Search Results

You are looking at 1 - 4 of 4 items :

  • "Choreography" x
Clear All

Transkript des Chats http://www.wwsd.org/artifacts/chat.html vom 06.03.2002. – Einige Screenshots der Aufführung finden sich unter http:// www.wwsd.org/artifacts/artifacts.html vom 21.11.2001. 39. L. Knott: »World Wide Simultaneous Dance« (Anm. 5), S. 14. 285 04.07.03 --- Projekt: transcript.kumedi.ernst / Dokument: FAX ID 018425703172388|(S. 275-287) T04_05 glesner.p 25703172852 THEATERWISSENSCHAFT 40Prinzip den Begriff der ›distributed choreography‹ geprägt. Das Prin- zip der ›distributed choreography‹ könnte prinzipiell auch über ISDN- Netz realisiert

- scribe entire systems of significations, such as the design of a musical instru- ment, a choreography, or a language or text. We recognize the same sense in a spoken word and a written text, or we perceive the same meaning in the analo- gous structures between written music, the design of a musical instrument, and a pattern of bodily movement: “The character of the melody, the graphic configu- ration of the musical text and the unfolding of the gestures participate in a single structure, have in common a single nucleus of signification.”11 Symbolic behav- ior is

the global control and choreography of the behaviour of every individual nanite. A more feasible approach is to exploit mainly local cooperation between suitably-programmed neighbouring nanites, possibly mediated by their shared local environment (which also more closely mirrors the way biological organisms grow).« (Milner et Stepney 2003) Stattdessen wird von MEDIALER STEUERUNG gesprochen (Wiegerling 2012), womit gemeint ist, dass Umgebungen INSZENIERT werden – in der Absicht zu beobachten, was aufgrund der jeweiligen Manipulation entsteht13. Das Konzept

vielzitierte und kolportierte Defini- tion William Forsythes, sollten sich prinzipiell nicht anders begreifen als jemand, der dort stünde, um sie zu putzen: Als Akteure mit einer zu er- füllenden Aufgabe in einem Raum. Kerstin Evert hat in ihrer Arbeit »Dancelab« anschaulich und mit großer Kenntnis der Details dargestellt, daß Forsythes Anspruch ist, das da im Jetzt und Hier des Ereignisses zu etablieren, in einem »Aufführungstext«, dem das Prinzip der »real time choreography« unterliegt.33 »Denken in Bewegung« ist die nicht von un- gefähr von Gerald Siegmund zum

in Mnema