Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

N: Vermuteter Familienname: Megas — Μέγας (laut Loparev, in der Quelle nur μέγας, s. dazu auch P).

V: Geboren wurde K. ca. 820 (Loparev). Seine Eltern waren Basileios (# 937) und Eudokia (# 1630), ein Bruder hieß Eudokimos (# 1640). Sein Sohn war Eustathios (# 1788).

Q: — (Hag.): (erschlossen aus Vita Mich. Maleïni [BHG 1295] cap. 3, p. 9,7; p. 9,18-21; cap. 23, p. 24,9).

L : Loparev, in: VV 11 (1904) 149; idem, in: IRAIK 13 (1908) 154f.

P: Der Name und auch die Person sind von Loparev konstruiert worden, um die Verbindung zwischen den Familien des hl. Eudokimos (# 1640) und des hl. Michael Maleïnos (zu diesem s. Abt. II) herzustellen, von der in der Vita Mich. Maleïni (BHG 1295) cap. 3, p. 9,18-21 die Rede ist (dort steht, daß man unter den Verwandten des Michael Maleïnos auch den hl. Eudokimos findet: ... καὶ ἀπαριθμεῖσθαι καθ᾿ ἕνα τοὺς κατὰ γένος τούτῳ προσήκοντας· σκοπῶν γὰρ περὶ τούτων ἕκαστος ἀκριβέστερον εὑρήσει καὶ τὸν θεῖον Εὐδόκιμον, τὸν ἐν ταύτῃ μὲν τῇ βασιλευούσῃ λαμπρῶς εὐφημούμενον, θαύμασι δὲ πολλοῖς τὴν ὑφήλιον καταυγάζοντα, συγγενῆ τοῦ μεγάλου τούτου ὑπάρχοντα.) Wohl aufgrund verschiedener Stellen in der Vita Mich. Maleïni hat Loparev geschlossen, daß der Familienname der Familie des Michael Maleïnos “Megas” gewesen sei: z. B. cap. 23, p. 24,9, wo Michael Maleïnos nur als ὁ μέγας bezeichnet wird, und cap. 3, p. 9,7, wo geschrieben steht, daß Michael Maleïnos einen Bruder namens Konstantinos hatte (zu diesem Konstantinos s. Abt. II), und dieser Bruder das Attribut μέγας trägt: καὶ ἀδελφὸν ἔσχε Κωνσταντῖνον τὸν μέγαν. Laut Loparev soll der Familienname der (mit der Familie des Michael Maleïnos verwandten) Familie des hl. Eudokimos ebenfalls “Megas” gewesen sein. Loparev nahm nun einen jüngeren Bruder des hl. Eudokimos an, der die Familienlinie anstelle des Heiligen weitergeführt habe (s. Stammbaum bei Loparev, in: IRAIK 13 [1908] 155). Als Namen dieses erschlossenen jüngeren Bruders nahm Loparev “Konstantinos” an, weil ein späteres Mitglied der Familie, der bereits oben erwähnte Bruder des Michael Maleïnos, diesen Namen hatte. Loparevs Thesen dürften als sehr spekulativ einzustufen sein, auch wenn man die Existenz eines personellen Bindeglieds zwischen beiden Familien annehmen muß, sofern man das Zeugnis der Vita nicht gänzlich ablehnen will. Aber nicht nur der Name “Konstantinos” und die Position dieser Person in dem von Loparev konstruierten Stammbaum sind problematisch, sondern auch die Annahme eines Familiennamens “Megas”, zumal an den betreffenden Textstellen in der Vita Mich. Maleïni (BHG 1295) andere Interpretationen des Adjektivs μέγας möglich (und auch wahrscheinlicher) sind.

Quellen

  • Vita Mich. Maleïni (BHG 1295)
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in