Search Results

You are looking at 1 - 10 of 4,514 items :

  • "Porphyrios" x
Clear All
Neue Sammlung der Fragmente, Testimonien und Dubia mit Einleitung, Übersetzung und Anmerkungen

Philologus 138 1994 2 264-266 GÜNTHER CHRISTIAN HANSEN P O R P H Y R I O S Ü B E R S O K R A T E S Der Platoniker Porphyrios äußert sich in seiner Φιλόσοφος Ιστορία, von der außer der Biographie des Pythagoras1 nur wenige Bruchstücke erhalten sind2, über den Heros aller Platoniker recht kritisch3. Der Kirchenhistoriker Sokrates beklagt sich über die hämische Darstellung, die der Lebensführung seines berühmten Namensvetters, den er den führenden Philosophen nennt, bei dem Christengegner Porphyrios zuteil wird; sie sei so unwürdig, daß nicht einmal die

FELIX SCHEIDWEILER Z U P O R P H Y R I O S Κ Α Τ Α Χ Ρ Ι Σ Τ Ι Α Ν Ω Ν Ohne Zweifel hat A. VON HARNACK sich um die Reste, die wir von der umfangreichen antichristlichen Streitschrift des Porphyrios be- sitzen, die größten Verdienste erworben. Er hat wesentlich dazu bei- getragen, die Vermutung, im Apokritikos des um 400 n.Chr. schreiben- den Makarios Magnes basierten die Angriffe des heidnischen Gegners auf einem Exzerpt aus Porphyrios, zur Gewißheit zu erheben; er hat dann 1911 im 37. Bande der Texte und Untersuchungen diese Makariosabschnitte unter dem

P. Corssen, Paulus und Porphyrios. Paulus und Porphyrios. (Zur Erkl rung von 2 Kor 3,18.) Von P. Corssen in Berlin-Dahlem. An zwei Stellen bei Paulus, l Kor 13, 13 und 2 Kor 3, 18, hat Reitzenstein in einem Exkurse zu seiner Historia monachorum einen Zusammenhang zwischen Paulus und Porphyrios nachzuweisen und durch die Annahme einer gemeinschaftlichen Quelle zu erkl ren versucht. ber die erste habe ich in dem 1. Hefte des Sokrates 1919 gehandelt, mit der zweiten werde ich mich im folgenden besch ftigen. Reitzenstein vergleicht Ad Marc. c. 13 εφ' ocov TIC το οώμα

1. PORPHYRIOS Isagoge (Des Phönikers Porphyrios, Schülers des Plotin aus Lykopolis, Einführungsschrift [zu den „Kategorien" des Aristoteles] )* Da man, mein Chrysaorios, für Aristoteles' Lehre von den Kategorien wissen muß, was Genus, Differenz, Spezies, Proprium und Akzidens sind, schaffe ich für dich eine kurze Darstellung über diese Begriffe, wobei ihre Untersuchung auch für die Aufstellung von Definitionen wie für die Lehre über die Einteilung und den Beweis nützlich ist; ich werde in dieser Darstellung versuchen, mit wenigen Worten - im Sinne

ZAC 2015; 19(1): 26–68 Ilinca Tanaseanu-Döbler Bemerkungen zu Porphyrios und Bardaiṣan DOI 10.1515/zac-2015-0012 Abstract: The article analyses two fragments from the work of Bardaiṣan which the Neoplatonic philosopher Porphyry preserves in his De Styge and De absti- nentia. Focusing especially on the longer piece from De Styge, it explores both Bardaiṣan’s treatment of India and Porphyry’s reception of it as contributions to the philosophical and literary Greek-speaking discourse of the Imperial period and shows how both authors are deeply rooted in Greek

ist die neue Deutung der römischen Geschichte durch Livius (die Annalisten ha t t en die Zerrissenheit ihrer eigenen Zeit in der f rüheren Geschichte Roms wiederfinden wollen). Livius ' Werk ist nicht parteipolit isch oder ständisch orientiert , seine Grundhal tung ist ethisch-national. E r wendet sich an alle Römer und wirkt auf sie durch die Fo rm seines Werkes, die zum Miterleben zwingt und dadurch das Denken und Handeln beeinflußt. Dami t s te l l t er sich neben Vergil und Horaz. Wien. Willy Theiler: Porphyrios und Augustin1) Besprochen von Konrad

in Klio

Ein verkanntes Iosephos-Zitat bei Porphyrios v o n GÜNTHER CHRISTIAN HANSEN Seit vor hundert Jahren Jacob Bernays in einer seiner meisterhaften, genuß- voll zu lesenden Abhandlungen1 große Stöcke von Theophrasts Schrift über Frömmigkeit aus des Porphyrios IJegl aaiox^Q e/xrpvxov zu gewinnen verstand, hat man sich gewöhnt, das Werk des Platonikers als eine Fundgrube von Bruch- stücken aus der alten Literatur zu schätzen. Mit Recht, solange man nur nicht vergißt, wieviel Eigenes Porphyrios zu seinem Thema beizutragen hatte und wie zielbewußt er das Fremde in

in Klio

PORPHYRIOS ALS MITTLER ZWISCHEN PLOTIN UND AUGUSTIN V o n H E I N R I C H D Ö R R I E I. Nicht in gleichmäßigem, breitem Strom ist das neuplatonische Ge- dankengut und — wichtiger noch — die neuplatonische Denkweise in das sich bildende Mittelalter eingegangen. Sondern was in den Westen herüberwirkte, ist ganz vornehmlich durch die Vermittlung eines Mannes hindurchgegangen: des Porphyrios von Tyros. Lehrreich ist der Vergleich damit, wie der Neuplatonismus auf den Islam nach- wirkte1. Auf arabischer Seite konnte man noch Jahrhunderte nach der Hedschra

32 Porphyrios und die christliche Bedrohung Porphyrios in Contra Christianos auch Passagen der homerischen Ilias verarbeitete.174 18 Inwiefern Porphyrios bei seiner Christenpolemik Argumente der Wahren Lehre (Ἀληθὴς λόγος) des Kelsos (um 178 n.Chr.) verwertete,  ist schwer zu entscheiden, weil er seinen Namen nicht nennt. Zwar gibt es Berührungen und Parallelen. Diese können allerdings auch dadurch erklärt werden, dass sich im letzten Drittel des 3. Jhs. n.Chr. im paganen Diskurs bereits ein Fundus christenkritischer Argumente gebildet hatte, deren