Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

T: Hypatos und Dux von Neapel.

V: Er wird in einer Dedikations- bzw. Grabinschrift am Sitz der Diakonie der hll. Johannes und Paul in Neapel erwähnt, dem späteren Kloster S. Maria Donnaromita im Stadtteil Pendino von Neapel. Demnach hatte er dort eine Kirche und eine Diakonie erneuern und dabei gleichzeitig seine Grabinschrift anbringen lassen, da er nach seinem Tod wohl dort begraben werden wollte. Nach der Inschrift wurden die Arbeiten in einer 4. Indiktion unter den Kaisern Leon (III.) und Konstantin (V.) abgeschlossen. Guillou datiert diese vierte Indiktion auf 720/21, da T. zwischen 718 und 729 amtiert haben soll. Er starb vermutlich 729/30. Wahrscheinlich wurde er jedoch nicht dort begraben, denn die Blankfelder für sein Todesjahr und Lebensalter wurden später nicht ausgefüllt.

Q: — (Inscr.): Inscriptions (Guillou) Nr. 121 = CIG IV, Nr. 9543.

L : Guillou 134f.

Geographische Orte

  • Neapolis (Italien)
  • Italien
  • Diakonie der hll. Johannes und Paul (Neapel, Italien)
  • Santa-Maria-Donnaromita-Kloster (in Pendino)
  • Pendino (Stadtteil von Neapel in Italien)
  • Maria-Donnaromita-Kloster (in Pendino)

Quellen

  • Inscriptions (Guillou)
  • CIG IV
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in