Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

T: Episkopos von Nikomedeia (Mango).

V: Er wird erwähnt in einem Brief des Metropoliten Ignatios von Nikaia (# 2665) an den Hypatos Konstantinos (# 3954), nach C. Mango vermutlich zwischen 815 und etwa 826, nach A. Kazhdan in den zwanziger Jahren des 9. Jh.s, nach T. Pratsch zwischen 830 und 843. Er hatte einen Briefboten (# 11714) zu Ignatios geschickt, der diesem auch mündliche Botschaft überbrachte. Demnach hatte der Kurator (# 11794) des Xenodochos von Pylai (# 11821) von den in der Nähe von Pylai in der Metropolis von Nikomedeia befindlichen Klöstern (εὐαγῆ μοναστήρια) eine Summe Goldes (Geldes) eingezogen mit der Begründung, daß sich diese Klöster in der Nähe des Xenodocheions befänden. Dies sei gegen jedes kirchliche und weltliche Recht. Ignatios forderte den Hypatos Konstantinos auf, den Kurator zur Rückgabe des Geldes zu veranlassen.

Q: — (Ep.): Ignatios, Ep. 6 (p. 36 Mango; col. 6 Gedeon).

L : Mango, Ignatios 167f.; Kazhdan, Letters 238; Pratsch, in: BMGS 24 (2000) 82–101.

P: Er könnte der Amtsvorgänger des Ignatios (# 2669) gewesen sein, so Mango, und eventuell identisch mit Gregorios (# 2485), cf. Fedalto 95.

Geographische Orte

  • Nikomedeia (Bithynien)
  • Pylai (Bithynien)

Quellen

  • Ignatios, Epp.
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in