Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

Achtung: Zusatz in PmbZ I: Addenda und Corrigenda, p. 127 (s. unten).

T: Patrikios — Θεόδωρον τὸν πατρίκιον [τὸν] Κολωνείας. Michael syr. bezeichnet ihn als Komes, was darauf hindeuten könnte, daß er zeitweilig das Amt eines Komes des Opsikion bekleidete.

V: Wahrscheinlich war T. aus Koloneia gebürtig. Nachdem Kaiser Konstans II. im Jahre 662/63 Konstantinopel verlassen hatte und nach Italien gezogen war, wo er in Syrakus auf Sizilien seinen Regierungssitz nahm, forderte er seine Frau (Phausta: # 6119) und seine Kinder (Konstantin IV., Herakleios [# 2556] und Tiberios [# 8484]) auf, zu ihm nach Sizilien zu kommen. Dies wurde von den leitenden Personen in Konstantinopel verhindert, wobei die Chronik des Theophanes namentlich T. und den Kubikularios Andreas (# 353) nennt (Theophanes 351,25-28). Im Jahre 681/82 wurde er von Kaiser Konstantin IV. zu den aufrührerischen Soldaten des Anatolikon geschickt, um ihre Anführer nach Konstantinopel zu holen. Offensichtlich war T. zusammen mit dem Kubikularios Andreas während der Regierungszeiten von Konstans II. (641–668) und Konstantin IV. (668–685) einer der führenden Politiker in Konstantinopel, ohne daß wir mangels ausführlicherer Quellen genauere Angaben zu ihm machen könnten.

Q: — (Hist.): Theophanes; Georg. mon. — (syr.): Michael syr.

L : Stratos, Byzantium III 217; IV 138; Mango, Theophanes 492 Anm. 2; zu der Absetzung der Brüder und dem Aufstand des Anatolikon cf. auch Prolegomena 227–229.

P: Der Aufstand des Anatolikon, der mit dem Versuch Konstantins IV., seine beiden Brüder Herakleios und Tiberios zu entmachten, in Verbindung steht, wird von Theophanes 352,17-21 mit falscher Datierung auf 669 erzählt. Die Absetzung der Brüder berichtet Theophanes 360,18-20 dann noch einmal unter dem Jahr 681/82, allerdings ohne jetzt das Anatolikon und die Rolle, die T. spielte, zu erwähnen. Georg. mon. 728,6-14 folgt Theophanes 352, hat aber das richtige Datum. Der Name des T. wird von ihm nicht genannt; zu dem Vorgang cf. auch unter Leon (# 4246). — Michael syr. II 447 behauptet, daß dieser Theodoros verantwortlich für die Einberufung der römischen Synode vom 25.3.680 durch Papst Agathon gewesen sei: Agathon ... avait pour familier un soldat qui avait le rang de comte, qui s'appelait Theodorus, et qui était de Colonia des Arméniens. Celui-ci fit en sorte que Agathon de Rome réunit un synode ... Worauf diese Nachricht Michaels, die von den anderen Quellen nicht bestätigt wird, sich stützt, ist unklar. — Sollte T. tatsächlich, wie der Text bei Michael syr. vermuten lassen könnte, Komes des Opsikion gewesen sein, wäre eine Identität mit dem gleichnamigen Komes des Opsikion, der im Gefolge des Kaisers am Konzil von 680/81 teilgenommen hat, nicht unwahrscheinlich; cf. unter Theodoros (# 7345).

Zusatz in PmbZ I: Addenda und Corrigenda, p. 127:

Die Hs. A (= cod. Vat. gr. 1912) der Acta in primo exilio bietet zu einem anonymen Stellvertreter (# 10698) eines “Strategos” ein Scholion: Θεόδωρον λέγει τὸν Κολονίας ποιοῦντα τὸν τόπον τοῦ κόμητος ἤγουν τοῦ ἀδελφοῦ τοῦ βασιλέως (Scripta [Allen–Neil] 143, ad lineam 765; leicht abweichend ist die lat. Übers. [Anastasii apocrisiarii] des cod. Par. lat. 5095, in: Scripta [Allen–Neil] 142, ad lineam 829: Teodorum dicit Colonias, facientem locum comitis fratrem imperatoris). Es ist sehr wahrscheinlich, daß der in dem Scholion erwähnte Theodoros aus Koloneia mit dem hier behandelten T. identisch ist. In diesem Fall könnten wir noch eine frühere Stufe in der Karriere des T. ermitteln: Im Jahre 656 befand er sich demnach in Selymbria und vertrat dort die Stelle des Komes, der von dem Scholion als der Bruder des Kaisers bezeichnet wird (möglicherweise Theodosios: # 7797).

Geographische Orte

  • Koloneia (Armenien)
  • Anatolikon (byz. Thema)
  • Italien
  • Syrakus (Sizilien)
  • Sizilien

Quellen

  • Acta in primo exilio
  • Theophanes
  • Michael syr.
  • Georg. mon.
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in