Search Results

You are looking at 1 - 10 of 26 items :

  • JENNY Ausgabe edition angewandte x
  • Miscellaneous x
Clear All

adäquater Form zugänglich machen soll. Die kurialen Register zählen bekanndich zu den wich- tigsten Quellengattungen zur Geschichte des Papsttums, der europäischen Staatengeschichte sowie der kirchlichen Rechts-, Verfessungs- und Sozialgeschichte. Zusammen mit der Thron- streitr^ster-Edition Friedrich Kemp^ und den Registereditionen der £cole Fran^aise für das 13. und I4. Jahrhundert bietet die Wiener Ausgabe damit ein einzigartiges Fundament, auf dem sich die Arbeitsweise der päpsdichen Verwaltung und der Wirkungsweise der römischen Kurie bis an die Peripherie der

Druckwerke wie Kupfer- stiche oder Passagen aus dem Salzburger Intelligenzblatt. Die vorliegende Ausgabe bietet zwar sämtliche Aufzeichnungen Hagenauers, nicht aber eine Gesamtausgabe des Diariums im weite- ren Sinn, da die Beilagen aus der Feder anderer Personen nicht aufgenommen wurden, obwohl sie einen integralen Bestandteil der Argumentationsstrategie und damit des Textverständnisses darstellen. Die Edition ergänzt ein Anhangband, der zusätzliches Material wie die Leichenpredigt auf Hagenauer und Abbildungen enthält. Das Abkürzungsverzeichnis bekräftigt die

FREE ACCESS

vgl. den Ausstellungskatalog Blut: Perspektiven der Kunst, Macht, Politik und Patho- logie. Ausstellung des Museums für Angewandte Kunst und der Kunsthalle Schirn, Frankfurt am Main, 11. November 2001 bis 27. Januar 2002, Köln 2002; Karl Sudhoff, Ein Beitrag zur Geschichte der Anatomie im Mittelalter, speziell der anatomischen Graphik nach Handschriften des 9. bis 15. Jahr- hunderts, Leipzig 1908; Daniela Krause, Aderlass und Schröpfen. Instrumente aus der Sammlung des Karl-Sudhoff-Instituts, Bern 2004. 19 Vgl. Ortrun Riha, Wissensorganisation in medizinischen

GALLOUËT [et al.]. Oxford, Voltaire Foundation, 2009, XXIX-307 p. (ill.). (SVEC, 2009:05). 4667. ALDAZÁBAL (Carlos J.). El aire estaba quieto: cultura popular y música folclórica. Buenos Aires, Edi- ciones del CCC Centro Cultural de la Cooperación Flo- real Gorini, 2009, 106 p. (ill.). 4668. ANDERSSON (Jenny). Nordic nostalgia and nor- dic light: the Swedish model as Utopia 1930–2007. Scandinavian journal of history, 2009, 34, 3, p. 229-245. 4669. Années vingt, années soixante: réseau du sens, réseaux des sens: quels paradigmes pour une analyse de l

in 2009

Diary Kept by Dr. Moritz Busch during Twenty- five Years’ Official and Private Intercourse with the Great Chancellor, reprinted from the edition of 1898, vol. 1, New York 1970. Butt, John, “Housing,” in: Robert A. Cage (ed.), The Working Class in Glasgow, 1750–1914, London 1987, pp. 29–55. Buttersack, Felix, “Die Suggestion und ihre Verwendung als Heilfaktor: Kriegsärztlicher Vortrag mit Demonstrationen, gehalten am 29. September 1917 in Stuttgart,” in: Med- izinisches Correspondenz- Blatt des Württembergischen Ärztlichen Landesvereins 48 (1917). Bibliography

Gewerk- schaft Leder u.a. Gewerkschaften (1946- 1950) APOLANT, Jenny geb. Rathenau * vor 1888 + 5.6.1925 Frauen- und Sozialpolitikerin, 1907 Leiterin der Auskunfts- (später: Zen- tral-) stelle für Gemeindeämter der Frau in Frankfurt, 1910-1925 Mitglied des Vor- stands des Allgemeinen Deutschen Frauen- vereins, Tätigkeit als Stadtverordnete in Frankfurt, Gründung der Politischen Ar- beitsgemeinschaft zur Schulung der Staats- bürgerinnen Standort: Stadtarchiv Frankfurt Erwerb: Keine Angaben Umfang: 0.20 lfm Beschreibung: Echter, angereicherter Nachlaß

LE BRUN. Paris, Editions de l'Ecole des hautes etudes en sciences so- ciales, 2002, 284 p. (Recherches d'histoire et de sciences sociales, 96). 3659. CONWAY (Martin). Democracy in postwar Western Europe: the triumph of a political model. In: Politics (The) of democracy in twentieth-century Europe [Cf. n°792], p. 59-84. 3660. Vacat. 3661. CRAMPTON (Richard J.). The Balkans since the second World War. London a. New York, Long- man, 2002, XXXIV-374 p. (maps). 3662. DASCHITSCHEW (Wjatscheslaw). Moskaus Griff nach der Weltmacht. Die bitteren Früchte hege

in 2002

und Naturwissenschaften, dann Chemie in Göttingen, wurde 1925 mit der Arbeit Stereoisomerie und Umwand- lungen bei ß-substituierten Dekalinen promoviert und war 1926-33 als Privatassistent Gerhart → Janders am Allgemei- nen Chemischen Institut an der Erforschung der Toxikologie fluorhaltiger Stoffe und der Entwicklung chemischer Kampf- stoffe beteiligt. 1922 / 23 und erneut seit 1928 NSDAP- Mitglied, war M. 1930-33 Kreisleiter für Stadt und Landkreis Göttingen und trat 1932 in die SS ein. 1933 habilitierte er sich für Angewandte Chemie in Greifswald, wurde im

Gutsverwalters, als Sänger aus. 1897-1902 studierte er bei Jean Faure in Paris, besuchte bis 1904 das Wiener Konservatorium und nahm dramatischen Unterricht bei Josef → Lewinsky am Burgtheater in Wien. 1904 erhielt er sein erstes Engagement als Opernsänger am Stadttheater in Graz; 1905-11 gehörte er dem Ensemble der Komischen Oper in Berlin an. Gastspiele führten ihn u. a. nach Paris, London Wien und Prag. N. war nach der Promo- tion 1915 als praktischer Arzt tätig. Seit 1917 leitete er das von ihm gegründete „Internationale Institut für angewandte Physiologie und

Arts (1955, dt. 1975), Tomb Sculpture (1964, Neuaufl. 1969, dt. 1964) und Saturn and Melancholy (mit Raymond Klibansky und Fritz Saxl, 1964). Er war in erster Ehe mit Albert → Mosses Tochter Dorothea verheira- tet. Seit 2001 erscheint eine auf 5 Bände angelegte Ausgabe seiner Korrespondenz 1910 (hrsg. von Dieter Wuttke). C Metzler Kunsthistoriker Panofsky, Walter, Musikkritiker, Musikschriftsteller, * 12. 9. 1913 Chemnitz, † 1. 3. 1967 München. P., Sohn eines Arztes, studierte seit 1934 Journalistik und Musikwissenschaft an der Univ. München und wurde 1938 mit Die