Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

Kombinationsartikel: Konstantinos (# 4005).

T: Mitkaiser Basileios’ I. (6. Januar 868 [?] bis zu seinem Tod 879).

V: Er wurde ca. 859 als ältester Sohn des späteren Kaisers Basileios I. und der Maria (# 4741) geboren. Über sein Leben vor der Thronbesteigung seines Vaters liegen keine Nachrichten vor. Eine Schwester war wahrscheinlich Anastasia (# 20280); Schwestern oder Halbschwestern waren Anna (# 20427), Helene (# 22572) und Maria (# 24913), Halbbrüder waren Leon, Alexandros und Stephanos (# 27208).

Anläßlich der Krönungsprozession des Basileios I. verteilten auch die Söhne des Kaisers, K. und Leon, sowie die Frau des Basileios, Eudokia Ingerina (# 21754) Geldmünzen aus ihrem Privatbesitz unter der Bevölkerung Konstantinopels (1). K. wurde zwischen dem 5. November 867 und dem 12. Februar 868 von Basileios I. zum Mitkaiser gekrönt, möglicherweise am 6. Januar. Denn am 6. Januar 870 wurde auch sein Halbbruder Leon zum Mitkaiser gekrönt (2).

Als Basileios I. im Sommer 869 mit dem fränkischen Kaiser Ludwig II. (# 24755) über ein Bündnis gegen die Sarazenen in Unteritalien verhandelte, wurde auch eine Heirat zwischen K. und Ludwigs Tochter Irmengard (# 23548) in Erwägung gezogen. Jedoch kam das Bündnis nicht zustande, so daß auch die Heirat nicht stattfand (3).

K. begleitete seinen Vater im Jahre 878 auf einem Feldzug in das byzantinisch-arabische Grenzgebiet, auf dem mehrere Festungen erobert wurden oder sich unterwarfen und auf dem schließlich das stark befestigte Adata belagert wurde. Die Belagerten leisteten tapfer Widerstand, da sie einer Prophezeiung vertrauten, daß Adata erst von Konstantinos, einem Nachfahren des Basileios, erobert werden würde. Daraufhin verwies Basileios auf seinen Sohn K.; jedoch lehnten die Einwohner dies ab und erklärten, daß erst ein späterer Nachkomme gemeint sei. Daraufhin soll Basileios die Belagerung abgebrochen haben und nach Konstantinopel zurückgekehrt sein (4).

Als Basileios I. 878 das paulikianische Tephrike eroberte, war K. gleichfalls beteiligt. Bei der Rückkehr nach Konstantinopel betraten die beiden Kaiser die Stadt in einem feierlichen Triumphzug, dessen Einzelheiten im Zeremonienbuch (Appendix) ausführlich beschrieben werden (5).

K. wurde 879 von einer schweren Krankheit befallen, der er nach wenigen Tagen am 3. September 879 erlag, von seinem Vater heftig betrauert. Laut Theoph. cont. war er nicht nur der älteste Sohn des Basileios, sondern auch sein Lieblingssohn: ὁ γὰρ φίλτατος καὶ πρωτότοκος (6). Schon kurz nach seinem Tod, wohl im Jahre 880, wurde K. von dem Patriarchen Photios heiliggesprochen; sein Vater ließ dem “hl. Konstantinos” eine Kirche und ein Kloster errichten (7).

Nach dem Zeremonienbuch wurde K. in der Apostelkirche in einem Sarkophag aus weißem, dem sogenannten kaiserlichen (βασιλικόν) Marmor beigesetzt (8).

Eine bildliche Darstellung des K. findet sich im Cod. Paris. gr. 510 (fol. Bv; cf. Spatharakis, Corpus 6–9 [Nr. 4]), einer illuminierten Prachthandschrift mit Homilien des Gregor von Nazianz, deren Auftraggeber der Patriarch Photios (# 26667) gewesen sein könnte (s. dort).

Anmerkungen: — (1) Theoph. cont. V 29, p. 256,17-20. — (2) Theoph. cont. V 34, p. 264,1-8; Skylitzes, Basileios Kephalas 17, p. 134,86f.; Genesios IV 29, p. 80,94-1; Zonaras XVI 12, p. 419,3-5. Das Synodicon vetus, cap. 162,11f., p. 140, erwähnt, daß Basileios und K. zusammen das Konzil von 869/70 geleitet hätten. Von Leon ist in diesem Zusammenhang nicht die Rede: Βασίλειός τε καὶ Κωνσταντῖνος οἱ εὐσεβέστατοι αὐτοκράτορες; zu den Krönungsdaten cf. Kresten, in: FM 4 (1981) 67f. Anm. 109. — (3) Die Annales Bertiniani 105,36 – 106,3 (Waitz); 164,22 – 165,4 (Grat) nennen zwar die Heiratsverhandlungen, verwechseln K. aber mit seinem Vater Basileios I.; Chron. Salern. 107–117; RdIm Nr. S 138; s. auch unter Irmengard (# 23548); Panagopoulou, Gamoi 112–116; zuletzt cf. hierzu Böhmer–Zielinski, Regesten 1, Nr. 291 (868/869). — (4) Theoph. cont. V 46, p. 278,11-15; 48, p. 281,20 – 282,2; Skylitzes, Basileios Kephalas 23, p. 141,52f.; 142,91-94; Zonaras XVI 9, p. 422,8 – 423,11. — (5) Konst. Porph., De cerim., App., p. 140,730-736; 142,748 – 144,794; p. 499,49; 500,4 – 502,21 (Reiske). Möglicherweise steht dieser Feldzug gegen Tephrike in Zusammhang mit dem anderen angeblich desselben Jahres gegen Adata (zu diesem s. vorherige Anm.). — (6) Theoph. cont. V 98, p. 345,4-11; Skylitzes, Basileios Kephalas 44, p. 166,44-47; die Logothetenchronik (Leon gr. 258,12-14; Theod. mel. 180,23-25; Georg. mon. cont. [Bonn] 844,19-22; Georg. mon. cont. [Muralt] 108C; Georg. mon. cont. [Istrin] 22,20-22; Zonaras XVI 10, p. 436,6f.; Ps.-Symeon 692,13-17) behauptet fälschlicherweise, daß K. ein Sohn Michaels III. und der Eudokia gewesen sei. Theod. mel., Symeon log. (Wahlgren) und Symeon sl. 113,7-9 bieten hier eine etwas elaboriertere Version als Leon gr.; der Sermo in Theophano (BHG 1795) cap. 15, p. 35,11f. 23. 33 behauptet fälschlich, daß Leon der erste und K. der zweite Sohn des Basileios gewesen seien; auch die Vita Ignatii (BHG 817) 565D hält K. für einen Sohn der Eudokia Ingerina; der Brief des Papstes Iohannes VIII. (# 23470) vom August 879 (MGH Epp., Epp. Iohannis VIII. Nr. 207) ist noch an die Kaiser Basileios I., K. und Alexandros gerichtet. In der griechischen Version ist K. dann durch Leon VI. ersetzt worden. — (7) Symeon log. (Leon gr. 259,14-16; Theod. mel. 181,17-19; Symeon sl. 113,25-27); Symeon log. (Wahlgren) 132,129f.; Georg. mon. cont. (Bonn) 846,2f.; Ps.-Symeon 693,10f.; Halkin, in: Byz 24 (1954) 14–17; Grumel–Darrouzès, Regestes Nr. 557; zur Kirche cf. Janin, Églises 296. — (8) Konst. Porph., De cerim. II 42, p. 643,8f. (Reiske); Anonymus, Lists. 37,8; 40,9 (Downey).

Q: — (Hist.): Theoph. cont.; Skylitzes; Symeon log. (Leon gr.; Theod. mel.; Symeon sl.); Symeon log. (Wahlgren); Georg. mon. cont. (Bonn); Georg. mon. cont. (Muralt); Michael Psellos, Historia Syntomos 99, p. 88,88-91. — (Conc.): Synodicon vetus, cap. 162,11f., p. 140. — (Hag.): Sermo in Theophano (BHG 1795); Vita Ignatii (BHG 817) 565D–568A. 573A-B; Vita Basilii iun. (BHG 263) fol. 3v (p. 284 Vilinskij); cap. 2, p. *20C (AASS); fol. 32r (p. 303 Vilinskij); cap. 23, p. *24F (AASS); Synax. Cpl. 9/10,36f. 49f.; 11/12,40; 12,6f. (3. September); Typicon Mateos I 14,1f. (3. September). — (Fs.): Konst. Porph., De cerim., App. (Haldon); Konst. Porph., De cerim.; Anonymus, Lists (Downey). — (lat.): Johannes Diaconus, Cronaca Veneziana 119,4 (Monticolo); III 4 (Berto); Annales Bertiniani 105,36 – 106,3; 150,4-7 (Waitz); 164,22 – 165,4; 239,6-8 (Grat); Chron. Salern. 107–117; MGH Epp. VI, Epp. Hadriani II. Nr. 41, p. 759,10f.; MGH Epp., Epp. Iohannis VIII. Nr. 207, p. 167,5f. — (Inscr.): Anthologia Graeca I 109 (ed. Beckby I, p. 172). — (Sg.): ZV 58 (zusammen mit Basileios I.; datiert spätes 9. bis frühes 10. Jh.). 59 a-d (zusammen mit Basileios I.; datiert 869–879). Die Sammlung Zacos enthält noch elf weitere Specimina; ähnlich sind SSig 419; Lichačev, Nekotorye 536; Konstantopulos 279. 279a; Laurent, Orghidan 3. — (Num.): Morrisson II 537f. 541–547; Catalogue, Byzantine Coins III/2, p. 473–505: Taf. XXX–XXXII; Grierson, Coins 399 (Reg.): Abb. Nr. 798.

L: ODB II 1262f. s. v. “Macedonian Dynasty”. — Gay 97; Vogt, Basile 56–61. 132–134. 153–155. 332f.; Pochettino, Langobardi 251; Ostrogorsky, Geschichte 195 (Lit.). 200f.; Tobias, Basil 243. 249–251. 471f.; Spatharakis, Corpus 6–9 [Nr. 4]; Treadgold, History 455–459; RdIm Nr. S 138; Böhmer–Zielinski, Regesten 1, Nr. 291 (868/869). — Zur Datierung des Feldzugs gegen Adata cf. Lemerle, Pauliciens 104–108; cf. auch Vasiliev, Arabes II 1, p. 87f.; zum Todesdatum cf. Halkin, in: Byz 24 (1954) 14–17; zur Heiligsprechung cf. Grumel–Darrouzès, Regestes Nr. 557.

Geographische Orte

  • Adata
  • Kpl.: apostelkirche
  • Apostelkirche (Kpl.)

Quellen

  • Theoph. cont. 5
  • Skylitzes
  • Genesios
  • Vita Ignatii (BHG 817)
  • Leon gr.
  • Theod. mel.
  • Georg. mon. cont. (Muralt)
  • Georg. mon. cont. (Istrin)
  • Georg. mon. cont. (Bonn)
  • Ps.-Symeon
  • Zonaras
  • Sermo in Theophano (BHG 1795)
  • Michael Psellos, Historia Syntomos
  • Konst. Porph., De cerim.
  • Anonymus, Lists (Downey)
  • Johannes Diaconus, Cronaca Veneziana
  • MGH Epp.
  • Symeon sl.
  • Symeon log. (Wahlgren)
  • Vita Basilii iun. (BHG 263)
  • ZV
  • SSig
  • Lichačev, Nekotorye
  • Konstantopulos
  • Laurent, Orghidan
  • Symeon log.
  • Synodicon vetus
  • Synax. Cpl.
  • Typicon Mateos
  • Annales Bertiniani
  • Anthologia Graeca
  • Catalogue, Byzantine Coins
  • Grierson, Coins
  • Morrisson II
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in