Titelbild von:  Erschöpfende Arbeit

Erschöpfende Arbeit

Gesundheit und Prävention in der flexiblen Arbeitswelt

Herausgegeben von: Heiner Keupp und Helga Dill

Die neue Arbeitswelt ist von zunehmender Unsicherheit geprägt. Diskontinuierliche Beschäftigungsverhältnisse sind weiter auf dem Vormarsch. Für die Beschäftigten in der Wissensökonomie sind damit höhere Freiheitsgrade verbunden, aber auch neue Belastungen - bis hin zum Burnout. Zudem sind Jobnomaden, Freelancer und Zeitarbeitende oft von betrieblicher Gesundheitsförderung ausgeschlossen. Wie und von wem können diese Gruppen bei der Gesundheitsprävention unterstützt werden?
Der Band beleuchtet diese Fragen aus verschiedenen sozialwissenschaftlichen Perspektiven und unterfüttert die Argumentation mit empirischen Erkenntnissen.

Autoreninformation

Heiner Keupp (Prof. Dr.) war bis 2009 Professor für Sozial- und Gemeindepsychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er hat diverse Gastprofessuren inne und ist Mitglied des wissenschaftlichen Fachbeirats des IPP München.
Helga Dill (Dipl.-Soz.) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am IPP München. Sie erforscht, begleitet und berät seit vielen Jahren Einrichtungen, Projekte und Programme im Bereich der psychosozialen Versorgung.

Rezensionen

»Den AutorInnen des Bandes gelingt es einen Überblick über die gesundheitlichen Risiken und Möglichkeiten der Prävention unter veränderten Arbeitsbedingungen zu liefern.«
Fabian Gödeke, www.socialnet.de, 27.06.2011

Besprochen in:

www.lehrerbibliothek.de, 10.01.2011, Oliver Neumann
Arbeit - Zeitschrift für Arbeitsforschung und Arbeitspolitik, 2 (2012), Rüdiger Trimpop

Zusatzmaterialien

$ 29,99
PDF
Auflage: 1. Aufl.
Zielgruppe: Professional and scholarly;

Suche