Search Results

You are looking at 1 - 10 of 67 items :

  • "Echeverría" x
Clear All
Die generación de 1837 und die narrative Konstruktion Argentiniens
Series: Lettre
FREE ACCESS

(alismus) und Roman | 223 Analyse ausgewählter politischer Texte der generación del 37 | 235 Esteban Echeverría | 235 Juan Bautista Alberdi | 265 Bartolomé Mitre | 290 Domingo Faustino Sarmiento | 303 José Mármol | 324 Freiheit und Nation: Gegenüberstellung und Systematisierung der analysierten Texte | 331 Analyse ausgewählter literarischer Texte der generación del 37 | 341 Esteban Echeverría | 341 Domingo Faustino Sarmiento | 364 Bartolomé Mitre | 409 José Mármol | 430 Juan Bautista Alberdi | 471 Konklusion | 505 Konklusion

Analyse ausgewählter politischer Texte der generación del 371 ESTEBAN ECHEVERRÍA Einordnung und Struktur der Werke Die beiden hier zu analysierenden Werke von Esteban Echeverría liegen in der Aus- gabe der Ediciones Estrada in der 2. Auflage von 1956 vor, in der gemeinsamen Ver- öffentlichung des etwa 85 Seiten langen Dogma Socialista de la Asociación de Mayo2 und der ca. 90 Seiten umfassenden Ojeada Retrospectiva sobre el movimiento 1 Angemerkt muss werden, dass die außerordentlich

FREE ACCESS

: Two Critiques of the Same Modernity ........................................................ 31 Yvon Grenier Socialism in One Person: Specter of Marx in Octavio Paz’s Political Thought .................................. 47 Rubén Gallo Octavio Paz reads Moses and Monotheism ................................................... 65 Part II: Paz and the ‘Privileges of Sight’ Bolívar Echeverría Octavio Paz, Mexican Muralist ................................................................... 89 Rolando Vázquez On Visual Modernity and Poetic Critique, between

des Schicksals oder der Bestrafung der Täter, geführt haben, sind die Leugnungen der Verbrechen für die Angehörigen besonders schwerwiegend. Die Leugnung der Verbrechen findet sich etwa im Diskurs des mexikanischen Ex-Präsidenten Luis Echeverría (1970 – 1976). Im Jahr 2001 wurde er vom Ober- sten Gerichtshof Mexikos angeklagt. Es war das erste Mal in der mexikanischen Geschichte, dass ein ehemaliges Staatsoberhaupt aufgrund der Zeugenaussagen von Opfern vergangener Gewalt vor einem Gericht stand. Die Anklage lautete auf Ver- brechen gegen die Menschlichkeit

Bautista (1874/1916). Peregrinación de Luz del Día o Viajes y aven- turas de la Verdad en el Nuevo Mundo, Buenos Aires: Libería La Facultad. ALBERDI, Juan Bautista (1880/2005). La omnipotencia del Estado es la negación de la libertad individual, in: Alberdi, Juan Bautista (2005). Política y sociedad en Argentina, selección, prólogo, cronología y bibliografía Oscar Terán, Caracas: Fundación Biblioteca Ayacucho, 310-334. ECHEVERRÍA, Esteban (1837). Dogma Socialista de la Asociación de Mayo, in: Eche- verría, Esteban (1837/1956). Dogma Socialista y otras páginas

aufgrund des politischen Klimas eingestellt. Sastres Unterstützung für Rosas, die eine Schließung des salón nicht abwenden konnte, hatte zudem zu einem Bruch mit Echeverría, Alberdi und Gutiérrez geführt (Katra 1996: 49). Echeverría, Alberdi, Mármol, aber auch Miguel Cané, Frías und Fidel López hielten daraufhin am 23. Juni 1838 ein geheimes Treffen ab. Daraus ging am 9. Juli 1838 die von Echeverría gegründete Joven Generación Argentina (kurz Joven Argentina) hervor, die sich an den Vorbildern des Jungen Italien und Jungen Europa von Joseph Mazzini und des Jungen

lateinamerikanischen Militärdiktaturen18 Asyl und ließ diese in Mexiko weiterhin politisch für ihre Anliegen agieren (nicht aber in der mexikanischen In- nenpoltik)19. Gutierrez Barrios etwa, der während des Schmutzigen Krieges Direk- tor der Dirección Federal de Seguridad DFS (mexikanischer Geheimdienst) war, unterstützte zuvor Fidel Castro, als dieser in den 1950er Jahren im mexikanischen Exil gemeinsam mit Ernesto Che Guevara die Kubanische Revolution vorbereitete. Oder Präsident Luis Echeverría, der politischen Flüchtlingen aus Chile nach dem Putsch durch General

Analyse ausgewählter literarischer Texte der generación del 37 ESTEBAN ECHEVERRÍA Einordnung des Werks Esteban Echeverrías El matadero wurde zwischen 1839 und August 1840 – kurz, be- vor der Autor nach Colonia auswanderte – auf der hacienda Los Talas, auf die er sich zurückzog, nachdem die geheimen Treffen in Buenos Aires zu gefährlich geworden waren, verfasst, doch erst im Jahre 1871 postum von Juan María Gutiérrez veröffent- licht (Oviedo 2001: 27). Hier wird die im Cátedra-Verlag erschienene Ausgabe Leo- nor Flemings (2011) als

80 Dussel, Enrique 104f. Dux, Günter 16, 24-26 Echeverría, Bolívar 147, 186 320 | MODERNE ALS WELTBEWUSSTSEIN Eisenstadt, Shmuel N. 96-100, 230 Escobar, Arturo 61 Fn. 4 Ette, Ottmar 40-48, 205 Fabian, Johannes 75, 231 Fanon, Frantz 29, 272-276, 279 Featherstone, Mike 85, 93 Fine, Robert 49, 50 Foucault, Michel 12f., 124, 187 Frisby, David 85, 136f., 147 Furtado, Celso 195 García Canclini, Néstor 95f. Germani, Gino 190-193 Giddens, Anthony 88-90 Gilroy, Paul 176 Girola, Lidia 186 Grenier, Yvon 213-216 Grosfoguel, Ramón 195, 278 Günzel