Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Arbitrium

Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Literaturwissenschaft

Ed. by Ammon, Frieder / Harms, Wolfgang / Strohschneider, Peter / Vollhardt, Friedrich / Waltenberger, Michael

3 Issues per year

Online
ISSN
1865-8849
See all formats and pricing
More options …
Volume 22, Issue 3 (Apr 2005)

Issues

Sandra Pott, Reformierte Morallehren und deutsche Literatur von Jean Barbeyrac bis Christoph Martin Wieland. 2002

Jan Loop
  • Université de Neuchâtel, Faculté des Lettres et Sciences humaines, Deutsches Seminar, Espace Louis-Agassiz 1, CH-2001 Neuchâtel. jan.loop@unine.ch
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
Published Online: 2007-12-21 | DOI: https://doi.org/10.1515/ARBI.2004.307

In der zu besprechenden Studie verfolgt Sandra Pott die sehr allgemein gehaltene Zielsetzung, „das Verhältnis reformierter Morallehren zur deutschen Literatur im achtzehnten Jahrhundert“ als eine „Einflußgeschichte von ‚morale‘, Naturrecht, Moralphilosophie und Literatur“ nachzuzeichnen (S. 6) und damit „[z]ur denk- und literaturgeschichtlichen Erschließung der Schriften (französisch-)reformierter Denker“ (S. 8) beizutragen. Auf einen Zeitraum von fast hundert Jahren gerichtet, setzt die Studie bei der Untersuchung naturrechtlich orientierter Morallehren französischer Reformierter an, die nach der Revokation des Ediktes von Nantes 1685 aus Frankreich flüchteten und sich vornehmlich in der Westschweiz, Deutschland und Holland niederließen.

About the article

Published Online: 2007-12-21

Published in Print: 2005-04-12


Citation Information: Arbitrium, ISSN (Print) 0723-2977, DOI: https://doi.org/10.1515/ARBI.2004.307.

Export Citation

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in