Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

Achtung: Dieses Lemma enthält gegenüber der gedruckten Fassung Veränderungen und Zusätze ohne Auswirkung auf die Angaben zur Person.

T: Metropolites von Chalkedon (Bithynia).

V: An ihn wendet sich zwischen 792 und 796 in Chalkedon der ehemalige Komes Anastasios (# 304) mit der Bitte um Vermittlung bei Kaiserin Eirene (# 1439). Er erfährt von Anastasios durch einen Kleriker der Euphemiakirche (# 11014), daß sich die Reliquien der hl. Euphemia auf Lemnos befinden, und teilt dies dem Patriarchen Tarasios (# 7235) mit.

Q:(Hist.): Theophanes 440,2-11 (Rückführung der Reliquien im Jahre 796). — (Hag.): Konstantinos v. Tios, Encomium Euphemiae (BHG 621) § 13–14, p. 101–102; Theodoros Bestos (BHG 624) § 14, p. 137.

L: Fedalto 99. — Vailhé, in: EO 11 (1908) 349f.; Janin, in: DHGE 12 (1953) 275 (s. v. "Chalcédoine"); Rochow, Theophanes 195–197; Mango, in: BollBadGr 53 (1999) 85 Anm. 18.

P: Vailhé (ihm folgend Janin und Fedalto) nimmt an, daß A. der Vorgänger des Staurakios (# 6881) gewesen ist, der als Teilnehmer des Konzils von Nikaia 787 belegt ist und zwischen 780 und 787 amtiert haben soll. Dem steht die Erwähnung der beiden Töchter Konstantins VI. entgegen, die das Ereignis in jedem Fall nach 790, am wahrscheinlichsten etwa zwischen 792 und 795/96, datiert (cf. unter Anastasios [# 304]), so daß es sich bei Andreas um den Nachfolger und nicht um den Vorgänger des Staurakios gehandelt haben dürfte. Ebenso datiert Theophanes 440,2-11 die Neueinweihung der Euphemiakirche am Hippodrom in Konstantinopel auf 796.

Geographische Orte

  • Chalkedon (Bithynien)
  • Bithynien (Kirchenprovinz)
  • Euphemiakirche (Kpl.)

Quellen

  • Konstantinos v. Tios, Encomium Euphemiae (BHG 621)
  • Theodoros Bestos (BHG 624)
  • Theophanes
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in