Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Lilie, Ralph-Johannes / Ludwig, Claudia / Zielke, Beate / Pratsch, Thomas

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit Online

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach Vorarbeiten F. Winkelmanns erstellt

[Prosopography of the Middle Byzantine Period Online]

More options …

Search

Search publication

Open Access

T: Olgu Tarkan — ολγου ταρκανος.

V: Er wird in einer protobulgarischen Inschrift erwähnt, die mit dem Datum des Weltjahres 6412, also des Jahres 903/04, und der 7. Indiktion in identischem Wortlaut auf mehreren Grenzsteinen an der Grenze zwischen Bulgarien und dem byzantinischen Reich in Makedonien aufgestellt war. Die Inschrift nennt den Archon der Bulgaren, Symeon (# 27467), den Olgu Tarkan T. und den Komes Dristăr (# 21606), dem Makedonien unterstellt war. T. stand demnach in der Hierarchie unter dem Archon, aber über dem Komes. Es dürfte sich um einen überregionalen Militärkommandeur bzw. Befehlshaber gehandelt haben.

Q: — (Inscr.): Beševliev, Prot. Inschriften Nr. 46, p. 216 = Beševliev, Părvobălgarski nadpisi Nr. 46, p. 171.

L: Beševliev, Prot. Inschriften 218f.; idem, Părvobălgarski nadpisi 172; idem, Periode 352; Andreev–Lazarov–Pavlov, Koj koj e 361.

P: Möglicherweise ist er mit einem oder mehreren höheren bulgarischen Würdenträgern und Feldherren dieses Namens identisch, die jeweils für 895, 913 und 917 unter Symeon belegt sind: # 27641. # 27678. # 27681. Cf. die Diskussion dieses Problems bei Zlatarski, Istorija I/2 313 Anm. 56.

Geographische Orte

  • Makedonien
  • Bulgarien

Quellen

  • Beševliev, Prot. Inschriften
  • Beševliev, Părvobălgarski nadpisi
Back to top

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in