Search Results

You are looking at 1 - 10 of 271 items :

  • Elitenwandel in der Moderne x
Clear All

Kubrova Monika Vom guten Leben. Adelige Frauen im 19. Jahrhundert. (Elitenwandel in der Moderne, Bd. 12.) 2011 Akademie Berlin € 99,80 Was machte ein gelungenes Frauenleben im 19. Jahrhundert aus? Monika Kubrovas Untersuchung von 36 Autobiographien adeliger Frauen bietet hierauf interessante Antworten. Sich mit der heterogenen Sozialformation Adel zu beschäftigen, ist ein Wagnis, da das Gefälle innerhalb dieser Gruppe enorm ist. Während sich auf dem Land das Leben einer Frau aus dem niederen Adel kaum von dem einer Bäuerin unterscheiden konnte, waren hochadelige

Amerigo Caruso , Nationalstaat als Telos? Der konservative Diskurs in Preußen und Sardinien-Piemont 1840–1870. Elitenwandel in der Moderne, Bd. 20. 2017 Walter de Gruyter GmbH Berlin/Boston, 978-3-11-054207-3 , € 89,95 Die nationalen „Meistererzählungen“, die den Nationalstaat als das Ziel der Geschichte ausweisen, werden zwar immer noch erzählt, doch in der Geschichtswissenschaft wendet man sich zunehmend von ihnen ab. In diese Abkehr vom vertrauten Bild fügt sich die Saarbrücker Dissertation, die untersucht, wie Konservative in Preußen und in Sardinien

Pomp Rainer Bauern und Großgrundbesitzer auf ihrem Weg ins Dritte Reich. Der Brandenburgische Landbund 1919–1933. (Elitenwandel in der Moderne, Bd. 8.) 2011 Akademie Berlin € 79,80 Die Frage nach dem Aufstieg des Nationalsozialismus im ländlichen Milieu gehört anhaltend zu den wichtigen Themen der agrar- wie der zeitgeschichtlichen Forschung. Die regionalgeschichtliche Studie von Rainer Pomp zu Brandenburg nähert sich dem Problem primär auf organisations- und wahlgeschichtlicher Ebene. Der Landbund wird als Organisation von zentraler Bedeutung in den Vordergrund

Heinz Reif , Adel, Aristokratie, Elite. Sozialgeschichte von Oben. Elitenwandel in der Moderne / Elites and Modernity, Bd. 13. 2016 Walter de Gruyter GmbH Berlin/München/Boston, 978-3-05-005066-9 , € 79,95 Die methodisch reflektierte Adelsforschung in Deutschland geht seit 1979 von Heinz Reifs Pionierstudie zum westfälischen Adel aus. Wenn Karl Marx für die Junghegelianer seiner Generation festhielt, sie seien alle durch den Feuerbach gegangen, gilt für die neuere theoretisch fundierte Historiografie zum deutschen Adel der Moderne, dass alle an Heinz Reif

Patrick Ostermann , Zwischen Hitler und Mussolini. Guido Manacorda und die faschistischen Katholiken. Elitenwandel in der Moderne / Elites and Modernity, Bd. 21. 2018 Walter de Gruyter GmbH Berlin/Boston, 978-3-11-053635-5 , € 89,95 Das politische Denken des italienischen Germanisten Guido Manacorda (1879–1965), der sich wissenschaftlich als Übersetzer Richard Wagners profilierte, beruhte auf drei Säulen: der Vorstellung eines tief in der Geschichte verwurzelten Gegensatzes zwischen Romanität und Germanität, einem Anti-Rationalismus und einem Mystizismus

Die Biographie ist wieder da. Nicht in ihrer „altmodischen“ Form, die angeblich das Leben der Protagonisten isoliert von soziokulturellen Umständen in nachschöpfender Psychologisierung idealisiert habe. Rehabilitiert ist die Biographie dank eines kulturgeschichtlichen Instrumentariums, mittels dessen aus wissenschaftlich wenig weiterführenden Viten personal ausgerichtete Analysen voller Kontexte, reziproker Prägungen, Verflechtungen, Schnittpunkte etc. werden. Auf der Grundlage dieser „Neuen Biographik“ haben Tim Buchen und Malte Rolf einen auf mehrere

Der kurländische Ritterschaftsadel 1760-1830
Ökonomische und soziale Transformationsprozesse der ländlichen Eliten in Brandenburg im 19. Jahrhundert