Search Results

You are looking at 1 - 10 of 806 items :

  • "Vegetarismus" x
Clear All

«, http://bit. ly/1y2XoiM [Zugriff 20.11.2014]. • Wolf, J.-C. (2011): »Radikaler Tierschutz, Traditioneller Tierschutz und der ethische Meliorismus«, www.tier-im-fokus. ch/mensch_und_tier/wolf_meliorismus/ [Zugriff 20.11.2014]. Zum Weiterlesen: Maurer, D. (2002): Vegetaria- nism: Movement or Moment?, Philadelphia: Temple UP. • Pierschel, M. (2011): Vegan!, Münster. Vegetarismus Allgemeines: Der Vegetarismus umfasst ver- schiedene Ernährungsweisen, die sich in der Lebensmittelauswahl sowie in ihren Beweg- gründen und Zielen unterscheiden. Neben den diversen

Porphyrios’ Auseinandersetzung mit der Schrift >Gegen die Vegetarier<

Fremdes Essen, fremde Gerüche Vegetarismus und sinnliche Exklusion in Mumbai PABLO HOLWITT1 EINLEITUNG Essen und speziell Essensgerüche haben eine enorme Bedeutung für Fragen von Bürgerrechten und Praktiken der Distinktion im Kontext umkämpfter Prozesse von Stadttransformation in Indien. Basierend auf Daten, die im Rahmen einer 14-monatigen Feldforschung in Mumbai erhoben wurden, eruiert dieser Beitrag Bedeutungen von Ernährungs- praktiken und Essensgerüchen für die Vergabe von Wohnraum in neu- en Gebäuden, die aus aktuellen Prozessen von

133 „Wahre Tugend mit Beefsteaks unvereinbar“.1 Diskurse um Ethik und Ästhetik im deutschen Vegetarismus, 1880-1940 DANIEL SIEMENS „Ohne starke Speise wird aber kein Mann im einzelnen, werden kei- ne Männer im allgemeinen; das hält im Moralischen wie im Physi- schen.“2 In der Vorrede des „Spaziergangs nach Syrakus“ von 1803 erwähnt der Schriftsteller Johann Gottfried Seume eines der grund- sätzlichen Probleme seiner Wanderung: das Verhältnis von Ernäh- rung und körperlicher Leistungsfähigkeit, unabdingbar für einen weit über eintausend Kilometer langen

Lebensformen dar und nötigt zu einem neuen Ver- ständnis des Problems des Tötens. Keywords: Fruktarismus, Gedeihen, Naturanismus, Vegetarismus, Würde der Kreatur 1. Tiere 1.1 Die Lage vor Beginn der zeitgenössischen Tierethik Ab den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts haben viele Staaten in ihren Verfassungen den Satz aufgenommen „Das Tier ist keine Sache“. Wenn es also bis dahin anders hieß und die entsprechenden Staaten das Tier als Sache begriffen, dann wirft das natürlich die Frage auf, wie es zu dieser der Alltagswahrnehmung zuwiderlaufen- den Vorstellung

Ein pragmatischer Leitfaden
Über die gesellschaftliche Natur von Mensch-Tier-Verhältnissen
Verzicht, Vermeidung und Verweigerung in der Moderne

Alsdorf Ludwig The History of Vegetarianism and Cow-Veneration in India . Translated from German by Bal Patil, Revised by Nichola Hayton, Edited with additional notes, a bibliography and four appendices by Willem Bollée Abingdon Routledge 2010 XI, 171 S. 8° = Routledge Advances in Jaina Studies, 3. Hartbd. 978-0-415-54824-3 Vegetarismus und Rinderverehrung, beides zentrale Bestandteile indischer Kultur und Religion, waren in der Vergangenheit bereits Gegenstand zahlreicher Publikationen, deren Leser bezüglich der historischen Entwicklung beider Phänomene

FREE ACCESS

Pedro Ribeiro Martins Der Vegetarismus in der Antike im Streitgespräch Beiträge zur Altertumskunde Herausgegeben von Susanne Daub, Michael Erler, Dorothee Gall, Ludwig Koenen und Clemens Zintzen Band 360 Pedro Ribeiro Martins Der Vegetarismus in der Antike im Streitgespräch Porphyrios’ Auseinandersetzung mit der Schrift ›Gegen die Vegetarier‹ ISBN 978-3-11-050133-9 e-ISBN (PDF) 978-3-11-050290-9 e-ISBN (EPUB) 978-3-11-049904-9 ISSN 1616-0452 Library of Congress Cataloging-in-Publication Data A CIP catalog record for this book has been applied for at