Search Results

You are looking at 1 - 2 of 2 items :

  • Jenny Sprachkunst x
Clear All

Balladen Konrad Ferdinand Meyers, nicht den seigneurialen Fontanes, nicht die ritter- bürtig einherklingende Balladenweise Münchhausens“ habe. Sondern: „Er hat die stählerne Sprache und zugleich einen Ton des Barocken für sich: so phantas- tisch auch die Gebilde zu verrinnen scheinen, die Linien selbst bleiben klar.“ „Mutter“ Bis zu ihrem Tod lebte Alfred mit seiner Mutter zusammen, „Die Gezeiten der Seele“ widmete er ihr, und er war es wohl, der an ihrem Sterbebett stand (vielleicht gemeinsam mit Schwester Jenny). Nach einem gewissen zeitlichen Abstand eignete er ihr im

. 119–135. Berg, Christian: Schopenhauer et les symbolistes belges. In: Schopenhauer et la création littéraire en Europe. Sous la dir. d’Anne Henry. Paris 1989, p. 119–134. 3 Forschungsliteratur   753 Berger, Albert: Dunkelheit und Sprachkunst. Studien zur Leistung der Sprache in den Gedichten Georg Trakls. Wien 1971. Berger, Albert: Lyrisches Ich und Sprachform in Trakls Gedichten. In: Die andere Welt. Aspekte der österreichischen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Festschrift für Helmuth Himmel zum 60. Geburtstag. Hg. von Kurt Bartsch u. a. Bern