Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

N: Familienname Maleïnos — Μαλεϊνός (nur im Titel der Vita genannt). Nicht völlig ausgeschlossen ist laut Loparev aber auch eine Verbindung mit der Familie Megas — Μέγας.

T: Patrikios und vermutlich Strategos.

V: E. wurde ca. 845 geboren, sein Vater war möglicherweise Konstantinos (# 3948), sein Sohn hießt Eudokimos (s. Abt. II). Vielleicht ist E. aber auch Bruder oder Vater des Nikephoros Maleïnos (# 5332). Er war offenbar ein Militär, da er sich in Militärdingen ausgezeichnet haben soll: ἐν στρατηγίαις περιφανῶς διαπρέψας.

Q: — (Hag.): Vita Mich. Maleïni (BHG 1295) cap. 3, p. 8,28-30; (ed. Petit, in: ROC 7 [1902] 543–568).

L : Petit, Michel Maléinos 58f. 60 (Stammbaum); Loparev, in: IRAIK 13 (1908) 155; idem, in: VV 4 (1897) 358–363; Winkelmann II 174f. 191. 196.

P: Die Rekonstruktion des Stammbaums der Familie Megas geht auf Loparev zurück, der über Konstantinos eine Verbindung zu der Familie des hl. Eudokimos (# 1640) herstellt. Petit nimmt eine Identität mit dem gleichnamigen Drungarios bei Georg. mon. (Muralt) 772f. 780–783 (zu diesem cf. Abt. II) an, was allerdings aufgrund der zeitlichen Entfernung gleichfalls nicht sehr überzeugend ist, da E. dann weit über achtzig Jahre alt geworden sein müßte.

Quellen

  • Vita Mich. Maleïni (BHG 1295)
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in