Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

T: Metropolites von Chalkedon (Bithynien) — Theodosius videlicet Calcedonensis metropolitanus episcopus.

V: T. war im Jahre 838/39, zusammen mit dem Protospatharios Theophanes (# 8132), Leiter einer an den venezianischen Dogen Petrus Tradenicus (# 6112) gerichteten Gesandtschaft, von der ihm für seine Bereitschaft, eine Flotte gegen die Araber in Unteritalien auszurüsten, die Würde eines Spatharios verliehen wurde. Anschließend reisten die Gesandten (zwischen dem 16. Mai und vor dem 17. Juni 839) weiter zu Kaiser Ludwig dem Frommen (# 4625) nach Ingelheim.

Q: — (lat.): Johannes Diaconus, Cronaca Veneziana 113,12 – 114,3; Annales Bertiniani (Prudentius) 434,18-39 (MHG SS I zu 839); 19,28 – 20,18 (Waitz); 30,15 – 31,17 (Grat).

L : Zur Bischofsliste von Chalkedon cf. Fedalto 99 (ohne T.). — Gay 58; Dölger, Regesten Nr. 437f.; Vasiliev, Arabes I 177f.; Ohnsorge, Abendland 153f.; Dölger, Staatenwelt 329f.; idem, in: BZ 48 (1955) 469; Lounghis, Ambassades 167. 256. 328; Nerlich, Gesandtschaften 272.

P: Johannes Diaconus bezeichnet T. fälschlich als Patrikios, was bei Dölger, Regesten Nr. 438 (in Nachfolge einer entsprechenden Anm. in der Edition der Annales), dazu geführt hat, daß T. fälschlich mit Theodosios Babutzikos (# 7874) gleichgesetzt worden ist. Korrigiert von Dölger, Staatenwelt 330 Anm. 91. — Bedeutsam ist diese Gesandtschaft vor allem wegen der Erwähnung von Gesandten der “Rhos” an den byzantinischen Kaiser, die auf diesem Weg in ihre Heimat zurückkehren sollten, da der Weg über Südrußland nach byzantinischer Aussage versperrt war. Die Franken sahen sie als Spione an und hielten sie zunächst zurück. Es ist dies der erste eindeutige Beleg für Beziehungen zwischen Byzanz und den Warägern. — Eine Identität mit Theodosios (# 7879) ist zwar wahrscheinlich, aber angesichts der lückenhaften Bischofsliste von Chalkedon nicht mit Sicherheit zu beweisen.

Geographische Orte

  • Chalkedon (Bithynien)
  • Bithynien (Kirchenprovinz)
  • Venedig
  • Italien
  • Ingelheim (Frankenreich)
  • Rußland
  • Frankenreich

Quellen

  • Annales Bertiniani
  • Johannes diaconus, Cronaca Veneziana
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in