Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

T: Episkopos von Amantea (Kalabrien).

V: Laut Herausgeber spätes 8. oder Anfang 9. Jh.; laut Kislinger–Seibt zweites Viertel des 8. Jh.s.

Q: — (Sg.): Brea p. 241 (Abb. 244), hier mit der von Kislinger–Seibt verbesserten Lesung: Πέτρου ἐπισκόπου Ἀμαντείας.

L : L. B. Brea, Sigilli plumbei bizantini rinvenuti a Lipari: il patrizio Costantino stratega di Sicilia e Pietro vescovo die Amantea, in: V. Giustolisi, Vulcano. Introduzione alla storia e all'archeologia dell'antica Hiera, Palermo 1995, 237–244, 241f.; Kislinger–Seibt, Sigilli bizantini di Sicilia 17–19 (Pietro, vescovo di Amanteia).

P: Der Herausgeber glaubt, daß der Siegler in der zweiten Hälfte des 8. oder in der ersten Hälfte des 9. Jahrhunderts in Amantea amtiert hat, in jedem Fall aber vor 838, da in diesem Jahr die Liparischen Inseln, der Fundort des Siegels, bei einem arabischen Angriff vollkommen verwüstet und danach für längere Zeit nicht wieder besiedelt worden seien. Dagegen nehmen Kislinger–Seibt das zweite Viertel des 8. Jahrhunderts an, vermutlich nach der Unterstellung des Illyrikon und der unteritalienischen bzw. sizilianischen Bistümer unter das Patriarchat von Konstantinopel (ca. 730 oder kurz vorher).

Geographische Orte

  • Amanteia
  • Liparische Inseln
  • Kalabrien
  • Amantea (Kalabrien)

Quellen

  • Kislinger–Seibt, Sigilli bizantini di Sicilia
  • Brea, Sigilli plumbei bizantini
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in