Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Arbeit

Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik

Ed. by Bosch, Gerhard / Bullinger-Hoffmann, Angelika C. / Evans, Michaela / Feuerstein, Patrick / Gärtner, Stefan / Hansen, Katrin / Heise, Arne / Hilf, Ellen / Jacobsen, Heike / Kädtler, Jürgen / Kämpf, Tobias / Kratzer, Nick / Minssen, Heiner / Rastetter, Daniela

4 Issues per year

Online
ISSN
2365-984X
See all formats and pricing
More options …
Volume 23, Issue 2

Issues

Agile Methoden als Werkzeug des Belastungsmanagements? Eine arbeitsvermögensbasierte Perspektive / Agile project management as a way to cope with workload? A perspective based on labour capacity

Prof. Dr. habil. Sabine Pfeiffer
  • Universität Hohenheim Fakultät für Wirtschafts- u. Sozialwissenschaften Lehrstuhl für Soziologie (550D) D-70599 Stuttgart
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
/ Stefan Sauer / Tobias Ritter
Published Online: 2016-02-11 | DOI: https://doi.org/10.1515/arbeit-2014-0206

Abstract

Projektfönniges Arbeiten gilt als Prototyp moderner Wissensarbeit. Während Projektarbeit immer noch überwiegend mit Methoden konventionellen Projektmanagements top-down gesteuert wird, setzen sogenannte agile Methoden stärker auf eine teambasierte Selbstorganisation. Noch weitgehend unerforscht ist, was das für die Belastung der Beschäftigten bedeutet. Der Artikel zeigt auf Basis einer qualitativen Fallstudie aus der Software-Entwicklung, wie unterschiedlich agile Methoden in der Praxis gelebt werden und welche Auswirkungen dies jeweils auf die Belastung hat. Mit der Forschungsperspektive auf das Arbeitsvermögen der Teammitglieder wird deutlich, dass agile Methoden unter bestimmten Voraussetzungen als Schutzraum gegenüber neuen Belastungstypen und freiwilliger Selbstausbeutung wirken können - ein Schutzraum aber, der fragil und ohne interessenspolitisch flankierte Ressourcenkonflikte auf Dauer wohl nicht zu sichern ist.

Abstract

Project-based work is referred to as a prototype for knowledge-based work. Whereas project management is still mostly controlled by conventional methods of project management, agile methods try' to implement team-based self-organization. In that context, effects of workload are mostly unexplored. Based on a qualitative case-study on software development, the article presents heterogeneous ways of dealing with these methods and resulting workload. Focussing on team members’ labour capacity shows, that agile methods can provide fragile protection against new types of workload and self-exploitation.

Schlagwörter : Agiles Projektmanagement; Arbeitsvermögen; Belastung

Keywords : agile project management; labour capacity; workload

About the article

Published Online: 2016-02-11

Published in Print: 2014-06-01


Citation Information: Arbeit, Volume 23, Issue 2, Pages 119–132, ISSN (Online) 2365-984X, ISSN (Print) 0941-5025, DOI: https://doi.org/10.1515/arbeit-2014-0206.

Export Citation

© 2014 by Lucius & Lucius, Stuttgart.

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in