Search Results

You are looking at 1 - 10 of 3,225 items :

  • "Holocaust" x
Clear All

Brazil’s Entangled Takes on the Holocaust Writing and Filming Olga Benario Gundo Rial y Costas 1. INTRODUCTION Olga Benario was a German communist of Jewish background engaged in the Brazilian libertarian movement of 1935, deported to Germany and finally killed in a concentration camp. Her life story as well as her fictional (literary and audi- ovisual) construction serve as revealing parameters to highlight the entangled and often differently accentuated history and histories of Holocaust in East Ger- many, West Germany and Brazil. Therefore

Holocaust-Kitsch? Zur Polemik um Jonathan Littells Bestseller Les Bienveillantes in Frankreich, Deutschland und den USA PETER KUON Man erinnere sich: Drei Jahre lange hielten die fiktiven Memoiren eines unbußfertigen SS-Offiziers zuerst Frankreich, dann die Welt in Atem. Les Bienveillantes, am 21. August 2006 in einer Startauflage von 12.000 Exemplaren bei Gallimard erschienen, erhielt in kurzer Folge den Grand Prix der Académie Française und den noch prestigeträchtigeren Prix Gon- court. Die Verkaufszahlen des im französischen Original

Mediale Transformationen des Gedächtnisparadigmas

Die Amerikanis ierung des Holocaust | 219 D ie Amerikanis ierung des Holocaust Natan Sznaider Eigentlich konnte man nicht erwarten, dass der Begriff »Holocaust« für das Ereignis des Judenmords, so wie dieser heute verstanden wird, ausgerechnet in den USA geprägt wurde. Nach dem Zweiten Welt- krieg begriffen sich die Vereinigten Staaten als Bannerträger des Uni- versalismus. In diesen universalistischen Begriffen wurde auch das Ereignis, das später Holocaust genannt wurde, verstanden. Ihre Auf- gabe sahen die USA nun darin, Europa davor zu

Semantik des Holocausts Zwischen Außergewöhnlichkeit und Spektakularisierung Von dem radikalen Aspekt der kritischen Verbindung zwischen Historizi- tät, Repräsentation und Diskursivität ausgehend, haben mehrere Beobachter den Holocaust als ein „grundlegendes Ereignis“ betrachtet, welches Linien, Perspektiven und Blickpunkte festlegt, von denen verschiedene Generatio- nen aus unterschiedlichen ethnischen und sozialen Gruppen nicht nur bereit sind, moralische und politische Werte anzuerkennen, sondern auch Verhal- ten und Haltungen anzunehmen und zu

Deutschland und der Holocaust DAS DENKMAL IN BERLIN UND DIE DEUTSCHE ERINNERUNGSKULTUR   Politik und Schuld Wer sich zwischen den Stelen des Denkmals für die ermordeten Juden Eu- ropas in Berlin bewegt, hat das Gefühl, in eine komplexe und epochale Stimmung zu versinken, die zugleich anziehend und zurückweisend wirkt: Die Historizität der Berliner Gedenkstätte, deren Präsenz als historischer Einschnitt mindestens so intensiv erfasst wird, wie deren völlige Asymbo- lizität und das Fehlen jeglichen Anhaltspunktes. Von den ausdrücklichen

Italien und der Holocaust DER SHOADISKURS IN ITALIEN   Das Museo della Shoa in Rom und der heutige politische Rahmen (von den neunziger Jahren bis 2011) Das Museum der Shoa wird bis März 2013 der Stadt übergeben. Mit der heutigen Abgabe des Vorprojekts wird eine sehr lange bürokratische Prozedur zum Abschluss gebracht, welche die Errichtung dieses Museums verzögert hat. Somit wird bald et- was nachgeholt, das schon lange auf ganz Italien lastet. Mit diesen Worten hat der Bürgermeister von Rom, Gianni Alemanno, am 30. Juni 2010 die Abgabe

Der Holocaust in philosophischer Perspektive Subjektivität und Epochalität Holocaust und Philosophie, also! Diese beiden Begriffe verweisen sofort auf eine Gesamtheit wohlbekannter, literarischer Bezüge: Von Theodor Adorno bis Hans Jonas, von Jacques Derrida bis Emmanuel Lévinas schei- nen der Holocaust und seine Diskursivität nicht nur eine zentrale Rolle auf der Inhaltsebene zu spielen, sondern vor allem auf der originären Ebene, fast wie wenn die Vernichtung der Juden etwas Antizipatorisches und Grundlegendes gegenüber dem philosophischen

Ethisch-politische Funktion des Holocausts Subjekt, Nation und Identität nach Hegel Die über ganz Europa verstreuten holocaustischen Durchquerungen bewir- ken eine grundsätzliche Krise, deren Auswirkungen sich im Gewebe der philosophischen Betrachtung wiederfinden. Die bewirkte Krise der Subjek- tivität bildet den wahren Kern der holocaustischen Morphologie: Die sich bereits in der gegenwärtigen philosophischen Literatur gewaltig durchge- setzte Grammatik der Subjektivität – im Sinne ihrer philosophischen para- digmatischen Formen von individueller

Formen des filmischen Umgangs mit der Shoah seit 1945. Eine Wirkungstypologie
Series: Film