Test Cover Image of:  Üble Dinge

Üble Dinge

Materialität und Fetischismus in der Prosa Paulus Hochgatterers

Series: Lettre

Das Werk Paulus Hochgatterers zeichnet sich aus durch einen feinkörnigen Realismus, durch dichte Rätsel- und Verweisstrukturen und durch eine Unzahl an materiellen Dingen. Diese treten als Ausrüstungsgegenstände in Erscheinung, als Werkzeuge, Handlungsmotoren und verquere Kultobjekte - oder als Fetische? Bernhard Oberreither analysiert im Kontext historischer und gegenwärtiger Fetischdiskurse, wie sich vermeintlich unschuldige Dinge oft als Schlüssel zur Rätselstruktur der Texte Hochgatterers erweisen. Und wie dessen Texte zugleich als hochgradig reflektierter Kommentar zum stets prekären, verdächtigen und »korrupten« (Hartmut Böhme) Verhältnis des Menschen zu seinen Dingen zu lesen sind.

OPEN ACCESS
Audience: Professional and scholarly;

Search