Search Results

You are looking at 1 - 10 of 13 items :

  • "Generación Del 37" x
Clear All

umfangreiche Forschungsliteratur zu den politischen Ideen der generación del 37 die auf das Verhältnis von Freiheit und Nation zentrierte Analyse der politischen Texte keine Kennzeichnung aller in der Forschungslite- ratur jemals thematisierten Einzelaspekte beinhalten kann. Einzelne Studien zum For- schungskonsens anzuführen, wäre hingegen aufgrund dessen nicht möglich, da nicht mehr festzustellen ist, welche Untersuchungen welche Aspekte zum ersten Mal erläutert haben (etwa das Thema der Einwanderung oder des Ausbaus des Transportwesens). Sie sind vielmehr Teil dessen

Analyse ausgewählter literarischer Texte der generación del 37 ESTEBAN ECHEVERRÍA Einordnung des Werks Esteban Echeverrías El matadero wurde zwischen 1839 und August 1840 – kurz, be- vor der Autor nach Colonia auswanderte – auf der hacienda Los Talas, auf die er sich zurückzog, nachdem die geheimen Treffen in Buenos Aires zu gefährlich geworden waren, verfasst, doch erst im Jahre 1871 postum von Juan María Gutiérrez veröffent- licht (Oviedo 2001: 27). Hier wird die im Cátedra-Verlag erschienene Ausgabe Leo- nor Flemings (2011) als

Die generación de 1837 und die narrative Konstruktion Argentiniens
Series: Lettre
FREE ACCESS

(alismus) und Roman | 223 Analyse ausgewählter politischer Texte der generación del 37 | 235 Esteban Echeverría | 235 Juan Bautista Alberdi | 265 Bartolomé Mitre | 290 Domingo Faustino Sarmiento | 303 José Mármol | 324 Freiheit und Nation: Gegenüberstellung und Systematisierung der analysierten Texte | 331 Analyse ausgewählter literarischer Texte der generación del 37 | 341 Esteban Echeverría | 341 Domingo Faustino Sarmiento | 364 Bartolomé Mitre | 409 José Mármol | 430 Juan Bautista Alberdi | 471 Konklusion | 505 Konklusion

des Terrors gegen politische Gegner erreicht. (Martínez Díaz 1998: 230-234, 297) Die generación del 37 Die generación del 37 war eine Gruppe an Schriftstellern, die sich während der Ro- sas-Diktatur zunächst im Salón Literario und bald darauf im Geheimbund Joven Ar- gentina versammelte und ein politisches Programm im Widerstand gegen Rosas ent- wickelte. Laut Shumway (1991) bezieht sich der Name generación del 37 auf den im Jahre 1837 eröffneten Salón Literario, der junge Menschen versammelte, die die Liebe zur Schönheit und zur Freiheit miteinander

wie die Existenz eines argentinischen Volkes2, bereits mit der Mairevolution von 1810 ansetzen. Als ihre Aufgabe sehen es die Mitglieder der generación del 37 nach Bürgerkriegen und Tyrannei an, die Maiideale im Sinne einer regeneración zur praktischen Umsetzung zu bringen. Argentinien habe zwar seine Unabhängigkeit (Freiheit des Staates) er- langt, diese reiche aber für sich genommen nicht aus, um Freiheit zu verwirklichen. Als Gründe dafür werden immer wieder das in den Traditionen weiterlebende Erbe der spanischen Kolonialzeit, die tyrannische Herrschaft

politische Freiheit, Berlin/New York: De Gruyter, 114-125. GFREREIS, Heike [Hrsg.] (1999). Grundbegriffe der Literaturwissenschaft, Stutt- gart/Weimar: Metzler. GHIRARDI, Olsen A. (2004). La generación del37 en el Río de la Plata, Córdoba: el autor. GIANELLO, Leoncio (1963). Prólogo a la segunda edición, in: Alberdi, Juan Bautista (1858/1963). Bases, prólogo y notas por Leoncio Gianello, Santa Fe: Librería y Editorial Castellví S.A., 7-23. GIORDANO, Mariana (2009). Nación e identidad en los imaginarios visuales de la Ar- gentina. Siglos XIX y XX, in: Arbor

Kandidaten des Partido Autonomista Nacional (PAN) gestellt. Über die Vorbestimmung von Kandidaten, Stimmenkauf und Wahlbetrug sicherten diese sich ihre Macht und höhlten damit das demokratische Prinzip der politischen Repräsentation aus.20 Unter der generación del 80 konkretisierte sich das Projekt eines modernen Nationalstaats, der sich eine nationale Rhetorik zueigen machte, die bereits von den intellektuellen Oppositionellen unter der Regierung von Juan Manuel de Ro- sas (1827-1852) und späteren ‚Staatsvätern‘ der so genannten generación del 37 formuliert und

von Meinungs-, Presse- und Vereini- gungsfreiheit während und nach dem Rosas-Regime in Argentinien gesprochen wer- den kann, da dies die Zeitspanne ist, in der sich die generación del 37 nicht nur kons- tituiert, sondern auch einige ihrer zentralen Texte hervorbringt. 50 In der Empirie kann dies anders gelagert sein. Es gilt im Einzelfall zu prüfen, wer die betei- ligten Akteur/innen sind. 51 In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bildeten sich in Argentinien auch Vereine von Gruppen, die aus

- bracht hätte? Welche Antworten fand die generación del 37 auf diese Fragen? Wie verband sie ihren Liberalismus mit dem Ziel der Konstruktion der Nation? Konklusion Als sich die generación del 37 bildete, war bereits seit 1810 der Begriff ‚Freiheit‘ als Freiheit des und der Einzelnen etabliert. Er bedeutete sowohl politische Unabhängig- keit des neuen Staates als auch bürgerliche Freiheit, allerdings zumeist in Abgren- zung zu unlimitierter natürlicher Freiheit. Eine verfassungsmäßige Absicherung der Freiheit vom Staat sowie der Freiheit im Staat sollte zu