Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

T: Erzbischof (Archiepiscopus) von Neapel.

V: P. wurde ca. 762 zum Erzbischof von Neapel erhoben. Er trat jedoch offenbar für die Ikonenverehrung ein und unterstützte hierbei den Papst Paulus I. (# 5890), was dazu führte, daß man ihm den Einzug in Neapel und die Bischofsweihe am Ort verwehrte, da die Bürgerschaft auf der Seite Kaiser Konstantins V. und der Ikonoklasten stand. P. kehrte nach neun Monaten Wartezeit nach Rom zurück und ließ sich vom Papst weihen. Aber auch danach mußte er noch zwei Jahre außerhalb Neapels bleiben, bis man ihm den Einzug gestattete. Er amtierte insgesamt vier Jahre, zwei Monate und sechs Tage.

Q: — (lat.): Gesta episc. Neapol. 41, p. 424,29 – 425,10: ... et iste Neapolitanam suscepit cathedram. Sed propter detestabilem imaginum altercationem, quae inter apostolici tramitis auctoritatem et fedissimam Constantini imperatoris Caballini vertebatur amentiam, novem sunt menses elapsi, in quibus non potuit consecrari; quia tunc Parthenopensis populus potestati Graecorum favebat.

Geographische Orte

  • Neapolis (Italien)
  • Italien

Quellen

  • Gesta episc. Neapol.
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in