Search Results

You are looking at 1 - 10 of 617 items :

  • "Albrecht Altdorfer" x
Clear All

Ein Miniaturporträt Albrecht Altdorfers nach dem Leben. V o n D r . Hans Hildebrandt, München. Mit 2 Textabbildungen. Aus Anlaß meiner Doktordissertation über »Die Architektur bei Albrecht Altdorfer«, welche inzwischen in Buchform 1 ) erschienen ist, wandte ich mich an das Stadtbauamt Regensburg, um verschiedene Aus- künfte zu erhalten. Herr Stadtbauassessor Dr. Schmidt hatte die große Güte, Forschungen im Archiv für mich anzustellen, und machte mich auf eine Miniatur aufmerksam, auf welcher er das Wappen Albrecht Alt- dorfers entdeckt hatte. Bei

Albrecht Altdorfers Radierungen der Synagoge in Regensburg Zur Wahrnehmung jdischer Lebenswelt im frhen 16. Jahrhundert Thomas Noll Am 21. Februar 1521, einem Montag, gehçrte Albrecht Altdorfer, seit 1505 Brger der Reichsstadt Regensburg und seit 1517 Mitglied des ußeren Rates1, – nach der berlieferung des Regensburger Archivars Carl Theodor Gemeiner (1756– 1823)2 – zu einer Abordnung der stdtischen Versammlung, die der jdischen Gemeinde den am selben Tag gefassten Beschluss von deren Aus- weisung mitzuteilen hatte. Die Regensburger Juedischait (wie sie in den

druckgrafischen Werk Albrecht Altdorfers 75Schwarz auf weiß Der reflektierte Umgang mit Vorlagen erweist sich schon bei den frühen Kupferstichen. Ein Teil der Werke blieb der deutschen Tradi- tion des 15. Jahrhunderts verpflichtet, wo die Gegenstände mit kräftigen Konturen umschrie- ben und mit Kreuz- und Parallelschraffuren modelliert werden; die Figuren heben sich hier als dunkle Silhouetten vom hellen Grund ab. Der andere Teil folgte dem Modell italieni- scher Niello-Drucke, in denen helle Figuren vor dunklem Grund stehen. Während die Binnen- struktur hier eine

Albrecht Altdorfer und andere an der Donau tätige Meister L i t e r a t u r : Dodgson, Catalogue of German woodcuts, I I . Der in Regensburg von 1505 bis 1538, seinem Todes- j a h r e tätige A l b r c c h t A l t d o r f e r ist nicht, wie man früher versucht hat, bei den Nachfolgern Dürers unterzu- bringen und schließt sich nicht in jedem Betracht den sog. Kleinmeistern an, bildet vielmehr einen persönlichen Stil aus, fußend auf einer heimischen, allerdings wenig bekannten Überlieferung. Sein unbefangenes Verhalten zur Natur, seine Liebe zur Landschaft

Albrecht Altdorfers ,Lot und seine Töchter und die Ambivalenz von Erotik und Moral in der Aktmalerei der nordischen Renaissance V O N H A N N S - P A U L T I E S Albrecht Altdorfers 1537 datierte, im Wie-ner Kunsthistorischen Museum befindli- che Tafel mit Lot und seinen Töchtern (Abb. 1) zählt zu den am wenigsten beachteten Haupt- werken der deutschen Renaissancemalerei1. Bis heute liegt keine Studie vor, die sich - in um- fassender Weise - mit Fragen der Interpretation und Funktion des Gemäldes beschäftigt2. Die Altdorfer-Forschung hat Otto Beneschs Zu

Hannah Singer Conservation and mounting of the woodcut “Triumphal Procession of the Emperor Maximilian I” by Hans Burgkmair the Elder, Albrecht Altdorfer, Albrecht Dürer and Others Abstract: In preparing the exhibition “Emperor Maximilian and the Age of Dürer” at the Albertina Museum in Vienna in 2012, a representation of the Triumphal Procession of the Emperor Maximilian I was restored. This printed work consists of a series of 136 woodcuts with a total length of 54 m, created by Hans Burgkmair and other important artists, and was first printed in 1560

Albrecht Altdorfer und seine Zeitgenossen

109 m in length, of which the complete second half consisting of 59 single sheets is extant. The work commissioned by Emperor Maximilian I (1459–1519) in 1512 from Albrecht Altdorfer (1485–1538) and his workshop numbers among the most important holdings of the graphic collection at the Albertina. The painting was executed in ink, watercolour and gouache. In the original historic sequential arrangement, where the overlapping sheets were adhered to one another, the total length of the existing half measures 53.80 m ( Figure 1 ). Before the project began, all of the

Nationalbibliothek. 4*  Farbtafeln Farbtafel 4: Illustration for chapter 34. (Detail from Fig 1, S. 343). Theuerdank shoots with a faulty crossbow. Unattributed. Courtesy, The Bancroft Library, University of California, Berkeley. Farbtafeln  5* Farbtafel 5: Kaiser Maximilian in hunting dress. Cod. 8614, fol. 318r. Hans Maisfelder (or Georg Fellengibel?). Courtesy, the Handschriften-, Autographen- und Nachlaß-Sammlung of the Österreichische Nationalbibliothek. 6*  Farbtafeln Abb. 1 Kopie nach Albrecht Altdorfer und Werkstatt: Triumphzug Kaiser Maximilians I. – des Triumphes

Restaurator   2013 | Volume 34 | Number 4DE GRUYTER Contents Contents Gerhard Banik Education Strategies for Science Communication and Education in Conservation Science   261 Beate Murr “I knew right from the start that the whole thing would be damned expensive” – Gustav Klimt’s Cartoons for the Stoclet Frieze: Their Creation, Execution, and Conservation  275 Hannah Singer Conservation and mounting of the woodcut “Triumphal Procession of the Emperor Maximilian I” by Hans Burgkmair the Elder, Albrecht Altdorfer, Albrecht Dürer and Others  303 Gerhard