Test Cover Image of:  Die Körperlichkeit sozialen Handelns

Die Körperlichkeit sozialen Handelns

Soziale Ordnung jenseits von Normen und Institutionen

Edited by: Fritz Böhle and Margit Weihrich

Dieser Band stellt die Frage, welche Rolle der Körper im sozialen Handeln spielt. Ob bei der Teamarbeit oder beim Friseur, ob beim Tanz oder beim musikalischen Improvisieren - Menschen stimmen ihre Handlungen aufeinander ab, indem sie körper- und leibbezogen agieren. So schaffen sie aktiv, miteinander und situativ fluide soziale Ordnungen jenseits von Normen, Routinen und geistiger Planung - und damit jenseits der sozialen Mechanismen, mit denen sich die Soziologie bislang hauptsächlich beschäftigt. Eine solchermaßen körperbasierte Sozialtheorie »geht unter die Haut« und eröffnet ganz neue Antworten auf die Frage, wie soziale Ordnung möglich ist.

Reviews

Besprochen in:

Sport und Gesellschaft, 8/3 (2011), Nils Baratella

Supplementary Materials

$32.99
PDF
Edition: 1. Aufl.
Audience: Professional and scholarly;

Search