Search Results

You are looking at 1 - 10 of 157 items :

  • "Honoré De Balzac" x
Clear All
Schreibweisen des Realismus bei Balzac und Houellebecq
Series: Lettre
Der literarische Zufall und das Glücksspiel im 19. Jahrhundert
Series: Lettre

Arachne], übers. v. Erich Rösch, Zürich: Artemis, 11983, Buch VI, 1143. PG Honoré de Balzac: Le père Goriot (1834−1835), préface de Félicien Marceau, notices et notes de Thierry Bodin, Paris: Gallimard, 11999. PV Bernardin de Saint-Pierre: Paul et Virginie (1788), Édition de Jean Ehrard, Paris: Gallimard, 12004. PJ Jakobus: »Protevangelium/Marienleben«, in: Katharina Ceming/Jürgen Werlitz (Hrsg.): Die verbotenen Evangelien. Apokryphe Schriften, Neuübersetzung der Evangelientexte von Jürgen Werlitz, Augsburg: Pattloch, 11999, S. 6884. Voltaire: »Protévangile

219 SCHLUSSWORT „Zäher Staub hatte leichte Schleier über all die Dinge gebreitet“,1 heißt es in Honoré de Balzacs Roman Die tödlichen Wunden zu Beginn der Sze- ne, in der ein junger, zum Selbstmord entschlossener Mann seinen ersten Eindruck über eine unüberschaubar große Menge an Antiquitäten, Sou- venirs, Preziosen und Plunder in den Magazinräumen eines Antiquitäten- händlers mitteilt. Beim ersten Hinschauen sind alle Dinge denn dafür zeugt die Staubschicht mit demselben Schleier des Nicht-beachtet- Werdens überzogen. Es bedarf eines Subjekts, welches sich

.p 31302950570 AUTORINNEN UND AUTOREN Titus Lucretius Carus, Johann Peter Hebel, Francis Ponge – zur literari- schen Hermeneutik (1991); Parerga: Friedrich Hölderlin, Carl Schmitt, Franz Kafka; Platon, Friedrich Schleiermacher, Walter Benjamin; Jacques Derrida. Zur literarischen Hermeneutik (1991); Asphalt. Walter Benjamin (1992); buk. Paul Celan (1994); Piedestal (Vorwort zu Honoré de Balzac, Theorie des Gehens) (1997); Mantisrelikte (1999). Aufsätze zur Literatur, Philologie und Sprachphilosophie. Marianne Schuller ist Professorin für Literaturwissenschaft an der Univer

ersten Kritik veranlasst, und das Rodin als bedeutenden Wendepunkt seiner bildhauerischen Entwicklung bezeichnet: das 1897 vollendete Portrait des Literaten Honore de Balzac (Abb. 1 ).7 II. Den offiziellen Auftrag für die Ausführung des Balzac-Denkmals erhält Rodin am 14. August 1891 durch Emile Zola im Namen der Socüite des gens de lettres.R Von öffentlicher Skepsis begleitet benötigt er sieben tJise d'Histoire de L'art, Universite de Rennes TI, Sept. 1999 (unveröffentlichtes Manuskript), S. 92. 5 Vgl. Kervella, Rodin, S. 41. 6 V gl. Camille Mauclair: La

Kulturkritik. Barthes verstand Texte und Kultur im All- gemeinen als ein immer wieder neu verhandelbares Zeichensystem. Damit sorgte er schon in den 1950er und 1960er Jahren für Aufsehen. Seine Arbeiten über die französischen Literaten Jean Racine und Honoré de Balzac wurden Roland Barthes (* 1915 in Cherbourg; † 1980 in Paris) (1957): Mythologies. Œuvres complètes, Paris: Editions du Seuil. Deutsche Übersetzung aus dem Französischen von Horst Brühmann: (2010): Mythen des Alltags, Berlin: Suhrkamp. Stichworte: Dekonstruktion, Kulturkritik, Poststrukturalismus

Literaturkritiker Roland Barthes erstmals die Prinzipien der Semiotik auf Phänomene der zeitgenössischen modernen Massenkultur. Barthes’ Samm- lung von, oft nur drei bis vier Seiten langen, Analysen, die zuvor in einer li- terarischen Zeitschrift publiziert worden waren, markiert den Ausgangspunkt seiner Literatur- und Kulturkritik. Barthes verstand Texte und Kultur im All- gemeinen als ein immer wieder neu verhandelbares Zeichensystem. Damit sorgte er schon in den 1950er und 1960er Jahren für Aufsehen. Seine Arbeiten über die französischen Literaten Jean Racine und Honoré de

den be- gehbaren Mikrokosmos einer Welt zu bilden, die sich nicht mehr überblicken und in das Maß einer einheitlichen Ordnung fügen lässt. In ihrer verschachtelt, un- übersichtlich wirkenden Architektur realisieren die Zimmerfluchten eine gerade- zu enzyklopädische Sammlung, die völlig ungleichartige Gegenstände der Natur- 11 Honoré de Balzac: La comédie humaine. Bd.10: Études philosophiques, hg. von Pierre Georges Castex. Paris 1979 Verweise auf diese Quelle werden in der Folge durch die Sigle (PC) abgekürzt. 12 Edgar Pankow: Erschöpfende Lektüren. Wie Sigmund

OPEN ACCESS

aus dem Bild herausdrängende Straßenbahn; Bewegungsschlieren durchziehen das Bild. Man hat kaum Zweifel daran, dass es Bellusis Intention war, die Schnelligkeit der Eindrücke, das diffuse Durcheinander und die Reizüberflutung in der Stadt zu übersetzen. Die medial erzeugte Simultaneität und die Undeutlichkeit der Geschwindigkeitselemente sind hierzu die bildnerischen Mittel. 3 Honoré de Balzac: Verlorene Illusionen, Zürich 1977, S. 371. 4 Louis Daguerre hatte als Theater- und Panoramamaler gearbeitet