Search Results

You are looking at 1 - 10 of 235 items :

  • "Schwingungsspektroskopie" x
Clear All

7 Schwingungsspektroskopie Jede Bewegung kann durch die Symmetriebezeichnung der entsprechenden irredu- ziblen Rasse gekennzeichnet werden. In der Regel ist es aber nützlich, die Bewegungs- form stärker differenziert zu beschreiben; hierfür haben sich Standardausdrücke (mit den jeweiligen Abkürzungssymbolen) etabliert, die in der Tabelle zusammengefasst sind: Tab. 7.1. Bezeichnung von Schwingungsformen Symbol Schwingungsform Symbol Schwingungsform v Valenz- oder Dehnungsschwingung oop aus der Ebene heraus δ Deformationsschwingung as asymmetrisch ρ Rocking- oder

Zusammenfassung

In diesem Beitrag wird ein Sensorkonzept zur simultanen Messung der Temperatur und der Dampffeuchte eines Dampf-Flüssigkeits-Gemisches, insbesondere Wasser, auf der Basis der Infrarot-Spektroskopie vorgestellt. Schwingungsspektren von Reinstoffen hängen neben der Temperatur auch von dem Aggregatzustand und damit dem Phasengehalt einer Probe ab. Es wird beschrieben, wie diese, aus der Literatur bekannten, physikalischen Phänomene in ein technisches Messverfahren übertragen werden können. Dazu werden unterschiedliche Algorithmen zur simultanen Temperatur- und Dampffeuchteauswertung vorgeschlagen.

395 Naturwissenschaft? Nein Danke! V. Ebert 〈Magazin〉 406 Analytische Chemie 2010/2011 B. Mizaikoff et al. Chromatographie, Atomspektrometrie, Schwingungsspektroskopie, Sensoren, Rastersondenmethoden und Chemometrik. 421 Merck: zufrieden mit Rekord 422 Die Trittbrettfahrer des Graphens W. Bensch 426 „Scientific understanding is a real pleasure“ C. Remenyi Peter Atkins about the way teaching will change. 429 Bayer: Ziele fast erreicht 430 Kalte Fusion reloaded A. Fischer 431 BASF: wieder stärkstes Jahr 432 Moleküle aus dem Baumarkt C. Remenyi, F. Zbikowski 434 In

, Suppl. 13. Halle (Saale): Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina 1988. 142 S., 24 Abb. und 18 Tab. Seit Mitte der sechziger Jahre hat sich die Schwingungsspektroskopie stürmisch weiterentwickelt, nicht zuletzt durch die Vertiefung der theoretischen Grundlagen. Den erzielten Fortschritt bei der Kenntnis molekularer Kraftfelder und deren Anwendungsmöglichkeiten herauszustellen ist das Anliegen dieser Monographie. Die erste Hälfte des Buches gilt einer knappen klaren Skizzierung der Theorie von Molekülschwingungen und Kraftkonstanten. Grundlage hierfür ist

FREE ACCESS

, Wieland Uffrecht, Mario Raddatz Sensorkonzept zur Bestimmung der Dampffeuchte und des thermischen Zustandspunkts von Nassdampf mittels Schwingungsspektroskopie 719 Vimal Kumar Pathak, Amit Kumar Singh Accuracy control of contactless laser sensor system using whale optimization algorithm and moth-flame optimization 734 Christoph Prall, Christian Kaspari, Arne Knauer, Kolja Haberland, Markus Weyers, Dirk Rueter In-situ photoluminescence measurements during MOVPE of GaN and InGaN in a CCS reactor 747 Inhaltsverzeichnis

verfasst. Dines Christen hat die Kapitel zur Symmetrielehre und Gruppentheorie sowie Schwingungsspektroskopie einer kritischen Überarbeitung unterzogen. Das Buch beginntmit einemAbschnitt zu Definitionen und Erklärungen des Sym- metriebegriffs und der hiermit verbundenen Symmetrieoperationen, deren Zusam- menfassung zu Punktgruppen nach den Gesetzen der Gruppentheorie nachfolgend behandelt wird. Anschließendwerdenmit Schwerpunkt auf dieAnorganischeChemie die Schwingungsspektroskopie, Elektronenspektroskopie und die kernmagnetische Resonanz in ihrer Symmetrieabhängigkeit

Materialwissenschaften zeigen, dass mit der Infrarotnanoskopie heute eine weitere experimentelle Technik zur Verfügung steht, um nanostrukturierte Proben direkt, zerstörungs- und markierungsfrei sowie bildgebend zu untersuchen. Georg Ramer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Prozessanalytik und Schwingungsspektroskopie an der TU Wien. Bernhard Lendl ist Professor für analytische Chemie an der TU Wien und leitet die Arbeitsgruppe. bernhard.lendl@tuwien.a.at Literatur 1) A. Dazzi, R. Prazeres, F. Glotin, J. Ortega, Infrared Phys. Technol. 2006, 49, 113. 2) N. Ocelic

Unter- stützung. 7 W. H. ZACHARIASEN , Acta crystallogr. [Copenhagen] 1, 263 [1948], 8 E. J . BARAN U . P . J . AYMONINO , unveröffentlichte Ergebnisse. 9 L . H . B R I X N E R , P . A . FLUORNOY U. K . BABCOCK, J . electro- chem. Soc. 111, 873 [1964]. 10 H. S I E B E R T , „Anwendungen der Schwingungsspektroskopie in der Anorganischen Chemie." Springer-Verlag, Berlin/ Heidelberg 1966. 11 W. P. G R I F F I T H , J. chem. Soc. [London] A 1966, 1467.

hat sich schon früh in seiner wissenschaftlichen Karriere dem Schreiben von Lehrbüchern zugewandt. 1988 hat er zusammen mit Johann Weidlein und Kurt Dehnicke das Lehrbuch über Schwingungsspektroskopie veröffentlicht. 1991 erschien die erste Auflage der Anorganischen Strukturchemie , die mittlerweile ihre 6. Auflage erreicht hat, ins Englische übersetzt wurde und ein Standardwerk im chemischen Studium ist. Dieses inhaltlich und didaktisch erstklassige Werk wurde schon 1992 mit dem Literaturpreis des Fonds der Chemischen Industrie ausgezeichnet. Jedem

dem 1 A. MÜLLER, Z. Phys. Chem. Leipzig 238, 116 [1968]. 2 C. J . PEACOCK U. A. MÜLLER, J . Mol. Spectr. 26, 454 [1968]. 3 S. J . CYVIN, Mean Square Amplitudes and Molecular Vibra- tions, Elsevier Publishing Co., Amsterdam 1968. 4 H. SIEBERT, Anwendung der Schwingungsspektroskopie in der Anorganischen Chemie, Springer, Berlin-Göttingen-Hei- delberg 1966. 5 A. MÜLLER U. G. NAGARAJAN, Z. Phys. Chem. Leipzig 235, 57 [1968]. 6 I . C . BOWATER, R . D . BROWN U. U . R . F . BURDEN, J . M o l . Spectr. 23, 272 [1967]. 6 A R . MEWS, A. MÜLLER et al