Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

N: Wahrscheinlich ist K. hier nicht ein Name, sondern ein Titel (Kavkhan oder Kapkhan u. ä.) zu verstehen (s. P). Theoph. cont.: Chaganos — Χάγανος.

T: Bulgarischer Anführer (Kavkhan oder Kapkhan).

V: Im Jahre 922 schickte der bulgarische Zar Symeon (# 27467) ein Heer unter den Befehlshabern K. und Menikos (# 25056) gegen Konstantinopel. Nachdem dieses Heer Manglaba (Μαγγλαβᾶ) in der Umgebung von Konstantinopel erreicht hatte, ließ Kaiser Romanos I. Lakapenos, der befürchtete, daß die kaiserlichen Paläste bei Pegai und am Bosporos (τὸ Στενόν) verwüstet würden, ein Heer unter dem Rhaiktor Ioannes (# 22937) und anderen Befehlshabern ausrücken. In der fünften Fastenwoche (erste Aprilwoche 922) besiegten die Bulgaren dieses Heer in der Umgebung von Pegai, wobei einige byzantinische Anführer zu Tode kamen, und brannten danach die kaiserlichen Paläste bei Pegai und am Stenon nieder.

Q: — (Hist.): Theoph. cont. VI 8, p. 401,3 – 402,7; Skylitzes, Romanos Lakapenos 6, p. 215,2-25; Symeon log. (Leon gr. 306,6 – 307,6; Theod. mel. 216,4 – 217,2; Symeon sl. 132,14-34); Symeon log. (Wahlgren) 136,126-151; Georg. mon. cont. (Bonn) 893,4 – 894,9; Georg. mon. cont. (Muralt) 1153A-C; Georg. mon. cont. (Istrin) 49,24 – 50,13; Ps.-Symeon 732,22 – 733,15.

L: Zum Titel Kavkhan bzw. Kapkhan cf. Runciman, Bulgarian Empire 287; Gjuzelev, Funkciite passim; Beševliev, Periode 338–341; Moravcsik II 156f.; Božilov, Bălgarite 317; zur Datierung der Schlacht cf. Vannier, Argyroi 25 Anm. 5.

P: Die Bezeichnung Καύκανος erinnert sehr an den bulgarischen Titel Kavkhan (Kapkhan) Aller Wahrscheinlichkeit nach dürfte es sich daher nicht um zwei Anführer handeln, sondern der gleichfalls genannte Menikos wäre (im Rang eines Kapkhan) der alleinige Befehlshaber gewesen. — Die Chronik Theoph. cont. (ihr folgend auch Skylitzes) hat anstelle von Kaukanos Chaganos — Χάγανος, wo dies aber gleichfalls für einen Eigennamen gehalten zu werden scheint. In der Literatur werden K. bzw. Menikos zum Teil mit dem bei Konst. Porph., DAI 32,118, genannten Knenos — Κνῆνος (# 23720) bzw. Hemnekos — Ἡμνῆκος (# 22585) identifiziert. Da dort aber nicht von einem Feldzug gegen Konstantinopel die Rede ist, sondern von einem Unternehmen ca. 924 gegen Serbien, scheint eine solche Identifizierung nicht sicher zu sein. — Bei Leon gr. wird der bulgarische Befehlshaber ausgelassen, ebenso bei Ps.-Symeon, der eine verkürzte Darstellung bietet.

Geographische Orte

  • Manglaba (Thrakien)
  • Pegai (Kpl.)
  • Kpl.: Pegai
  • Bosporos: Stenon
  • Stenon (Bosporos)
  • Maglaba s. Manglaba
  • Maglava (mbulg.) = Maglaba

Quellen

  • Georg. mon. cont. (Bonn)
  • Theoph. cont. 6
  • Ps.-Symeon
  • Georg. mon. cont. (Muralt)
  • Georg. mon. cont. (Istrin)
  • Theod. mel.
  • Leon gr.
  • Skylitzes
  • Symeon log. (Wahlgren)
  • Symeon sl.
  • Symeon log.
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in