Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

T: Archiepiskopos von Neapolis in Pisidien.

V: Erste Hälfte des 10. Jh.s.

Q: — (Sg.): Laurent, Corpus V 920: Στεφάνῳ ἀρχιεισκόπῳ Νεαπόλεως.

L: Laurent, loc. cit. — Zum pisidischen Neapolis cf. Fedalto 261 (ohne S.); Belke–Mersich, Phrygien und Pisidien 347.

P: Laurent weist das Siegel ohne weitere Begründung Stephanos III. von Neapel (898–907) in Italien zu. Es gibt jedoch keinerlei Hinweise auf eine italienische Herkunft des Siegels, Neapel wurde erst in der zweiten Hälfte des 10. Jh.s Erzbistum, und dieses wäre das einzige griechische Siegel eines (Erz-)Bischofs von Neapel in Italien, zu zwei älteren, ebenfalls von Laurent (Corpus V 918 und 919) publizierten lateinischen Siegeln in PmbZ I cf. unter Athanasius (# 688) und Stephanus (# 7120). Deshalb würden wir das Siegel dem pisidischen Neapolis zuordnen, das im 9. Jh. und in der ersten Hälfte des 10. Jh. sicher als Erzbistum belegt ist, cf. Belke–Mersich, Phrygien und Pisidien 347. In diesem Falle wäre eine Identifizierung mit einem der beiden in Ep. 146 des Patriarchen Nikolaos I. Mystikos (# 25885) anonym erwähnten Archiepiskopoi von Neapolis denkbar; zu diesen s. unter # 30938 und # 30939.

Geographische Orte

  • Neapolis (Italien)
  • Italien
  • Neapolis (Pisidien)
  • Pisidien (KP)

Quellen

  • Laurent, Corpus V
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in