Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Arbeit

Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik

Ed. by Bosch, Gerhard / Bullinger-Hoffmann, Angelika C. / Evans, Michaela / Feuerstein, Patrick / Gärtner, Stefan / Hansen, Katrin / Heise, Arne / Hilf, Ellen / Jacobsen, Heike / Kädtler, Jürgen / Kämpf, Tobias / Kratzer, Nick / Minssen, Heiner / Rastetter, Daniela

Online
ISSN
2365-984X
See all formats and pricing
More options …
Volume 28, Issue 2

Issues

Was kommt nach der Aktivierung?

Neue Leitbilder der Arbeitsmarktpolitik

Activation and beyond

New Paradigms in labor market policies

Prof. Dr. Martin Brussig
Published Online: 2019-06-08 | DOI: https://doi.org/10.1515/arbeit-2019-0008

Zusammenfassung

Seit nunmehr 20 Jahren wird die Arbeitsmarktpolitik in Deutschland durch das Konzept der Aktivierung dominiert. Das Leitbild der Aktivierung wurde durch eine spezifische Ausrichtung in der Forschung über Arbeitsmarktpolitik begleitet und konzeptionell gestützt. Inzwischen mehren sich die Anzeichen, dass sich das Leitbild der Aktivierung für die Forschung erschöpft hat. Unklar ist bislang, welche neuen Leitbilder das Leitbild der Aktivierung ersetzen. Ziel dieses Beitrags ist, mögliche Kandidaten für konkurrierende arbeitsmarktpolitische Leitbilder vorzustellen und abzuschätzen, welche Impulse von diesen Leitbildern für die Forschung über Arbeitsmarktpolitik ausgehen.

Abstract

For more than 20 years, the activation paradigm has been informing labor market policies in Germany. The activation paradigm came along with a specific focus in labor market research. At the same time, the focus of labor market research contributed to activation policies. In the meantime, there are increasing signs that the activation paradigm has been exhausted for research. However, it is unclear to date which new paradigms could replace the activation paradigm. The paper presents possible candidates for new paradigms in labor market research which could replace the activation paradigm and assesses their potential for future research about labor market policies.

Schlüsselwörter: Arbeitsmarktforschung; Arbeitsmarktpolitik; Aktivierung; vorbeugende Sozialpolitik; Autonomie; Teilhabe

Keywords: labor market research; labor market policy; activation; social; investment; autonomy; inclusion

Literatur

  • Aurich, Patrizia (2011): Activating the unemployed – directions and divisions in Europe; in: European Journal of Social Security, 13, 3, 294–316Google Scholar

  • Aust, Judith, Silke Bothfeld, Simone Leiber (2006): Eigenverantwortung – eine sozialpolitische Illusion?; in: WSI-Mitteilungen, 59, 4, 186–193Google Scholar

  • Barbier, Jean-Claude (2002): Peut-on parler d’«activation» de la protection sociale en Europe?; in: Revue Française de Sociologie, 43, 2, 307–332Google Scholar

  • Bartelheimer, Peter (2007): Politik der Teilhabe. Ein soziologischer Beipackzettel. Bonn: Friedrich-Ebert-StiftungGoogle Scholar

  • Bartelheimer, Peter, Martin Brussig, Jutta Henke, Sandra Kotlenga, Claus Reis, Alexandra Wagner, Peter Kupka, Henrik Schwarze, Andreas Wolf (2014): Beratungskonzeption SGB III. Göttingen: SOFIGoogle Scholar

  • Betzler, Monika (2013): Einleitung: Begriff, Konzeptionen und Kontexte der Autonomie; in: Monika Betzler (Hg.): Autonomie der Person. Münster: mentis, 7–36Google Scholar

  • Böhringer, Daniela, Ute Karl, Hermann Müller, Wolfgang Schröer, Stephan Wolff (2012): Den Fall bearbeitbar halten. Gespräche in Jobcentern mit jungen Menschen. Leverkusen: BudrichGoogle Scholar

  • Bommes, Michael (2011): Nationale Paradigmen in der Migrationsforschung; in: Michael Bommes (Hg.): Migration und Migrationsforschung in der modernen Gesellschaft. Eine Aufsatzsammlung. Osnabrück: IMIS (IMIS-Beiträge, 38), 11–52Google Scholar

  • Bonoli, Giuliano (2012): Active labour market policy and social investment: a changing relationship; in: Nathalie Morel, Bruno Palier, Joakim Palme (Hg.): Towards a social investment welfare state? Ideas, policies and challenges. Bristol: Policy, 181–204Google Scholar

  • Bonvin, Jean-Michel, Michael Orton (2009): Activation policies and organisational innovation: the added value of the capability approach; in: International Journal of Sociology and Social Policy, 29, 11/12, 565–574Google Scholar

  • Boockmann, Bernhard, Stephan L. Thomsen, Thomas Walter (2009): Intensifying the Use of Benefit Sanctions – An Effective Tool to Shorten Welfare Receipt and Speed up Transitions to Employment? Mannheim (ZEW Discussion Paper, 09-072)Google Scholar

  • Boockmann, Bernhard, Christopher Osiander, Michael Stops (2014): Vermittlerstrategien und Arbeitsmarkterfolg – Evidenz aus kombinierten Prozess- und Befragungsdaten; in: Journal for Labour Market Research, 47, 4, 341–360Google Scholar

  • Bosch, Gerhard (2009): Berufliche Weiterbildung in Deutschland 1969 bis 2009: Entwicklung und Reformoptionen; in: Silke Bothfeld, Werner Sesselmeier, Claudia Bogedan (Hg.): Arbeitsmarktpolitik in der sozialen Marktwirtschaft. Vom Arbeitsförderungsgesetz zum Sozialgesetzbuch II und III. Wiesbaden: VS, 94–111Google Scholar

  • Bothfeld, Silke (2017): Autonomie – ein Kernbegriff moderner Sozialstaatlichkeit; in: Zeitschrift für Sozialreform, 63, 3, 355–387Google Scholar

  • Brettschneider, Antonio (2007): Jenseits von Leistung und Bedarf. Zur Systematisierung sozialpolitischer Gerechtigkeitsdiskurse; in: Zeitschrift für Sozialreform, 53, 4, 365–389Google Scholar

  • Brettschneider, Antonio (2008): On the Way to Social Investment? The Normative Recalibration of the German Welfare State; in: German Policy Studies, 4, 2, 19–66Google Scholar

  • Brinkmann, Christian, Reinhard Hujer, Susanne Koch (Hg.) (2006): Themenheft: Evaluation aktiver Arbeitsmarktpolitik in Deutschland. Zeitschrift für ArbeitsmarktForschung, 39, 3/4, 317–617Google Scholar

  • Brussig, Martin (2017): Methoden und Daten zur Erforschung spezieller Organisationen: Organisationen der Sozialversicherung; in: Stefan Liebig, Wenzel Matiaske, Sophie Rosenbohm (Hg.): Handbuch Empirische Organisationsforschung. Wiesbaden: Springer Gabler, 589–608Google Scholar

  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales (2006): Die Wirksamkeit moderner Dienstleistungen am Arbeitsmarkt. Bericht 2006 der Bundesregierung zur Wirksamkeit moderner Dienstleistungen am Arbeitsmarkt. Berlin (BT-Drs., 16/3982)Google Scholar

  • Bundesregierung (2005): Lebenslagen in Deutschland. Der Zweite Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung. Bundesregierung. BerlinGoogle Scholar

  • Bundesregierung (2008): Lebenslagen in Deutschland – Dritter Armuts- und Reichtumsbericht (BT-Drs., 16/9915)

  • Bundesregierung (2013): Lebenslagen in Deutschland. Armuts- und Reichtumsberichterstattung der Bundesregierung. Der Vierte Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung. Bundesministerium für Arbeit und Soziales. BerlinGoogle Scholar

  • Byrne, David, Charles C. Ragin (Hg.) (2010): The Sage Handbook of Case-based Methods. Reprinted. Los Angeles u.a.: SageGoogle Scholar

  • Clasen, Jochen, Daniel Clegg (2007): Levels and levers of conditionality: measuring change within welfare states; in: Jochen Clasen, Nico A. Siegel (Hg.): Investigating Welfare State Change: The ‘Dependent Variable Problem’ in Comparative Analysis. Cheltenham: Edward Elgar, 166–197Google Scholar

  • Deeke, Axel, Hans Dietrich, Thomas Kruppe, Margit Lott, Angela Rauch, Gesine Stephan, Joachim Wolff (2011): Geförderte Qualifizierungsmaßnahmen in Deutschland: Aktuelle Evaluationsergebnisse im Überblick; in: Sozialer Fortschritt, 60, 9, 196–203Google Scholar

  • Dietz, Martin, Peter Kupka, Philipp Ramos Lobato (2013): Acht Jahre Grundsicherung für Arbeitsuchende. Strukturen – Prozesse – Wirkungen. Bielefeld: W. Bertelsmann (IAB-Bibliothek, 347)Google Scholar

  • Dingeldey, Irene (2011): Der aktivierende Wohlfahrtsstaat. Governance der Arbeitsmarktpolitik in Dänemark, Großbritannien und Deutschland. Frankfurt am Main, New York: CampusGoogle Scholar

  • Dörre, Klaus, Karin Scherschel, Tine Haubner, Kai Marquardsen, Karen Schierhorn, Melanie Booth (2013): Bewährungsproben für die Unterschicht? Soziale Folgen aktivierender Arbeitsmarktpolitik. Frankfurt am Main: Campus (Internationale Arbeitsstudien, Bd. 3)Google Scholar

  • Dunleavy, Patrick, Christopher Hood (1994): From Old Public Administration to New Public Management; in: Public Money & Management, 14, 3, 9–16Google Scholar

  • Erlinghagen, Marcel (2004): Die Restrukturierung des Arbeitsmarktes. Arbeitsmarktmobilität und Beschäftigungsstabilität im Zeitverlauf. Wiesbaden: VSGoogle Scholar

  • Erlinghagen, Marcel (2006): Erstarrung, Beschleunigung oder Polarisierung? Arbeitsmarktmobilität und Beschäftigungsstabilität im Zeitverlauf. Neue Ergebnisse mit der IAB-Beschäftigtenstichprobe. Gelsenkirchen: Institut Arbeit und Technik (Graue Reihe)Google Scholar

  • Erlinghagen, Marcel, Matthias Knuth (2003): Arbeitsmarktdynamik zwischen öffentlicher Wahrnehmung und empirischer Realität; in: WSI-Mitteilungen, 56, 8, 503–509Google Scholar

  • Esping-Andersen, Gøsta (Hg.) (1996): Welfare States in Transition. National Adaptations in Global Economies. London, Thousand Oaks: SageGoogle Scholar

  • Europäische Kommission (2004): Gemeinsamer Bericht über die soziale Eingliederung. Soziale Sicherheit und soziale Integration. LuxemburgGoogle Scholar

  • Fay, Robert G. (1996): Enhancing the Effectiveness of Active Labour Market Policies: Evidence from Programme Evaluations in OECD Countries. Paris: OECD (Occasional papers, 18)Google Scholar

  • Fromm, Sabine, Cornelia Sproß (2008): Ein systematischer Review von Aktivierungsprogrammen für Wohlfahrtsempfänger. Oder: Was man tun kann, wenn eine statistische Metaanalyse nicht möglich ist; in: Sozialer Fortschritt, 57, 10–11, 256–264Google Scholar

  • Giddens, Anthony (2008): The Third Way. The Renewal of Social Democracy. Repr. Cambridge: Polity PressGoogle Scholar

  • Klammer, Ute, Simone Leiber (2004): Aktivierung und Eigenverantwortung in europäischvergleichender Perspektive; in: WSI-Mitteilungen, 57, 9, 514–521Google Scholar

  • Knuth, Matthias (2015): Zehn Jahre Grundsicherung für Arbeitsuchende. Ein kritischer Rückblick auf Hartz IV. Duisburg (IAQ-Standpunkte, 2015-01)Google Scholar

  • Knuth, Matthias, Oliver Schweer, Sabine Siemes (2004): Drei Menüs – und kein Rezept? Dienstleistungen am Arbeitsmarkt in Großbritannien, in den Niederlanden und in Dänemark. Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung Abt. Arbeit und Sozialpolitik (Gesprächskreis Arbeit und Soziales)Google Scholar

  • Knuth, Matthias, Claudia Niewerth, Tim Stegmann, Lina Zink, Bernhard Boockmann, Tobias Brändle, Andrea Kirchmann, Rolf Kleimann, Charlotte Klempt, Holger Langkabe (2012): Evaluation der Zweiten Phase des Bundesprogramms „Perspektive 50plus – Beschäftigungspakte für Ältere in den Regionen“ (2008–2010). Abschlussbericht. Hauptband. Duisburg: Institut Arbeit und Qualifikation; Institut für Angewandte WirtschaftsforschungGoogle Scholar

  • Koch, Susanne, Peter Kupka, Joß Steinke (2009): Aktivierung, Erwerbstätigkeit und Teilhabe. Vier Jahre Grundsicherung für Arbeitsuchende. Bielefeld: W. Bertelsmann (IAB-Bibliothek, 315)Google Scholar

  • Koch, Susanne, Gesine Stephan, Joachim Wolff (2011): Kurz vor der Reform: Arbeitsmarktinstrumente auf dem Prüfstand. Nürnberg (IAB-Kurzbericht)Google Scholar

  • Kronauer, Martin (2002): Exklusion. Die Gefährdung des Sozialen im hoch entwickelten Kapitalismus. Frankfurt am Main, New York: CampusGoogle Scholar

  • Lampert, Heinz (1997): Arbeitsmarktordnung; in: Dietmar Kahsnitz, Günter Ropohl, Alfons Schmid (Hg.): Handbuch zur Arbeitslehre. München u.a.: Oldenbourg, 429–441Google Scholar

  • LeGrand, Julian (1997): Knights, Knaves or Pawns? Human Behaviour and Social Policy; in: Journal of Social Policy, 26, 149–169CrossrefGoogle Scholar

  • Leisering, Lutz (2004): Desillusionierungen des modernen Fortschrittsglaubens. „Soziale Exklusion“ als gesellschaftliche Selbstbeschreibung und soziologisches Konzept; in: Thomas Schwinn (Hg.): Differenzierung und soziale Ungleichheit. Die zwei Soziologien und ihre Verknüpfung. Frankfurt am Main: Humanities Online, 238–268Google Scholar

  • Lohse, Ralf, Miguel Rodriguez Gonzalez (2015): Sozioökonomische Risikofaktoren und Erwerbsbiografien im Kontext der Erwerbsminderung. 12. Jahrestagung des FDZ-RV. BerlinGoogle Scholar

  • Ludwig-Mayerhofer, Wolfgang, Olaf Behrend, Ariadne Sondermann (2009): Auf der Suche nach der verlorenen Arbeit. Arbeitslose und Arbeitsvermittler im neuen Arbeitsmarktregime. Konstanz: UVKGoogle Scholar

  • Martin, John (1998): What Works Among Active Labour Market Policies. Evidence from OECD Countries’ Experiences (OECD Labour Market and Social Policy Occasional Papers, 35)

  • Maurice, Marc (2000): The paradoxes of societal analysis. A review of the past and prospects for the future; in: Marc Maurice, Arndt Sorge (Hg.): Embedding Organizations: Societal Analysis of Actors, Organizations, and Socio-economic Context. Amsterdam: John Benjamins, 13–36Google Scholar

  • Morel, Nathalie, Bruno Palier, Joakim Palme (2012a): Beyond the welfare state as we knew it?; in: Nathalie Morel, Bruno Palier, Joakim Palme (Hg.): Towards a Social Investment Welfare State? Ideas, Policies and Challenges. Bristol: Policy, 1–30Google Scholar

  • Morel, Nathalie, Bruno Palier, Joakim Palme (Hg.) (2012b): Towards a Social Investment Welfare State? Ideas, Policies and Challenges. Bristol: PolicyGoogle Scholar

  • Naschold, Frieder, Jörg Bogumil (1998): Modernisierung des Staates. New Public Management und Verwaltungsreform. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar

  • Nussbaum, Martha (2000): Women and Human Development: The Capabilities Approach. Cambridge: Cambridge University PressGoogle Scholar

  • OECD (1996): The OECD Jobs Strategy. Enhancing the effectiveness of active labour market policies. ParisGoogle Scholar

  • Osiander, Christopher, Joß Steinke (2011): Street-level bureaucrats in der Arbeitsverwaltung: Dienstleistungsprozesse und reformierte Arbeitsvermittlung aus Sicht der Vermittler; in: Zeitschrift für Sozialreform, 57, 2, 149–174Google Scholar

  • Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (2017): Arbeitsprogramm der 6. Berufungsperiode 2017– 2020. BerlinGoogle Scholar

  • Rössler, Beate (2011): Autonomie; in: Ralf Stoecker, Christian Neuhäuser, Marie-Luise Raters (Hg.): Handbuch Angewandte Ethik. Stuttgart: Metzler, 93–99Google Scholar

  • Sachverständigenkommission (2011): Neue Wege – Gleiche Chancen. Gleichstellung von Frauen und Männern im Lebensverlauf. Gutachten der Sachverständigenkommission an das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Berlin: Sachverständigenkommission zur Erstellung des Ersten Gleichstellungsberichtes der BundesregierungGoogle Scholar

  • Schroeder, Wolfgang (2014): Vorbeugende Sozialpolitik weiter entwickeln. Friedrich-Ebert-Stiftung. Bonn (Weiterdenken … Diskussionspapier des Landesbüros NRW der Friedrich-Ebert-Stiftung, 1/2014)Google Scholar

  • Schünemann, Wolf J., Nigel Boyle (2011): Die vielen Gesichter aktivierender Arbeitsmarktpolitik. Deutschlands Hartz-Reformen im Vergleich zu aktivierenden Arbeitsmarktreformen in den Niederlanden, Großbritannien und Irland; in: Sozialer Fortschritt, 60, 9, 189–196CrossrefGoogle Scholar

  • Schütz, Holger, Peter Kupka, Susanne Koch, Bruno Kaltenborn (2011a): Eingliederungsvereinbarungen in der Praxis: Reformziele noch nicht erreicht. Nürnberg (IAB-Kurzbericht, 18/2011)Google Scholar

  • Schütz, Holger, Jacob Steinwede, Helmut Schröder, Bruno Kaltenborn, Nina Wielage, Gerhard Christe, Peter Kupka (2011b): Vermittlung und Beratung in der Praxis. Eine Analyse von Dienstleistungsprozessen am Arbeitsmarkt. Bielefeld: W. Bertelsmann (IAB-Bibliothek, 330)Google Scholar

  • Schütz, Holger, Frank Oschmiansky (2006): Arbeitsamt war gestern – Neuausrichtung der Vermittlungsprozesse in der Bundesagentur für Arbeit nach den Hartz-Gesetzen; in: Zeitschrift für Sozialreform, 52, 1, 5–28Google Scholar

  • Sen, Amartya (1992): Inequality Re-examined. Cambridge: Harvard University PressGoogle Scholar

  • Serrano Pascual, Amparo, Eduardo Crespo Suarez (2007): The government of activation policies by EU institutions; in: International Journal of Sociology and Social Policy, 27, 9/10, 376–386Google Scholar

  • Stegmann, Tim (2009): Analyzing an active labor market program in Germany: a regional approach. An attempt to use propensity score matching for the estimation of causal effects on the level of counties and independent cities; in: Journal of MultiDisciplinary Evaluation, 6, 11, 57–70Google Scholar

  • Stöbe-Blossey, Sybille, Martin Brussig, Susanne Eva Schulz, Marina Ruth (i.E.): Der komplexe Sozialstaat. Zur Veröffentlichung eingereicht

  • Strotmann, Harald, Martin Rosemann, Sabine Dann, Christine Hamacher (2011): Stärken und Schwächen integrierter und spezialisierter Modelle der Kundenbetreuung im SGB II; in: Sozialer Fortschritt 60, 9, 203–209Google Scholar

  • van Berkel, Rik (2013): Triple Activation: Introducing Welfare-to-Work into Dutch Social Assistance; in: Evelyn Z. Brodkin, Gregory Marston (Hg.): Work and the Welfare State. Streetlevel Organizations and Workfare Politics (Public Management and Change series). Washington: Georgetown University Press, 87–102Google Scholar

  • van Berkel, Rik, Iver Hornemann Møller (Hg.) (2002): Active Social Policies in the EU. Inclusion through participation? Bristol: Bristol University PressGoogle Scholar

About the article

Published Online: 2019-06-08

Published in Print: 2019-06-26


Citation Information: Arbeit, Volume 28, Issue 2, Pages 101–123, ISSN (Online) 2365-984X, ISSN (Print) 0941-5025, DOI: https://doi.org/10.1515/arbeit-2019-0008.

Export Citation

© 2019 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in