Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

N: Beiname: Pastilas — Νικηφόρος, ᾧ τὸ ἐπιφκλην Παστιλᾶς; arab.: B.r.d.līs bzw. B.r.dālīs.

T: Strategos (Befehlshaber) — στρατηγός (Theodosios Diakonos, De Creta capta, v. 857), στρατηγέτης (ibidem v. 877) von Truppen aus dem Thema Thrakesion, die 960/61 an der Eroberung Kretas beteiligt waren. Tatsächlich war er der Strategos dieses Themas — τότε δὲ στρατηγὸς τῶν Θρᾳκησίων τελῶν (Leon Diakonos, Historia I 3, p. 9,2f.).

V: N. war Strategos des Themas Thrakesion und hatte sich als solcher mehrfach im Kampf gegen die Araber ausgezeichnet. Er galt als tapferer und erfahrener Soldat. Auf der Expedition gegen Kreta 960/61 fungierte er als einer der Unterfeldherren des Domestikos der Scholen Nikephoros Phokas, des späteren Kaisers. Während der byzantinischen Belagerung der kretischen Hauptstadt Chandax wurde mitten im Winter ein Kontingent von Soldaten aus dem Thema Thrakesion ins Landesinnere gegen den Widerstand leistenden Emir Karamuntes (# 23674) entsandt. Sie waren zahlenmäßig unterlegen und erlitten eine schwere Niederlage. Ihr Kommandant N. soll sich jedoch in heldenhafter Weise auf die Feinde gestürzt und, nachdem er zahlreiche Feinde getötet hatte, selbst den Tod in der Schlacht gefunden haben (Theodosios Diakonos). Leon Diakonos führt diese Niederlage hingegen darauf zurück, daß die byzantinischen Soldaten ihre Disziplin verloren und sich mit Plünderungen und ähnlichem beschäftigt hätten, wobei sie von den Arabern überfallen und zum größten Teil getötet worden seien. N. wird hierbei allerdings konzediert, daß er tapfer kämpfend gefallen sei.

Möglicherweise handelt es sich bei dem in einem Schmähgedicht des Abū Firās erwähnten B.r.d.līs bzw. B.r.dālīs um N. (so Canard, Noms byzantins chez Abû Firâs 455).

Q: — (Hist.): Leon Diakonos, Historia I 3, p. 8,20 –10,11. — (Vers.): Theodosios Diakonos, De Creta capta, v. 857-897 (ed. Criscuolo, p. 33f.) (ohne Namensnennung). — (arab.): Abū Firās 24,8 (Dahhān II 37,1); Übers.: Canard, Noms byzantins chez Abû Firâs 455.

L: Canard, Noms byzantins chez Abû Firâs 455; Panagiotakis, Theodosios Diakonos 46. 66; Christides, Crete 184; Tsougarakis, Crete 68. 70; Detorakis, Crete 129.

Geographische Orte

  • Kreta
  • Thrakesion (T)

Quellen

  • Theodosios Diakonos, De Creta capta
  • Leon Diakonos, Historia
  • Abū Firās
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in