Search Results

You are looking at 1 - 10 of 70 items :

  • "Bildungsrenditen" x
Clear All

Jahrbücher f. Nationalökonomie u. Statistik (Lucius & Lucius, Stuttgart 1999) Bd. (Vol.) 218/5+6 On the Measurement of Private Rates of Return to Education Ein Ansatz zur Messung privater Bildungsrenditen By Stefan C. Wolter* and Bernhard A. Weber, Aarau and Bern JEL HO, H52, I22, J31 Rates of return to education, human capital theory, labour market, wages. Bildungsrenditen, Humankapitaltheorie, Arbeitsmarkt, Löhne. Summary In many countries on the European continent, it is feared that public funding of tertiary education (university and non

Berücksichtigung der Kosten die erzielbaren fiskalischen und individuellen Bildungsrenditen? Die ökonomische Bildungstheorie wird u. a. in Borgloh et al. (2011), Feld et al. (2013) und Hummelsheim und Timmermann (2010) diskutiert. Neben den fiskalischen und individuellen Bildungsrenditen können soziale und gesamtwirtschaftliche Bildungsrenditen unterschieden werden. Letztere können in diesem Beitrag nicht weiter thematisiert werden (siehe Barro und Lee 2012, Lochner 2011, Siedler 2010, Piopiunik und Wößmann 2014). Während es relativ viele Studien zu individuellen

Jb. f. Wirtschaftswissenschaften, 63. Jg., 84–110, ISSN 0948-5139 © 2012 Lucius & Lucius Verlagsgesellschaft mbH, Stuttgart Regionale Bildungsrenditen – von der Methode zur Rendite Von Julia Reilich 1. Einleitung Die Akkumulation von Humankapital beeinflusst das individuelle Arbeitseinkom- men maßgeblich und ist daher eine lohnende Investition. In der Regel werden allge- meines und firmenspezifisches Wissen unterschieden. Ausgehend von einer „produk- tiven Lebenszeit“, die mit der Schulzeit beginnt und dem Renteneintrittsalter endet, kann diese Zeit für drei

methodischen Vorgehen, die Untersuchung von Einkommen und Bildungsrenditen in den Berufsfeldern ärztliche Tätigkeit, Krankenpflege und Altenpflege auf der Basis von Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) von 2010 bis 2013. Von Interesse sind neben Einkommensniveaus jeweils Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen innerhalb der einzelnen Berufsfelder; im Pflegesektor werden darüber hinaus die Unterschiede zwischen den akademisch qualifizierten Männern und Frauen einerseits und den berufsfachlich Qualifizierten andererseits betrachtet. Die Ergebnisse zeigen

Peter Grösche untersuchen verschiedene Finanzierungsformen zur Förderung von Ökostrom und ihre Wirkung auf die personelle Einkommensverteilung. Im Ergebnis plädieren sie für einen Solidaritätszuschlag (genannt: „Energiesoli“). Friedhelm Pfeiffer und Holger Stichnoth präsentieren neue empirische Befunde zu fiskalischen und individuellen Bildungsrenditen. Und Michael Roos stellt die sogenannte Komplexitätsökonomik vor – als Alternative zur neoklassischen Ökonomik. Sie liefert nach Roos eine Interpretation der Gesamtwirtschaft als komplexes adaptives System, die durch

Bildung schon sehr früh Weichen für den Weg in den Arbeitsmarkt gestellt. Zieht man noch die Besonderheiten der fachschulischen Ausbildungsgänge gerade derjenigen Berufe hinzu, die vorwiegend mit Frauen besetzt sind, tut sich mit der Ungleichheit der Geschlechter eine weitere sozialstrukturelle Konsequenz der institutionalisierten Beziehungen zwischen Bildung und Arbeitsmarkt auf. Die institutionelle Ausgestaltung des Berufsbildungssystems trägt beispielsweise mit dazu bei, dass Frauen auf dem Arbeitsmarkt geringere Bildungsrenditen erzielen. Bildungs- und Erwerbssystem

FREE ACCESS

Michael W. M. Roos Die Komplexitätsökonomik und ihre Implikationen für die Wirtschaftspolitik  379 Friedhelm Pfeiffer und Holger Stichnoth Fiskalische und individuelle Bildungsrenditen – aktuelle Befunde für Deutschland  393 Aus dem Verein für Socialpolitik Friedrich Schneider Schwarzarbeit, Steuerhinterziehung und Korruption: Was ökonomische und nicht-ökonomische Faktoren zur Erklärung beitragen  412 Perspektiven der Wirtschaftspolitik 2015 | Jahrgang 16 | Heft 4

Bildungsrenditen 6 0 5 - 6 1 8 Diskussionsbeiträge/Comments with Reply Krolzig, Hans-Martin, Don I. Asoka Wöhrmann, Learning-by-Doing, Human Capital, and Growth. An Integrated Perspective 2 4 1 - 2 4 8 Lindlar, Ludger, Wolfgang Scheremet, Does Germany have the 'World's Highest Wages Costs'? 7 4 5 - 7 5 2 Buchbesprechungen/Book Reviews Becker, Irene, Richard Hauser, Einkommensverteilung und Armut: Deutschland auf dem Weg zur Vierfünftel-Gesellschaft? 753 Frick, Siegfried u. a., Möglichkeiten zur Verbesserung des Umfeldes für Existenz- gründer und Selbständige - Wege zu

Montie, Zongping Xiang, W. Steven Barnett, Clive R. Berfield and Milagros Nores. 2005. Lifetime Effects. The High/Scope Perry Preschool Study Through Age 40. Ypsilanti: High/Scope Press. Seligman, Martin E. P. 1975. Helplessness: On Depression, Development, and Death. San Francisco: Freeman. Sell, Stefan. 2005. Zu geringe Bildungsrenditen durch zu niedrige und falsche Investitionen. In Für eine neue Bildungsfinanzierung, ed. Christof Prechtl and Daniel Dettling, 60-71. Wiesbaden: VS-Verlag. Sen, Amartya. 1999. Development as Freedom. New York: Alfred A. Knopf. Sen