Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

T: Episkopos von Horkistos — ἐλάχιστος ἐπίσκοπος πόλεως <Ὁρκιστοῦ> τῆς δευτέρας τῶν Γαλατῶν ἐπαρχίας.

V: Segermas, der Bischof von Horkistos (Galatia II), subskribierte im Jahre 691/92 in Konstantinopel die Beschlüsse des Quinisextum. Wenn die germanische Deutung (s. P) des Namens stimmt, wäre dieser Bischof ein einzigartiger Beleg für die Präsenz von Germanen (Franken?) im Byzantinischen Reich.

Q: — (Conc.): Ohme, Quinisextum 162 Nr. 153.

L : DHGE 19 (1980) 728–730; Le Quien I 494; Fedalto 66. — Darrouzès, in: Notitiae Episcopatuum (Darrouzès) 255 mit Anm. 262; Belke, Galatien (TIB IV) 211; Ohme, Quinisextum 268.

P: Germanisch (fränkisch) *Segimar/Sigimar? Cf. M. Schönfeld, Wörterbuch der germanischen Personen- und Völkernamen, Heidelberg 1911, 204f.; H. Reichert, Lexikon der altgermanischen Namen I, Wien 1987 (Thesaurus Palaeogermanicus I), 606; II, Wien 1990, 608ff.; E. Förstemann, Altdeutsches Namenbuch, I: Personennamen, Bonn 1900, 1329 (zum Stamm SIGU); H. Kaufmann, Ergänzungsband zu E. Förstemann, Altdeutsche Personennamen, München–Hildesheim 1968, 311f.

Geographische Orte

  • Horkistos (Galatien)
  • Galatien II (Kirchenprovinz)

Quellen

  • Ohme, Quinisextum
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in