam, dass sie den gestalterischen Prozess und seine Ergebnisse eher phänomenologisch betrachten – also auf gemeinsame Eigenschaften hin prüfen – und nicht zwangsläufig aus der Produktionspers- pektive. Dennoch erschliessen sich

sie neue Typen des monumentalen Altarbildes sowie des privaten Andachtsbildes. Daran anschließend schuf Guido Reni seine zahlreichen „Sehnsuchtshalbfiguren“ (Burckhardt) mit himmelndem Blick. Das Hauptwerk der Carracci ist die seit 1598 unter der Leitung Annibales fres- kierte Galleria Farnese in Rom. Im Rahmen eines komplexen Illusionssystems, dessen verschiedene Register in übersichtlicher Weise hierarchisiert sind, repräsentiert sie Themen der Liebe im Sinne der antiken und christlichen Kosmologie (Abb. 1). Insbe- sondere in den Perseus-Fresken artikulierte

‘ Wiedergeburt erfuhr. Auch auf der biographischen Ebene lassen sich Wie- dergeburten nachweisen, die sich im Prinzip jederzeit wiederholen können, da Kunst eine anthropologische Konstante ist. Kunst ist bei Vasari also anthropologisch, kunst- kritisch und historisch gedacht. Die Rhetorik der Biographie strukturiert auch die Erzählung des Ablaufs der Kunstgeschichte, also der Entwicklung der Kunst mit dem Schema der drei Epochen. Die Idee einer Kindheit, Jugend und Reife der Kunst übernahm Vasari von antiken Autoren, etwa aus Lucius Annaeus Florus’ Schrift De gestis

 329 Botticelli, Sandro 75, 77, 236, 317, 809 Boullée, Étienne-Louis 616, 760 Bracciolini, Poggio 231, 345 Bramante, Donato 325, 379, 610 Breu d. Ä., Jörg 54 Brouwer, Adriaen 421, 488 Bruegels d. Ä., Pieter 325, 491 Brunelleschi, Filippo 238, 244, 253, 260, 263  f., 270, 314, 342  f., 345 Bruni, Leonardo 345 Bruno, Giordano 32, 766  f. Buchmalerei 50, 153, 156, 172, 174  f., 297, 774 Burckhardt, Jacob 13, 82, 232, 279, 472, 480, 482, 720, 722 Burke, Edmund 232, 236, 305, 595, 600  f., 610, 615–617, 625  f., 663, 760 Caillebotte, Gustave 650 Callot, Jacques 82, 581

, Lennart (Hg.): Lucius Annaeus Seneca maior, Oratorum et rhetorum sententiae divisiones colores (Leipzig 1989). ^ Ingenium Halbach, Kurt Herbert: Zu Begriff und Wesen der Klassik, in: H. O. Burger (Hg.): Begriffsbestimmung der Klassik und des Klassischen (1972) 1–16. ^ Klassizismus, Klassik Halbach, Silke: Argula von Grumbach als Verfasserin reformatorischer Flugschriften (1992). ^ Reformation Halbach, Volker: Axiomatische Wahrheitstheorien (1996). ^ Wahrscheinlichkeit, Wahrheit Halbauer, Otto: De Diatribis Epicteti (1911). ^ Diatribe Halbfaß, Wilhelm: Artikel ‹Rgveda

, Heinrich 56, 58, 67, 70, 242 Bombasius, Paulus 292 Borst, Arno 263 Bracciolini, Poggio 47, 49f. Brall, Arthur 100 Brant, Sebastian 71, 236 Brassicanus, Johann Alexander 100 Brecht, Martin 57, 68, 70, 80 f., 84 Brieger, Theodor 95, 214, 249, 261 Brück, Gregor, kursächsischer Kanzler 54, 109f., 113, 120, 131, 139, 144, 148, 170, 181, 248, 255, 261 Bruni, Leonardo 47, 49f. Bucer, siehe Butzer Buchenau, Artur 271 f. Bullinger, Heinrich 9 Burckhardt, Jakob 4f., 27 Burkhardt, Georg aus Spalt, siehe Spalatin Butzbach, Dietrich 89 Butzer, Martin 9, 68 f., 81, 83, 86, 140 Caesar

in 1521