Search Results

You are looking at 1 - 10 of 3,371 items :

Clear All

Was ist Demenz und welche Arten gibt es? Das Krankheitsbild Demenz ergibt sich aus der Kombination verschiedener unspezifischer Symptome und ist insbesondere durch Defizite in der geistigen Leistungsfähigkeit geprägt. Die häufigste Ursache für Demenz ist mit ca. 60% Morbus Alzheimer [ 1 ]. Ein Auflösen und Verklumpen von Proteinstrukturen (Synapsen) in den Nervenzellen führt dabei zu einem Abbau an Gehirnmasse. Bei der vaskulären Demenz , auf die ungefähr 20% der Fälle von Demenz entfallen, sterben Hirnzellen durch eine Verstopfung von Blutgefäßen im Gehirn

196 Aktivierungsübungen für Kopf und Körper
Series: Altenpflege

(IQWiG) urteilte in seinem Abschlussbericht zur Nutzenbewertung der medikamentösen Therapie der Alzheimer-Demenz, dass der Vorteil der Achetylcholinesterase-Hemmer gegenüber Placebo nur „für 6 Monate verlässlich nachgewiesen“ ist [ 2 ]. Die Effektstärken zur Behandlung der alltagspraktischen Fähigkeiten – besonders wichtig für die Selbstständigkeit der Betroffenen – sind niedrig (Cohen’s d unter 0,3). Für Memantin stellte das IQWiG eine fragliche Relevanz der Effekte auf Kognition und Alltagspraxis fest [ 3 ]. Aus diesem Grund sind nicht-medikamentöse Therapieoptionen

Würde und Teilhabe im Alltag zulassen
Series: Altenpflege
Symptome erkennen - individuell begleiten
Eine Information für Patienten und Angehörige

1 Religion – Alter – Demenz: Ein weites Feld mit Zukunft Die Altersstruktur der deutschen Gesellschaft wird sich wie in vielen anderen Ländern der nord-westlichen Hemisphäre in den kommenden Jahrzehnten wesentlich verändern: Im Jahr 2060 wird sie zu 34% aus über 65-Jährigen bestehen. Zugleich steigt die Lebenserwartung kontinuierlich an und die Zahl der Hochaltrigen, also der Menschen über 80 Jahre, nimmt ebenfalls stark zu. Vgl. den aktuellen Demografiebericht der Bundesregierung (Kurzfassung) unter http

Die Bedeutung der Musik für demenziell veränderte Menschen
Series: Altenpflege

wird aus der Praxis berichtet, dass Alleinlebende aufgrund ihres erhöhten Schamgefühls [ 10 ] oder Krankheitsuneinsichtigkeit bei Demenz [ 11 ] nur schwer für Hilfsangebote zu erreichen sind. Ein neues Handlungsfeld in der Pflege ist der Einsatz innovativer Technologien . Das Potenzial mit Hilfe technischer Lösungen länger selbstbestimmt leben zu können, wird mit dem BMBF-Förderschwerpunkt „Mensch-Technik-Interaktion (MTI)“ angezeigt [ 12 ]. Zu den an alleinlebende demenziell Erkrankte adressierten Lösungen gehört die automatische Herdabschaltung bei Überhitzung

Hinführung Menschen mit einer demenziellen Veränderung wohnen vor allem zu Hause im privaten Umfeld. Die zweitgrößte Gruppe lebt in Seniorenheimen oder anderen stationären Senioreneinrichtungen. Auf Palliativstationen und in Hospizen finden sie sich vor allem dann, wenn Demenz die Nebendiagnose darstellt. Doch „[i]mmer mehr stationäre Pflegeeinrichtungen erkennen [...] die Bedeutung und die Notwendigkeit, Hospizkultur und Palliativkompetenz in ihre Einrichtungskonzepte zu integrieren“ ( Weihrauch 2012: 7). So ist die Begleitung von Menschen mit Demenz in ihrer