Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

T: General bzw. Oberbefehlshaber der byzantinischen Armee.

V: Nach der Niederschlagung der Revolte des Ualentinos (# 8545) wurde T., einer der byzanztreuen armenischen Fürsten, von Kaiser Konstans II. (641–668) zum Oberbefehlshaber der byzantinischen Armee ernannt. Dieser Theodoros erbat vom Kaiser die Rückrufung der nach Nordafrika verbannten armenischen Gefangenen, was vom Kaiser gewährt wurde.

Die genaue Datierung der Ernennung hängt von der Revolte des Ualentinos ab, die in der Forschung unterschiedlich datiert wird: zwischen 642 und 644/45, wobei angesichts der Nachrichten der orientalischen Quellen wohl dem späteren Termin der Vorzug zu geben ist.

Q: — (arm.): Sebeos, cap. 32, p. 106 (Macler); cap. 42, p. 110 (Gugerotti); 143f. (Thomson).

L : Manandean, in: Byz 18 (1948) 190–192; Stratos, Byzantium III 13f. 21; W. E. Kaegi, Byzantium and the early Islamic conquests, Cambridge 1992, 194; Treadgold, History 311; Thomson, in: Sebeos 143 (Thomson), p. 107 Anm. 657; Howard-Johnston, in: Sebeos (Thomson), p. 254. 256.

P: Diese Ernennung wird nur von Sebeos erwähnt. Nicht völlig ausgeschlossen, obgleich relativ unwahrscheinlich, wäre hier eine Identität mit Theodoros R¶tuni (# 7293), die allerdings auch von Manandean, Kaegi und Howard-Johnston abgelehnt wird. Außerdem könnte es dieser Theodoros sein, der im Jahre 643 zusammen mit dem General Prokopios (# 6353) einen Feldzug nach Nordsyrien unternommen hat, auf dem u. a. der Ort Baṭnōn da-Serūgh (unweit Edessa) geplündert wurde, s. unter Theodoros (# 7298). — Stratos, Byzantium III 21 nimmt an, daß T. zum Oberbefehlshaber des Themas Armeniakon ernannt wurde, eine Interpretation, die allerdings vom Wortlaut des Sebeos nicht gedeckt wird. Auch können wir nicht sagen, ob es zu diesem Zeitpunkt tatsächlich schon ein Thema Armeniakon gegeben hat. Denkbar in diesem Fall wäre wohl eher das Amt eines magister militum per Armeniam bzw. eine Zwischenstufe zwischen beiden Ämtern. In Armenien selbst amtierte Theodoros Rštuni. Howard-Johnston hält es für möglich, daß T. als Nachfolger des Ualentinos magister militum per Orientem war, während Theodoros Rštuni vielleicht magister militum per Armeniam gewesen sei. — Laut Stratos, Byzantium II 200 war er auch möglicherweise identisch mit Iutalios (# 3568).

Geographische Orte

  • Armenien
  • Afrika
  • Baṭnōn da-Serūgh (Syrien)
  • Edessa (Syrien)
  • Syrien
  • Armeniakon (byz. Thema)

Quellen

  • Sebeos
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in