Search Results

You are looking at 1 - 9 of 9 items :

  • Jenny Sprachkunst x
  • Modern Jewish Literature x
Clear All

, Josef Weilen, Hieronymus Lorm, Heinrich Osten, Jenny Neumann, Julius Bauer, Julius Freund] 10. Unter der Schellenkappe. Empfindsame Geschichten. Breslau 1890 (Druck u. Vlg v. S. Schottlaender), (2), 354 S. – Inh.: 1. Die Ohrringe, S. 7–31; 2. Das Recht auf Liebe, S. 33–52; Die Seufzerbrücke, S. 53–109; 4. Die Forelle, S. 111–130; 5. 5. Mamroth, Fedor 259 Schwan und Karpfen, S. 131–143; 6. Robinson u. Loreley, S. 145–163; 7. Die Furcht vor dem Glück, S. 165–178; 8. Cassandra, S. 179–194; 9. Wie ich begra- ben wurde, S. 195–207; 10. Der Stumme von Ossiach, S

. Totengespräche. [Rez.] In: ebd., 8 (1905/1906), Sp. 133Iff . ; 15. Zur Kritik der Sprachkunst. In: KdK, 2 (1906/1907), S. 323f.; 16. Die Gräfin von Flandern. In: Euph., 14 (1907), S. 27Off.; 17. Arnims „Altdeutsche Lands- leute". In: ebd., 16 (1909), S. 179f.; 18. „Major Barbara". Zur Aufführung in den Kam- merspielen. [Rez.] In: BT, (06.11.1909); 19. Hans Kyser, Der Blumenhiob - Medusa, Trag. [Rezz.] In: LitE, 12 (1909/1910), Sp. 1183f . ;20 . Bierbaum. In: NR, 21 (1910), S. 430f.; 21. Hermann Conradi. In: LitE, 14 (1911/1912), Sp. 1622-1625; 22. Eduard Engel. Deutsche

. Hilde Bechert u. Klaus Dexel, im Süddt. Rund- funk]; 112. Ilana Schmueli, Denk dir. P' C' in Jerusalem. In: Jakob Hessing (Hrsg.), Jüdischer Almanach 1995 des Leo Baeck Instituts. Ffm 1994, S. 9-36; 113. Amit Es- hel, Zeit der Zäsur. Über Dan Pagis u. P' C'. In: Ebd., S. 37^8 1995: 114. Helmut Böttiger, Diese merkwürdige, gemeinsame Wellenlänge. Ein Besuch bei Franz Wurm, dem Br.partner P' C's. [mit Fotos]. In: FR, 22.04.1995; 115. Sabine Könnec- ker, "Sichtbares, Hörbares". Die Beziehung zw. Sprachkunst u. bildender Kunst am Beispiel P' C's. Bielefeld 1995; 116

: Albert (1874–1874); Hugo (geb. 1877), 1892 nach Amerika ausgewandert; Armin (Halbbruder gest. 1915 im Ersten Weltkrieg) und weitere (ungesichert); S: Jenny (geb. 1875). Ausbildung: 1883–1889 Besuch der Königl. Realschule in Fürth; 1889 trat W’ eine Lehre bei einem Onkel mütterlicherseits in Wien an, Mai 1890 Abbruch, da ihm der On- kel kein Studium finanzieren wollte; Oktober 1890 erneuter Versuch eine Lehre zu absol- vieren, diesmal bei einem Geschäftsfreund des Onkels, August 1891 wurde W’ Opfer einer Intrige und verließ die Firma; Oktober 1891 trat er sein

. Strindberg. In: NeueJu, 1 (1916/17), S. 135f.; 59. Zur Kritik der Sprachkunst. In: KdK, 2 (1916/17), S. 283-292; 60. Christlich u. christlich, jüdisch u. jüdisch. In: Jude, H. 12 (März 1917), S. 851 f.; 61. Die Zukunft der deutschen Bühne. E. Umfrage. In: ZukdtBü, Bin (1917), S. 121-122; 62. [Zuschrift an Rene Schickele], In: WBII, 4, II (1917), S. 263f.; 63. Walter Cale. In: Blaub, 2 (1917), S. Μ - Ι 8; 64. Strindbergs historische Miniaturen. Ein Vortrag. In: Jude, 2 (1917/18), S. 97- 109; 65. Ernsthafter Fall und kuriose Geschichte. (Curt Trützschler v. Falkenstein

Germanistik; 401), S. 455–463. Ehlers, Swantje: Die Sinnbildlichkeit des Künstlichen. Eine Deutungsmöglichkeit des Romans Die Blendung von Elias Canetti. TU Berlin, Univ.-Diss. 1981 [Masch.]. – Stilmanier und Imaginationsbildung am Beispiel von Elias Canettis Roman Die Blendung. In: Sprachkunst 16 (1985), H. 1, S. 18–24. Eigler, Friederike: Das autobiographische Werk von Elias Canetti: Verwandlung, Identität, Machtausübung. Tübingen: Stauffenberg 1988 (Stauffenberg-Colloquium; 7) [zugl. Washington, Univ.-Diss. 1987]. Engelmann, Susanna: Babel, Bibel, Bibliothek

Österreich der Zwischenkriegszeit (wie Einleitung, Anm. 17), S. 87–109, hier S. 90 »Schlüsselwort und Leitmotiv des Stücks«. Der dreifache Haus-Ruf des Papageis sei ein »akustisches Requisit mit Leitmotivfunktion« (Ebd., S. 96). 9 Theodor Fontane: Sämtliche Romane, Erzählungen, Gedichte, Nachgelassenes. 2. Auflage, München: Hanser 1974 (Werke, Schriften und Briefe; Abteilung I, 4), S. 314 (Frau Jenny Treibel). Vgl. dazu Demetz: Zur Rhetorik Fontanes (wie Kapitel B1, Anm. 26), S. 194. Zur komischen Wirkung von Namen vgl. etwa Lamping: Der Name in der Erzählung (wie