Search Results

You are looking at 1 - 10 of 11 items :

  • "Sociology of Culture" x
  • Architecture and Design x
Clear All
Europa und USA - Ein kulturübergreifender Vergleich
Reklame, Kunst und Politik im Zeitalter visueller Medien
Die gestalterische Produktion von Heimat
Grenzgänge der Szenografie
Gestalten für die Transformation der Gesellschaft
Series: Design, 6

understanding the complex reality of involving architects in an intricate environment, such as that portrayed in this study. It is hoped that insights from practice will contribute to stronger and deeper theory, useful to both NGOs and architects who aim to build people-oriented post-disaster hous- ing. 5 | The French sociologist Pierre Bourdieu (1930−2002) sought to connect his theoretical ideas with empirical research grounded in everyday life, and his work can be seen as a sociology of culture or, as he labelled it, a ‘Theory of Practice’. His contributions to

der Handhabung der Aufzeichnung solcher Daten vorhanden ist, metaphorisch gesprochen: die audiovisuelle noise reduction beherrscht wird und diese nicht versehentlich in eine data reduction umschlägt. Im Co-Design von Wissenschaften und Film können solche Bewegtbilder produziert werden und sie erfüllen die Anforderungen eines immutable mobiles: Sie können am 82 Bruno Latour: «Visualisation and Cognition: Drawing things together», H. Kuklick (Hg.), in: Knowledge and Society Studies in the Sociology of Culture Past and Present, Jai Press, Vol. 6, S. 1–40, hier

, Schrift, Zahl, München 2003, S. 157-176, S. 169. 11. Vgl. Bruno Latour: »Visualization and Cognition: Thinking with Eyes and Hands«, in: Henrika Kuklick/Elizabeth Long (Hg.): Knowledge and Society. Studies in the Sociology of Culture Past and Present, Vol. 6, London 1986, S. 1-40, S. 5. 12. Vgl. Morris Asimow: Introduction to Design, Englewood Cliffs N. J. 1962, S. 48. Zeichnerisches Wissen 345 Allianzen, weil sie mit nicht verbalisierbaren Wissensanteilen arbeiten, so dass sie häufig mehr wissen, als sie sprachlich formulieren können,13 weil sich ihr Wissen erst

- menhang von sogenannte »unveränderlichen mobilen Elementen« 56 »Sprechende Skizzen.« Vgl. Ferguson, Eugene S.: Das innere Auge. Von der Kunst des Ingenieurs, Basel u.a. 1993, S. 99. 57 Vgl. Christopher Alexander im Gespräch mit Rem Koolhaas und Hans Ulrich Obrist: »Von fließender Systematik zu generativen Prozesse«, in: Arch+ 189 (2008), S. 20-25, hier S. 22. 58 Vgl. Latour, Bruno: »Visualization and Cognition: Thinking with Eyes and Hands«, in: Henrika Kuklick/Elizabeth Long (Hg.): Knowledge and Society. Studies in the Sociology of Culture Past and Present, Vol

: Henrika Kuklick (Hg.): Knowledge and Society Studies in the Sociology of Culture Past and Present, Jai Press 6 (1986), S. 1-40. www.bruno-latour.fr/articles/article/21- DRAWING-THINGS-TOGETHER.pdf Rammert, Werner: Technik – Handeln – Wissen. Zu einer pragmatistischen Technik- und Sozialtheorie, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2007. 92 Peter Friedrich Stephan durch Entwurf, wodurch dem Designer Funktionen der Ermöglichung (»enabling«) von Erkenntnis zugeschrieben werden und er an den Anfang von Wissensprozessen gestellt wird. 4.1 Strukturierung und