Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

T: Metropolites von Amaseia.

V: In einer Synaxarnotiz zum hl. Hesychios (Märtyrer unter Kaiser Maximian [286–305], cf. Synax. Cpl. 674,6-20) wird berichtet, daß unter Kaiser Konstantinos VI. und Eirene, genauer im Weltjahr 6300 (791/92), der Bischof von Amaseia, Theophylaktos, die Reliquien des Hesychios in den rechten Teil des Altarraumes der Kirche (vermutlich: von Amaseia) transferieren ließ, wo sie auch zum Zeitpunkt der Abfassung der Notiz (frühestens 10. Jh.) noch zu sehen waren. Die Synaxarnotiz findet sich unter dem Datum des 6. März; die Translation der Reliquien fand wahrscheinlich am Ehrentag des Heiligen (4. März, cf. Synax. Cpl. 674,19) statt, folglich am 4. März des Jahres 792.

Q: — (Hag.): Synax.Cpl. 515/516,49-52 (= AASS Mart. I 879). — (Sg.): Konstantopulos (Stamules) 23 = Laurent, Corpus V 415 (Ende des 8. Jh.s): Θεοφυλάκτου Ἀμασείας.

L : Le Quien I 528 (Nr. XVII); Fedalto 76.

P: Diese Notiz findet sich nur in einer Hs. (Cod. Paris. Coislin. gr. 223, a. 1301; cf. Delehaye, in: Synax. Cpl. p. XLI).

Geographische Orte

  • Amaseia

Quellen

  • Konstantopulos (Stamules)
  • Laurent, Corpus V
  • Synax. Cpl.
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in