Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

Achtung: Dieses Lemma enthält inhaltliche Veränderungen zur Person gegenüber der gedruckten Fassung.

V: Sohn des Theodoros, des Bruders des Kaisers Herakleios (610–641), und demzufolge Neffe des Kaisers. Bei dem von dem Gesandten Prokopios (# 6354) ausgehandelten Friedensschluß ca. 650/51 zwischen Byzantinern und Arabern wird G. den Arabern als Geisel übergeben und von ihnen in Damaskos festgehalten. Er stirbt 653 in Heliupolis. Die Leiche wird einbalsamiert und nach Konstantinopel überführt .

Q: — (Hist.): Theophanes 344,23f.; 345,1f. — (syr.): Michael syr. II 446 (Palmer, Chronicles p. 188, Anm. 462); Chronik v. 1234: cap. 133, p. 213f. (Palmer, Chronicles § 100, p. 274 178).

L : Zu Theodoros und Herakleios cf. PLRE III (Heraclius 4 und Theodorus 163). — Stratos, Byzantium III 43; Hoyland, Seeing Islam 642. — Zu der herakleianischen Familie cf. zuletzt Mango, in TM 9 (1985) 105–118; Speck, Dossier 461–466 u. ö.; zu der Gesandtschaft cf. Kaplony, Konstantinopel und Damaskus 23–36.

P: Michael syr. hält G. fälschlich für einen Sohn des Bruders des Kaisers Konstans II., also für den Sohn des Theodosios (# 7797).

Geographische Orte

  • Damaskos (Syrien)
  • Heliupolis (Syrien)
  • Baalbek: Ba‘albek (Syrien)
  • Syrien

Quellen

  • Theophanes
  • Michael syr.
  • Chronik v. 1234
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in