Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

T: Chartophylax.

V: Er war gemeinsam mit dem Metropolites Symeon von Euchaïta (# 27516) Adressat eines Briefes des Nikephoros Uranos (# 25617), wohl in der letzten Dekade des 10. Jh.s (vielleicht vor 996). Aus dem Brief erfahren wir, daß Michael (# 25271), der Bruder des Nikephoros Uranos, den Kaiser (Basileios II.) auf einem Feldzug begleitete.

Q: — (Ep.): Nikephoros Uranos, Ep. 39.

L: Darrouzès, in: Épistoliers byzantins 238f.; Leontaritu, Axiomata 659 (Nr. 27).

P: Er könnte identisch sein mit Ioannes (# 23167), dem Chartophylax der Hagia Sophia in Konstantinopel zwischen 996 und 1003 und späterem Patriarchen von Antiocheia, einem Adressaten des Leon von Synada (# 24416), eindeutige Anhaltspunkte dafür fehlen jedoch, cf. Darrouzès, in: Épistoliers byzantins 239 Anm. 15. Dafür spräche die weitgehende Überschneidung der Adressatenkreise der Briefe des Leon von Synada und des Nikephoros Uranos, cf. Darrouzès, in: Épistoliers byzantins 45. Auch ist es wahrscheinlicher, daß der Brief des Nikephoros Uranos an Adressaten in Konstantinopel als an Adressaten in Euchaïta gerichtet war. Schließlich wäre es nicht ungewöhnlich, sollte sich der Metropolit Symeon von Euchaïta einige Zeit in Konstantinopel, an der Hagia Sophia, aufgehalten haben. Aber genausogut könnte I. auch Chartophylax der Metropolitankirche von Euchaïta gewesen sein und der Brief dann dorthin gegangen sein.

Quellen

  • Nikephoros Uranos, Epp.
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in