Search Results

You are looking at 1 - 10 of 27 items :

  • "Civil Society" x
  • Regional and National History x
Clear All
Soziale Bewegungen im Italien der 1970er Jahre
Series: Histoire, 74
Die Anti-Springer-Kampagne der 68er-Bewegung
Series: Histoire, 85
Bürokratiekritik und Bürgerbeteiligung in Baden. Zur Geschichte moderner Staatlichkeit im Deutschland des 19. Jahrhunderts
Eine Geschichte des linken Spektrums im Schatten des ›starken Staates‹, 1977-1979
Series: Histoire, 32

des Ersten Weltkriegs, in: Alfred Eisfeld/ Guido Hausmann/Dietmar Neutatz (eds.), Besetzt, interniert, deportiert. Der Erste Weltkrieg und die deutsche, jüdische, polnische und ukrainische Zivilbe- 264 | GERMANY 1916-23 völkerung im östlichen Europa, Essen 2013, 127-151; A Denied Part of Moder- nity and a Denied Driver of Modernisation. Armed Forces and Civil-Military Relations in the Twentieth and Twenty-First Centuries, in: Ralph Schattkow- sky/Adam Jarosz (eds.), Questions of Civil Society. Category-Position- Functionality, Cambridge 2013, 97-110; Die

. Mc- Neely: The Emancipation of Writing. German Civil Society in the Making, 1790s- 1820s, Berkeley: University of California Press 2003. BEAMTE ODER PERSÖNLICHKEITEN? 215 seinen Fahrschein nicht gekauft hat, einzulösen. Spätestens dann merkt man, dass die kleinen Freuden der Bürokratie sehr viel wichtiger sind als theoretische Fahrgastrechte. Eine Hypothese würde auf die besondere politische Stimmung in der liberal geprägten Oberschicht der ›liberalen Ära‹ verweisen, die sich sehr viel auf ihre demonstrative Volksnähe zu gute hielt und die in der Tat danach

Churchill, Winston, S. 102, 332, 481, 482 Civitas: Institute for the Study of Civil Society, S. 462 Cohn-Bendit, Daniel, S. 203 D Davies, Norman, S. 240, 420, 424 Deutschbalten, S. 32, 403 Deutsch-Baltische Gesellschaf t, S. 218 Deutsch-Baltische Landsmann- schaf t,  S. 218 Deutsch-Polnische Schulbuchkommis- sion, S. 30, 156, 374 Deutsch-Slowakische Historikerkommis- sion, S. 47, 248, 374 Deutsch-Tschechische Historikerkommis- sion, S. 45, 47, 134, 248, 374 Deutsch-Tschechische Schulbuchkommis- sion, S. 249 Doležal, Bohumil,  S. 253 Donauschwaben, S. 17, 99

German ethnographer Hugo Grothe, who traveled through Montenegro and Albania in 1912: “Th e war in the Balkans no doubt promotes civilization there and opens up great poten- tials for capital and investment, for technology, and for the individual pio- neer who investigates the cultures and economic situation of these regions.”35 Nevertheless, all the optimism about “civilizing warfare,” which, to a certain extent, relies on ethnographic knowledge—the civilizing mission of the mili- tary administration transforms the tribal into a “civilsociety, implementing

German ethnographer Hugo Grothe, who traveled through Montenegro and Albania in 1912: “Th e war in the Balkans no doubt promotes civilization there and opens up great poten- tials for capital and investment, for technology, and for the individual pio- neer who investigates the cultures and economic situation of these regions.”35 Nevertheless, all the optimism about “civilizing warfare,” which, to a certain extent, relies on ethnographic knowledge—the civilizing mission of the mili- tary administration transforms the tribal into a “civilsociety, implementing

verdeutlichen jedoch, dass Gesten der Versöhnung auch in den deutsch-französischen Beziehungen nicht ausgedient haben. Deutsche und Franzosen werden sich 2014, 100 Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges, ein weiteres Mal dieser Herausforderung stellen. Die ‚Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts‘ scheint ein gemeinsames Narrativ ge- ____________ reconcilability? Oradour-sur-Glane, German-French Relations and the Limits of Recon- ciliation After World War II, in: Schwelling, Birgit (Hg.): Reconciliation, Civil Society, and the Politics of Memory. Transnational