Search Results

You are looking at 1 - 10 of 486 items :

Clear All

Burnout Zur gesellschaf tlichen Konstruktion einer umstrit tenen Diagnose Linda V. Heinemann und Torsten Heinemann In der therapeutischen Praxis stellen sich regelmäßig Patientinnen1 vor, die Symptome wie Energiemangel, Gereiztheit, Schlafstörungen, häufige Infek- te und ein allgemeines Gefühl des Unwohlseins beschreiben. So verschieden ihre Lebensgeschichten, beruflichen Hintergründe und sozio-ökonomischen Kontexte auch sind, so stimmen ihre Berichte und Erzählungen doch darin überein, dass sich die Betroffenen »in ihrer Haut nicht mehr wohl fühlen« und

Burnout Die erschöpfte Gesellschaft Greta Wagner und Friedericke Hardering »Burnout ist ein Modethema, selbst ›Burnout ist ein Modethema‹-Artikel sind inzwischen in Mode.« So beginnt der Klappentext des Bandes Leistung und Erschöpfung. Burnout in der Wettbewerbsgesellschaf t von Sighard Neckel und Greta Wagner aus dem Jahre 2013. Aber stimmt das heute noch? Einige Jahre wurde ausführlich über das Arbeitsleiden berichtet. Das Sprechen von der Selbstausbeutung der Arbeitskraftunternehmer, der Entgrenzung von Arbeit und Freizeit, den psychischen Belastungen

Harald Krauß Burn-out Ursachen und Prävention Vorausgeschick t Über Burn-out wird im Moment zum Glück viel diskutiert. Besonders die gute und objektive Berichterstattung über den tragischen Tod des Torwarts Robert Enke hat die Probleme, die durch Burn-out und Depression entstehen, aus dem Schattendasein herausgeholt und in eine öffentliche Diskussion geführt. Das Phänomen des Burn-out wurde 1974 erstmals von dem amerikani- schen Psychologen Herbert Freudenberger so benannt und – am Beispiel sei- nes Auftretens in helfenden Berufen – als Reaktion auf

Clara Schlichtenberger Burn-out und die Aufgaben des Bildungssystems Talkrunde 3, moderier t von Thomas Ramge, mit Wolfgang Hien, Harald Krauß, Simone Langendör fer und Rolf Verres Diese sehr lebhafte Talkrunde im Anschluss an den Vortrag von Harald Krauß und Wolfgang Hien richtete sich vor allem auf das Thema „Burn-out“. Die deutliche Betroffenheit der Symposiumsteilnehmer und -teilnehmerin- nen zeigte sich auch in der Forderung, viel früher – nämlich bereits bei der Kindererziehung und in der Schule – darauf zu achten, dass nicht nur nach Leistung

Dieter Thomä Jenseits von „Work-life balance“ und „Burn-out“ Plädoyer für eine Rehabil it ierung der Arbeit So alltäglich die Arbeit ist, so unübersichtlich ist der semantische Schauplatz, auf dem dieses Wort Hof hält und auf dem es in Gegensätze verwickelt wird. Diesen Schauplatz möchte ich zunächst besichtigen (I), um mir ein Rüstzeug zuzulegen, mit dem sich zwei aktuelle Strategien zur Umdeutung der Arbeit beurteilen lassen. Populär ist, wie mir scheint, eine Umarmungs- und eine Totschlagstrategie, und wenn ich diese Ausdrücke verwende, so ist daran

Eine kritische Analyse der Burnout-Prävention nach Michel Foucault
Kulturgeschichte und Narrative in der Gegenwartsliteratur
Series: Lettre
Psychoanalyse in der Gesellschaftskritik der Frankfurter Schule
Series: Sozialtheorie
Ein Glossar
Wie Polizeibedienstete die emotionalen Anforderungen ihres Berufs bewältigen