Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

Achtung: Dieses Lemma wird ersetzt durch das Lemma Klonimir (# 23719).

N: Klonimeros — Κλονίμηρος (DAI); Klonimir (DAI, Comm.); Klonimiros (Belke–Soustal).

V: Nach dem DAI mußte er gemeinsam mit seinem Vater Stroïmir (# 7149), der von seinem Onkel Mutimir (# 5207) aus der Herrschaft in Serbien vertrieben worden war, zwischen 860 und 873 nach Bulgarien fliehen. Dort gab ihm der Bulgarenkhan Boris I. Michael (# 1035) – daher ist die Episode zwischen 860 und 889 zu datieren – eine Bulgarin zur Frau, die ihm den Sohn Časlav (s. Abt. II) gebar.

Zu seinem weiteren Leben siehe Abt. II.

Q: — (Fs.): Konst. Porph., DAI 32,62-77.

L : DAI, Comm. 135; Belke–Soustal 175.

Angehörige (anonym):

1. Frau 3661A

V: Sie war eine Bulgarin (Βουλγάρα) wahrscheinlich vornehmer Herkunft, wurde zwischen 860 und 889, eher noch nach 867, mit dem serbischen Prinzen Klonimir verheiratet und gebar diesem den Sohn Časlav.

Q: — (Fs.): Konst. Porph., DAI 32,62-64.

Geographische Orte

  • Serbien
  • Bulgarien

Quellen

  • Konst. Porph., DAI
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in