Search Results

You are looking at 1 - 10 of 553 items :

  • "Steuervereinfachung" x
Clear All

Was bedeutet Steuervereinfachung wirklich?* Franz W. Wagner Universität Tübingen 1. Steuervereinfachung durch Reduzierung der Steuererhebungskosten Die „Vereinfachung“ des Steuersystems wird in der politischen Diskussion als wichtigstes Ziel von Steuerreformbestrebungen genannt (Bericht der Abteilungsleiter (Steuer), 2004, S. 4). Laut einer Umfrage der Stiftung „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ (Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, 2004) unterzeichneten auch 32 Professoren der Volkswirtschaftslehre einen Aufruf zu einer radikalen Vereinfachung des

114 Gesamtplan der Steuervereinfachung. Gesamtplan der Steuervereinfachung. (Der Verordnung 3. Teil, Kapitel I, RGBl. I S. 530, wichtig besonders für die Frage, wann die einzelnen Änderungen in Kraft treten). § 1. Zur Vereinfachung und Vereinheitlichung des Steuerwesens werden folgende Maßnahmen getroffen: 1. Für die Zeit vom 1. April 1932 ab werden ver­ einheitlicht: a) für den gesamten Grundbesitz nach Maßgabe des Kapitels II (Grundsteuer) die Grundsteuern der Länder und Gemeinden; b) für das Gewerbe nach Maßgabe des Ka­ pitels III (Gewerbesteuer) die

139 Joachim Lang Über die Unfähigkeit deutscher Politik zur Steuervereinfachung Inhaltsübersicht I. Einleitung II. Historischer Rückblick III. Wer ist für die Komplizierung deutscher Steuergesetze verantwort- lich? IV. Entwürfe zur Steuervereinfachung durch Rechtsreform V. Politische Bedingungen für die verein- fachende Steuerrechtsreform VI. Resümee I. Einleitung Auf dem Deutschen Finanzgerichtstag am 25.1.2010 in Köln forderte der Präsident des Deutschen Finanzgerichtstags Jürgen Brandt die Bundesregie- rung auf, die im Koalitionsvertrag versprochene

Teilnahme des Verfassers an der Podiumsdiskussion auf dem 34. Berliner Steuergespräch am 1.3.2010. FR 418 9/2010Vinken Steuerpolitische Perspektiven der neuen Legislaturperiode – insb. Steuervereinfachung cherMissbräuche umgestaltet, wegenunbeabsichtigter Nebeneffekte korrigiert oder an ein verändertes wirt- schaftliches Umfeld angepasst werden mussten. Nur abgeschafft werden solche Normen sehr selten, und wenn, dann werden sie meist zeitgleich durch neue Pa- ragraphen mehr als ersetzt. Die Unübersichtlichkeit des geltenden Rechts führt im- mer öfter dazu, dass eine

, also ˜rzte, sollte das bedeuten, dass deren Ttigkeiten steuerfrei gem. §4 Nr.14 Satz1 UStG sind. Dr. Helmut Nieuwenhuis* Steuervereinfachung auf dem Drahtseil zwischen Einzelfallgerechtigkeit und Praktikabilität – Eine Aufgabe nicht nur für den Gesetzgeber, sondern auch für die Gerichte – Whrend vor der letzten Bundestagswahl die Steuer- vereinfachung in aller Munde war und eine durchgrei- fende Steuerreform letztlich an der „Krankenschwes- ter“ scheiterte, hat sie die Politik zurzeit aus den Augen verloren, wie der aktuell diskutierte Vorschlag zeigt, fr

Perspektiven der Wirtschaftspolitik 2007 8(1): 20–37 Führt Steuervereinfachung zu einer ,,gerechteren“ Einkommensverteilung? Eine empirische Analyse für Deutschland Clemens Fuest, Andreas Peichl und Thilo Schaefer∗ (Seminar für Finanzwissenschaft und Finanzwissenschaftliches Forschungsinstitut, Universität zu Köln) 1. Einleitung In der Debatte über die Neuordnung der Einkommensbesteuerung in Deutsch- land gilt die Steuervereinfachung als eines der zentralen Reformziele. Das liegt nicht nur daran, dass das bestehende komplizierte System den Steuerpflichti

376 Ubg | Die Unternehmensbesteuerung 6 | 2012 Steuersystematik, Steuervereinfachung und Steuerchaos – Zur Wirkung von Steuervergünstigungen am Beispiel der Erbschaft- und Schenkungsteuer Von Prof. Dr. Roman Seer* Der nachfolgende Beitrag zeigt die durch Steuervergünstigungen bewirkte Erosion der Steuersystematik am Beispiel des geltenden Erbschaft- und Schenkungsteuergesetzes auf. Die Folge ist ein gleich- heitswidriger Besteuerungstorso, der zu zufälligen Steuerbelastun- gen führt und den Betroff enen eine diskriminierende Sonderlast auferlegt. Die

Jahrbücher f. Nationalökonomie u. Statistik (Lucius & Lucius, Stuttgart 2001) Bd. (Vol.) 221/1 Dummensteuern und die (Un-)Möglichkeit ihrer Vermeidung Fool's Taxes - And How To Avoid Them Von Andreas Wagener, Siegen JEL H20, H21 Dummensteuern, Steuervereinfachung, steuerliche Wahlrechte, Entscheidungsneutralität. Fool's taxes, simplification of tax laws, neutrality of taxation. Zusammenfassung Dummensteuern entstehen, wenn Steuerpflichtige die ihnen offenstehenden legalen Steuergestal- tungsmöglichkeiten nicht optimal nutzen. Oft wird der Gesetzgeber

. (2002), Für eine pragmatische Politik der Steuervereinfachung - ein Darmstädter Entwurf, Wirtschaftsdienst, Jg. 82, S. 471-477. Blaufus K., Eichfelder S. und Hundsdoerfer J. (2011), The hidden burden of the income tax: Compliance costs of German individuals, Freie Universität Berlin School of Business & Economics Discussion Paper 2011/6. BMF (2010), Referentenentwurf zum Steuervereinfachungsgesetz 2011, http:// gesetzgebung.beck.de/sites/gesetzgebung.beck.de/files/RefE-Steuervereinfachungsgesetz.pdf [28.02.2013]. BMF (2011), Gesetzesentwurf der

in ORDO

Abstract

Mit dem Steueränderungsgesetz (StÄndG) 2007, BGBl. I 2006, 1652, soll ein weiterer spürbarer Beitrag zur Stabilisierung der Steuerbasis geleistet, der Steuervereinfachung gedient und das Streitpotential im Verwaltungsvollzug begrenzt werden (BT-Drucks. 16/1545, 8). Um diese Ziele realisieren zu können, sollen die Aufwendungen für die Wege zwischen Wohnung und Betriebsstätte sowie für Familienheimfahrten den nicht abzugsfähigen Betriebsausgaben zugerechnet werden (§4 Abs. 5a EStG n.F.). § 9 Abs.2 EStG soll dahingehend geändert werden, dass diese Aufwendungen keine Werbungskosten mehr darstellen. Lediglich bei einer Entfernung ab 21 Kilometern soll ein Abzug wie Betriebsausgaben bzw. Werbungskosten möglich sein. Das Finanzministerium geht davon aus, dass durch die Umsetzung dieser Maßnahme Steuermehreinnahmen i.H.v. 2,53 Mrd. E generiert werden können.