Search Results

You are looking at 1 - 10 of 220 items :

  • "Dynamische Messungen" x
Clear All

müssen Im­ pulsverzerrungen 9 berücksichtigt werden. Es konnte * Der Sampling-Oszillograph wurde vom Institut für Plasma­ physik der KFA, Jülich, zur Verfügung gestellt. Es sei dafür auch an dieser Stelle gedankt. 1388 S. Miyashiro und H. Gronig • Dynamische Messungen an einem N2-Laser aber hier theoretisch und experimentell bestätigt werden, daß praktisch keine Impulsverzerrung auf­ tra t10. Die direkte Messung der spontanen Emission durch Pindioden unmittelbar an der Laserkanalwand war nicht möglich, da das Signal im Vergleich zu den Störsignalen zu klein war

Es wird ein Messverfahren zur Bestimmung des Augeninnendrucks vorgeschlagen, bei dem der gesamte zeitliche Verlauf der Korneaverformung bei Einwirkung eines Druckimpulses und das Ausschwingen danach für die Messwertgewinnung genutzt wird. Bei Messungen mit Lasern am biologischen Objekt – insbesondere am Auge – ist zu beachten, dass nur geringe Strahlungsleistungen angewendet werden können, die Messflächen gekrümmt sind und geringes Reflexionsvermögen aufweisen. Dadurch wird eine hohe Detektionsempfindlichkeit erforderlich, die immer mit einer Einschränkung der Dynamik verbunden ist. Das dynamische Verhalten der Messanordnung wurde überprüft; bei Lichtintensitäten von <50 μW im Messarm des Interferometers konnten Messflächengeschwindigkeiten bis 35 cm/s sicher detektiert werden. Untersuchungen an verschiedenen Messobjekten zeigen die Anwendbarkeit des Messverfahrens.

tm – Technisches Messen 2016; 83(2): 66–70 DE GRUYTER OLDENBOURG Beiträge Sascha Eichstädt* und Clemens Elster Modellierung dynamischer Messsysteme – von stochastischen Prozessen zu praktikablen Messunsicherheiten Modeling dynamic measuring systems – from stochastic processes to practical measurement uncertainties DOI 10.1515/teme-2015-0098 Eingang 6. November 2015; überarbeitet 3. Dezember 2015; angenommen 3. Dezember 2015 Zusammenfassung: Dynamische Messungen spielen ei- ne zunehmend wichtigere Rolle in der metrologischen und industriellen Praxis. Zugleich

Schaltungen und der Geräte zum Messen und Aufzeichnen der Dehnungen. 5. Die MeBschaltungen unter besonderer Berücksichtigung der TempcraturkompensaUjn Die Wahl der Meßschaltungen wird wesentlich durch den geforderten Frequenzbereich bestimmt. Wir unterscheiden im folgenden: 1. Rein statische Messungen mit einem Frequenzbe- reich von etwa 0...1 Hz bei langsam veränderlichen Vorgängen, wenn nur der arithmetische Mittelwert der Meßgröße, nicht aber die übeilagerten Schwin- gungen interessieren. 2. Rein dynamische Messungen mit einem Frequenz- bereich von etwa 10

Messungen auch noch eine gewisse spezielle Versuchs- technik beherrschen muß, die am besten durch die Praxis erworben werden kann. Nachstehend werden einige nützliche Hinweise für das rasche und richtige Gelingen von dynamischen Dehnungsmessungen gegeben. Im einzelnen muß hier- für des Umfanges wegen auf das einschlägige 'Schrift- tum verwiesen werden. b) Gebertechnik. Induktive Geber, die ausschließ- lich mit Trägerfrequenzgeräten für statisch-dynamische Messungen betrieben werden, werden bei einfachen Dehnungsmessungen nach der Firmenvorschrift an das Meßgerät

tm - Technisches Messen 60 (1993) 11 © R. Oldenbourg Verlag um für höher dynamische Messungen einen schnelleren Gasaustausch zu erzielen.) Dagegen ist der Einfluß der unterschiedlichen Verbreiterungskoeffizienten der Be- gleitgase auf die Form der Spektrallinien der Meßkompo- nente von der Zusammensetzung des Meßgases abhängig. Die relative Meßsignaländerung (Δ M)re] als Funktion der relativen durch die unterschiedlichen Begleitgase beding- ten veränderlichen Linienbreite (^v)rel der Meßkompo- nente in der Meßzelle ist in Bild 7.70 für ein typisches

-Anschlüsse besitzt das Gerät einen getrennten Ein- gangsstecker für Meßwertaufnehmer (Kraftmeßdosen etc.). Die Eingangswiderstände für Halb- und Vollbrük- ken können in einem Bereich von 60 Ohm bis 10 Kiloohm liegen. Ein Analog-Spannungsausgang (±10 V) ist vor- handen, so daß auch dynamische Messungen in einer Bandbreite von 0-5 kHz ( - 3 dB) durchgeführt werden können. Measurements Group Vishay GmbH, Lochhamer Schlag 6, D-8032 Lochham. Integriertes Datenerfassungs- und Analysesystem Honeywell hat unter der Modellbezeichnung „Test Ma- nagement System H.TMS 3000" ein

Ausführungen lieferbar, und zwar in den Meßbereichen von 1N bis 50 000 N für Druck und Zug. Wegen ihrer extrem kleinen Abmessungen lassen sie sich auch dort ein- setzen, wo nur wenig Raum zur Verfügung steht. Die auf magnetoresistiver Basis aufgebauten Beschleunigungsaufnehmer können sowohl für statische als auch für dynamische Messungen von 0 Hertz an eingesetzt werden. Sie zeichnen sich r- ^ y durch geringes Gewicht, Stoßsicherheit und hohe / | Empfindlichkeit aus. * Sonderausführungen sind möglich. Die Auswerteelektronik steht ebenfalls zur Verfügung DR -ING GEORG WAZAU

e 2,5 •ΙΟ-5 ε 2,5 •10"5 ! 1 4 · 10~7 · t2 ε · Tage , ι 2 · 10~7 · t2 ε • Tage e i o - e 1 + ' ε · Tage τ ε · Tage 1 + 1 + 1 + 1 + 10-3 ·u Tage ΙΟ-3 · t. Tage 10-3·U Tage ΙΟ"4·u Tage 1,06 1,03 1,0 1,0 6 0 % 29»/» 25% 1% 11% 6% 2,5% 0 , 1 % 125% 56% 52% 2% 17% 9 % 6% 0,3% 6- © a> co b£) e £ φ ω μΖ « l 3 c normale dynamische Mes- sungen ohne vorherige Eichung sorgfältige dynamische Messungen ohne vor- herige Eichung sorgfältige dynamische Messungen mit vorheriger Eichung dynamische Präzisions- messungen mit

-Druckaufnehmer mit eingebautem Verstärker Auf der ATE 1985 in Wiesbaden stellte die Firma TILTZ- Industriemeßtechnik die neuen Miniatur-Druckaufneh- mer der amerikanischen Firma Trans-Metrics vor. Die Aufnehmer der Serie GP 37 sind aus Edelstahl gefertigt und dadurch mit einer Vielzahl unterschiedlicher Medien kompatibel. Die bündige Membran ermöglicht statische und dynamische Messungen ohne negative Beeinflussun- gen der Meßresultate durch Totvolumen. Trotz der klei- nen Abmessungen verfügen die Aufnehmer über einen eingebauten Subminiatur-Meßverstärker mit einem Aus